krz:
Unterlagen-App soll Papier minimieren


[23.4.2019] Damit Bürger verwaltungsintern benötigte Unterlagen künftig einfach und digital einreichen können, entwickelt das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) eine Unterlagen-App. Diese soll den Papieraufwand in der Verwaltung minimieren.

Soll Papier- und Scan-Aufwand von Verwaltungen minimieren: Die neue Unterlagen-App des krz. Mit einer eigens entwickelten Unterlagen-App will das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) Bürgern künftig ermöglichen, via mobilem Endgerät wie Smartphone oder Tablet Dokumente auf digitalem Wege bei der Verwaltung einzureichen.
Primäres Ziel ist es laut krz, den Papierbedarf zu minimieren und einen elektronischen Kanal für den Bürger hin zur Verwaltung zu schaffen. Auch der Scan-Aufwand in der Verwaltung soll reduziert werden.
Wie das krz weiter mitteilt, erhält der Bürger als Startpunkt der Behördenkommunikation ein Hinweisschreiben mit einem QR-Code, der die notwendigen Steuerungsdaten für die technischen Hintergrundprozesse enthält. Nach Scan des QR-Codes können die Anwender orts- und zeitunabhängig Dokumente – wie beispielsweise Nachweise oder Auskünfte – direkt abfotografieren oder alternativ aus der Galerie laden. Durch die Betätigung eines Sende-Buttons gelangt das Dokument über eine technische Verarbeitungskette direkt in die E-Akte des Verwaltungsbereichs.
In zukünftigen App-Versionen kann sich das krz nach eigenen Angaben unter anderem die Integration einer Volltextsuche oder die Möglichkeit der Anzeige eines so genannten Live-Ablage-Status vorstellen. Angestrebt wird zudem, eine mehrsprachige Gestaltung der App sowie die Platzierung von Hilfe- und Erklärtexten, um Anwender bestmöglich bei der sehr intuitiven App-Bedienung zu unterstützen. Die Entwicklung der Unterlagen-App beruhe auf der Idee einer Anwenderkommune im Verbandsgebiet, welche die App auch als Pilotkunde einsetzen werde. (bs)

https://www.krz.de

Stichwörter: Portale, CMS, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Apps

Bildquelle: krz

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
OZG-Umsetzung: Erstes Themenfeld bereit für die Praxis
[20.5.2019] Das vom IT-Planungsrat zur OZG-Umsetzung bestimmte Themenfeld Ein- und Auswanderung hat als erstes die Planungsphase erfolgreich abgeschlossen. Nun soll es in die Umsetzung starten. mehr...
OZG-Umsetzung: Brandenburg und das Auswärtige Amt starten im Themenfeld Ein- und Auswanderung von der Planungs- in die Umsetzungsphase.
Havelberg: Neu im Web
[15.5.2019] Das Online-Portal der Stadt Havelberg ist in Zusammenarbeit mit Anbieter brain-SCC überarbeitet worden. Es bietet aktualisierte Inhalte und erscheint im Responsive Design. mehr...
Havelberg: Hansestadt mit neuem Gesicht im Web.
Kassel: Gebündelte Informationen
[14.5.2019] Die neue Internet-Präsenz von Kassel soll die erste Adresse für die nordhessische Stadt sein. Hierfür wurden Erscheinungsbild und Technik erneuert, der Aufritt verschlankt und Inhalte mehrerer Plattformen zentral zusammengeführt. mehr...
Stadt Kassel hat ihren Web-Auftritt überarbeitet und die Inhalte mehrerer Plattformen zusammengeführt.
M-Login: Schlüssel zum digitalen München
[9.5.2019] Mit dem neuen M-Login schaffen die Stadtwerke München eine europaweit einzigartige lokale Single-Sign-On-Lösung, die den Bürgern Zugang zu immer mehr digitalen Services der bayerischen Landeshauptstadt bietet. mehr...
Mit dem M-Login erhalten die Bürger einen Schlüssel zum digitalen München.
Rüsselsheim: 50. Nutzer der Integreat-App
[9.5.2019] Mit der Stadt Rüsselsheim nutzt jetzt die 50. Kommune die App Integreat für Neuzugewanderte. mehr...
50 Kommunen nutzen aktuell die App Integreat.