Kreis Harburg:
Serviceportal mit Jesteburg


[18.4.2019] Im Landkreis Harburg ist der Startschuss für das gemeinsame Serviceportal der Kreisverwaltung und der Samtgemeinde Jesteburg gefallen. In der ersten Stufe können 30 Verwaltungsdienstleistungen elektronisch abgewickelt und bezahlt werden.

Gemeinsames Serviceportal von Landkreis Harburg und Samtgemeinde Jesteburg wird freigeschaltet. Das gemeinsame Serviceportal von Landkreis Harburg und Samtgemeinde Jesteburg ist jetzt online. Wie der Kreis berichtet, ist es das erste Portal in Niedersachsen, das die Dienstleistungen eines Kreises und einer Gemeinde zusammenführt. Bürger könnten über das Portal in der ersten Stufe insgesamt 30 Verwaltungsdienstleistungen online abwickeln und elektronisch bezahlen.
Stefan Muhle, Digitalisierungsstaatssekretär im niedersächsischen Wirtschaftsministerium, sagt: „Den Landkreis Harburg nehme ich weit vorne wahr. Er ist eine Zugmaschine der Digitalisierung im Verwaltungsbereich, von dessen Erfahrungen andere profitieren werden.“ Landrat Rainer Rempe ergänzt: „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten von uns, Verwaltungsdienstleistungen online in Anspruch nehmen zu können, wie sie es vom Onlinebanking oder von Online-Versandhändlern kennen. Wir können und wollen nicht warten bis uns andere hier die Arbeit abnehmen, sondern haben den Mut, beim Thema Digitalisierung voranzugehen, auch wenn zu Beginn sicherlich noch nicht alles perfekt ist. Darum arbeiten wir derzeit auf vielen Feldern intensiv daran, eine behördeninterne und behördenübergreifende IT-Landschaft zu schaffen.“
Nach Aussage von ITK-Projektleiter Dennis Frey wurde das Serviceportal von Kreisverwaltung, Samtgemeinde Jesteburg und der IT-Kooperation Harburg (ITK) in Zusammenarbeit mit IT-Dienstleister ITEBO auf Basis von OpenR@thaus entwickelt und umgesetzt.
Kreis und Gemeinde werden Schritt für Schritt weitere Dienstleistungen auf dem Portal anbieten und das bestehende Angebot verfeinern, heißt es in der Pressemeldung des Kreises. Es sei nur ein Nutzerkonto erforderlich für das Landkreisportal, das Portal der Samtgemeinde Jesteburg und weitere Städte und Gemeinden im Kreis Harburg, denen die Funktionalitäten des Serviceportals nach einer sechsmonatigen Pilotphase zur Verfügung gestellt werden können. (ba)

https://portal.landkreis-harburg.de
https://portal.jesteburg.de

Stichwörter: Portale, CMS, ITEBO, Kreis Harburg, Jesteburg, OZG, Portalverbund, OpenR@thaus

Bildquelle: Landkreis Harburg

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
OZG-Umsetzung: Erstes Themenfeld bereit für die Praxis
[20.5.2019] Das vom IT-Planungsrat zur OZG-Umsetzung bestimmte Themenfeld Ein- und Auswanderung hat als erstes die Planungsphase erfolgreich abgeschlossen. Nun soll es in die Umsetzung starten. mehr...
OZG-Umsetzung: Brandenburg und das Auswärtige Amt starten im Themenfeld Ein- und Auswanderung von der Planungs- in die Umsetzungsphase.
Havelberg: Neu im Web
[15.5.2019] Das Online-Portal der Stadt Havelberg ist in Zusammenarbeit mit Anbieter brain-SCC überarbeitet worden. Es bietet aktualisierte Inhalte und erscheint im Responsive Design. mehr...
Havelberg: Hansestadt mit neuem Gesicht im Web.
Kassel: Gebündelte Informationen
[14.5.2019] Die neue Internet-Präsenz von Kassel soll die erste Adresse für die nordhessische Stadt sein. Hierfür wurden Erscheinungsbild und Technik erneuert, der Aufritt verschlankt und Inhalte mehrerer Plattformen zentral zusammengeführt. mehr...
Stadt Kassel hat ihren Web-Auftritt überarbeitet und die Inhalte mehrerer Plattformen zusammengeführt.
M-Login: Schlüssel zum digitalen München
[9.5.2019] Mit dem neuen M-Login schaffen die Stadtwerke München eine europaweit einzigartige lokale Single-Sign-On-Lösung, die den Bürgern Zugang zu immer mehr digitalen Services der bayerischen Landeshauptstadt bietet. mehr...
Mit dem M-Login erhalten die Bürger einen Schlüssel zum digitalen München.
Rüsselsheim: 50. Nutzer der Integreat-App
[9.5.2019] Mit der Stadt Rüsselsheim nutzt jetzt die 50. Kommune die App Integreat für Neuzugewanderte. mehr...
50 Kommunen nutzen aktuell die App Integreat.