Bonn:
Gefahrenkarten zu Starkregen


[24.4.2019] Einen neuen Service bietet die Stadt Bonn auf ihrem Internet-Auftritt. Bürger können sich jetzt in Online-Karten über die Überflutungsgefahr bei Starkregen informieren.

Sintflutartige Regenfälle und damit einhergehende Sturzfluten haben in den vergangenen Jahren an Häufigkeit und Intensität zugenommen – und auch abseits von Bach- und Flussläufen für erhebliche Schäden gesorgt. Das Tiefbauamt und das Amt für Bodenmanagement und Geoinformation der Stadt Bonn haben darauf jetzt mit einem neuen Service reagiert. In so genannten Starkregen-Gefahrenkarten können sich die Bürger künftig auf der städtischen Website darüber informieren, ob sie in einem gefährdeten Bereich wohnen.
Wie die Stadt Bonn meldet, wurde in einem ersten Schritt die Gefahrenkarte für den Stadtbezirk Beuel online gestellt, die Karten für die Stadtbezirke Bonn, Bad Godesberg und Hardtberg würden voraussichtlich im Verlauf des Monats April folgen.
Die sich bei Starkregen einstellende Wassertiefe wurde nach Angaben der Stadt Bonn durch Computer-Simulationen berechnet und wird in den Karten durch unterschiedliche Blautöne dargestellt. Anwohner, Eigentümer sowie Planer und öffentliche Institutionen würden so in die Lage versetzt, die Gefährdung ihres Grundstücks zu bewerten und daraus Schutzmaßnahmen abzuleiten, um Schäden vorzubeugen. (bs)

https://www.bonn.de/starkregen

Stichwörter: Geodaten-Management, Bonn, Katastrophenschutz



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Hamburg: Verknüpfung von Urban Data Platform und OSI
[16.7.2019] Die Urban Data Platform des Hamburger Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV) wird für weitere Partner geöffnet und mit der Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport verbunden. mehr...
Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und IT-Dienstleister Dataport intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Urban Data Platform.
Herten: Straßen werden virtuell erfasst
[27.6.2019] Ein virtuelles Abbild der Hertener Straßenzüge soll künftig die Arbeitsabläufe bei Stadtverwaltung und Stadtwerken optimieren. mehr...
Spezielle Fahrzeuge erstellen derzeit 360-Grad-Panorama-Aufnahmen der Hertener Straßen.
Fraunhofer IGD: Städte effizient planen
[20.6.2019] Das Fraunhofer Institut für Grafische Datenverarbeitung IGD hat zwei Systeme zur digitalen Stadtplanung samt Bürgerbeteiligung entwickelt. Nach Pilotphasen und Praxistests stehen die beiden Lösungen nun für den Einsatz in anderen Kommunen zur Verfügung. mehr...
Mit realitätsgetreuen Visualisierungen können alle Beteiligten optimal in die Stadtplanung einbezogen werden.
Brandenburg: Waldbrandkarte im GeoPortal Forst
[3.6.2019] Über das GeoPortal Forst ist jetzt die Waldbrandkarte für Brandenburg einsehbar. Sie enthält nicht nur Informationen über die Forststruktur, sondern zeigt beispielsweise auch Löschwasserentnahmestellen oder ganzjährig von Lkw befahrbare Waldwege an. mehr...
Bayern: Digitale Heimat in dritter Dimension
[25.4.2019] Im kostenlosen BayernAtlas können künftig auch 3D-Daten der Vermessungsverwaltung aufgerufen werden. Das Angebot ist jetzt in die Betaphase gestartet. mehr...
Der BayernAtlas enthält ab sofort auch 3D-Daten.
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen