Karlsruhe:
Digitales Bürgerbüro eröffnet


[18.4.2019] In Karlsruhe können Bürger im Digitalen Bürgerbüro jetzt mehrere Behördengänge virtuell erledigen. Die neue Servicestelle ist gleichzeitig Testlabor: Die Angebote sollen auch in Kooperation mit den Nutzern ständig weiterentwickelt werden.

Karlsruhe: Erstes Digitales Bürgerbüro im Rathaus am Marktplatz eröffnet. Als erste Kommune – zumindest in Baden-Württemberg – hat die Stadt Karlsruhe ein Digitales Bürgerbüro eröffnet. Nach Aussage von Bürgermeister Albert Käuflein sei die Fächerstadt nicht nur mit der neuen Einrichtung in ehemaligen Räumen des Bürgerbüros Mitte Vorreiterin im Lande, sondern habe auch als erste Kommune in Baden-Württemberg ein eigenes IT-Amt eingerichtet. Das Amt für Informationstechnik und Digitalisierung hat in Kooperation mit dem Ordnungs- und Bürgeramt (OA) als federführendem Betreiber die neue Servicestelle ausgestattet.
Wie auf der D115-Website zu erfahren ist, können Bürger im Digitalen Bürgerbüro von montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr mehrere Behördengänge virtuell erledigen. An unterschiedlichen Terminals würden als Dienstleistungen zunächst die Einrichtung des Bürgerkontos bei service-bw, die Aktivierung der Online-Ausweisfunktion, die Abmeldung ins Ausland oder die Abgabe der Wohnungsgeberbescheinigung angeboten. Des Weiteren könnten Interessierte ihr polizeiliches Führungszeugnis beantragen, Urkunden bestellen, einen Abholtermin für Sperrmüll und Weißware beantragen oder ihren Punktestand in Flensburg abfragen.
Die Palette der Möglichkeiten will die Stadt nicht zuletzt mit den Anregungen der Bürger weiterentwickeln. Käuflein: „Das Bürgerbüro ist auch ein Testlabor für neue digitale Angebote.“ Erfahrungen sammeln wollen die beiden verantwortlichen Ämter zudem bei der Suche nach geeigneter Hardware für die Nutzung durch viele Menschen. Der Leiter des Amts für Digitalisierung und Informationstechnologie, Markus Losert, kann sich in weiteren Schritten vorstellen, Service-Terminals auch an belebten Orten aufzustellen. OA-Leiter Björn Weiße ergänzt: „Wir wollen die Erwartungen eines digital affinen Kundenkreises erfüllen.“
Das in einem interdisziplinären Prozess aufgesetzte neue Angebot gehört laut der D115-Website neben dem klassischen Bürgerbüro sowie dem telefonischen unter der Rufnummer 115 zu den drei Säulen des städtischen Bürgerservices. Entstanden sei die Neukonzeption des Bürgerservices als Leitprojekt des IQ-Korridorthemas Moderne Verwaltung. Das Kürzel IQ stehe für innovativ und quervernetzt und bezeichne eine neue kreative Arbeitsweise in der Stadtverwaltung über die Grenzen von Dezernaten und Ämtern hinweg. (ba)

https://www.karlsruhe.de
https://www.115.de

Stichwörter: Panorama, Karlsruhe, 115, Digitales Bürgerbüro, Bürgerservice, service-bw

Bildquelle: Fränkle/Stadt Karlsruhe

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Frankfurt am Main: Sechstes Selbstbedienungsterminal
[5.12.2019] Im Frankfurter Bürgeramt Dornbusch ist ein weiteres Selbstbedienungsterminal errichtet worden. Grund für die Einführung war das positive Feedback der Terminal-Nutzer in anderen Bürgerämtern. mehr...
KISA: Neue Mitglieder aus Thüringen
[4.12.2019] Aufgrund fehlender eigener Strukturen in Thüringen sind fünf Kommunen dem Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (KISA) beigetreten. Zudem widmen sie sich in einer interkommunalen Arbeitsgruppe der DMS-Einführung. mehr...
Smarte LandRegionen: Sieben Modellkommunen gesucht
[3.12.2019] Landkreise, die die Digitalisierung in ihrer Region voranbringen möchten, können sich für das Modellvorhaben Smarte LandRegionen des Bundes bewerben. Sieben Kommunen sollen dafür ausgesucht werden. mehr...
Rendsburg / Büdelsdorf: 3D-Straßenkarten sind das Ziel
[27.11.2019] Mit dreidimensionalen Straßenkarten wollen die Stadtwerke Rendsburg ihren Mitarbeitern unnötige Fahrten ersparen. Dazu werden die Städte Rendsburg und Büdelsdorf vermessen. mehr...
Umfrage: Bürger hadern mit digitaler Verwaltung
[18.11.2019] Viele Bundesbürger empfinden die digitalen Dienste der Verwaltung als wenig fortschrittlich und schwierig zu bedienen. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen „Digital Government Barometer“ von Sopra Steria. mehr...
Bevölkerung hadert mit dem Fortschrittsgrad der digitalen Verwaltung.
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen