Kreis Leer:
Digitalrat gegründet


[17.4.2019] Der Kreis Leer hat einen Digitalrat ins Leben gerufen. Er besteht aus Mitgliedern der Verwaltung sowie aus Wissenschaft, Bildung, Forschung und Wirtschaft und soll Impulse für die Digitalisierung liefern.

Kreis Leer: Impulsgeber, Berater und Ideenentwickler – erste Sitzung der zwölf Experten des Digitalrats. Auf Bundes- und Landesebene gibt es ihn bereits – jetzt hat auch der niedersächsische Kreis Leer einen Digitalrat ins Leben gerufen. Wie die Kommune mitteilt, hat das Gremium unter Vorsitz von Landrat Matthias Groote seine Arbeit aufgenommen. Der Runde gehören neben der Kreisverwaltung neun unabhängige Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Forschung und Wirtschaft an. „Mit ihrem Know-how und ihren Erfahrungen aus der Praxis decken sie das gesamte Spektrum der Digitalisierung ab. Wir können dankbar sein für so ein geballtes Expertenwissen in unserer direkten Nachbarschaft. So können wir das allumfassende Thema Digitalisierung anpacken“, sagt Landrat Groote.
Der Digitalrat spielt künftig eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie des Landkreises, teilt die Kommune mit. Die Sitzungen werden quartalsweise organisiert. Ziel des Digitalrats sei es, die Digitalisierung der Wirtschaft im Landkreis Leer weiter voranzubringen und zu fördern. Der Rat soll Impulse setzen, beraten und Ideen für die Region entwickeln. (ba)

https://www.landkreis-leer.de

Stichwörter: Panorama, Kreis Leer, Digitalrat

Bildquelle: Landkreis Leer

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Projekt-Management: Agil zu besseren Ergebnissen Bericht
[14.5.2019] Agile Arbeitsweisen sind auch für deutsche Amtsstuben geeignet. Bei der Scrum-Methode etwa werden Lösungen in kleinen Schritten entwickelt. Der künftige Nutzer kann also frühzeitig funktionierende Teilprodukte testen, wodurch Fehler rechtzeitig erkannt werden. mehr...
Agile Arbeitsweisen wie die Scrum-Methode eignen sich auch für Behörden.
Freiburg im Breisgau: Kommunal-O-Mat gestartet
[7.5.2019] Im Vorfeld der Gemeinderatswahl in Freiburg im Breisgau können Bürger erstmals online einen Kommunal-O-Mat befragen. mehr...
Herne: Silos aufbrechen Bericht
[2.5.2019] Seit gut sechs Monaten leitet Pierre Golz die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Herne. Interdisziplinäres Denken, nutzerzentrierte Anwendungen und interkommunale Kooperationen sind wichtig für E-Government. Ein Erfahrungsbericht. mehr...
Pierre Golz treibt die Digitalisierung in Herne voran.
Hanau: Flugdrohne unterstützt Baumkontrolle
[29.4.2019] In Hanau setzen die städtischen Baumkontrolleure jetzt auch eine Flugdrohne ein. Daten lassen sich so leichter erheben und notwendige Maßnahmen einfacher planen. mehr...
Holger Rehde, städtischer Baumkontrolleur in Hanau, arbeitet nun unter anderem mit einer Flugdrohne.
Karlsruhe: Digitales Bürgerbüro eröffnet
[18.4.2019] In Karlsruhe können Bürger im Digitalen Bürgerbüro jetzt mehrere Behördengänge virtuell erledigen. Die neue Servicestelle ist gleichzeitig Testlabor: Die Angebote sollen auch in Kooperation mit den Nutzern ständig weiterentwickelt werden. mehr...
Karlsruhe: Erstes Digitales Bürgerbüro im Rathaus am Marktplatz eröffnet.
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen