Intergeo 2019:
Geodaten in der Stadt der Zukunft


[3.5.2019] Die 25. Intergeo findet im September in Stuttgart statt. Ein Themenschwerpunkt der Kongressmesse ist die Smart City.

Vom 17. bis 19. September 2019 findet in Stuttgart die 25. Intergeo, Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, statt. Ein Themenschwerpunkt der von der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstalteten Kongressmesse ist die Smart City. Wie das für das Messe-Management zuständige Unternehmen Hinte Marketing & Media mitteilt, wird nicht nur die Plattform Smart City Solutions (SCS) Lösungen für intelligente Städte in den Blick nehmen (wir berichteten). Die Messe geht auch der Frage nach, welchen Beitrag die Geospatial-Branche zur Stadt der Zukunft leistet. „Smart Cities brauchen Informationen unterschiedlicher Beteiligter – und Geodaten liefern die Struktur, weil sie den Raum strukturell repräsentieren und zerlegen“, sagt Thomas H. Kolbe, Professor für Geoinformatik an der Technischen Universität München. Geodaten sind aus Kolbes Sicht die Grundlage für lebenswerte Städte der Zukunft, die effizient und nachhaltig funktionieren und Bürgern bessere Dienste ermöglichen. Digitale Zwillinge für Infrastrukturbauwerke, 3D-Stadtmodelle oder smarte Sensortechnologien werden als Grundstein für Smart-City-Lösungen künftig für Städte unverzichtbar sein. Eine weitere Herausforderung sei die Bereitstellung der nötigen Daten, die in Deutschland nicht so offen verfügbar sind wie in anderen Ländern. Nur auf diesen Daten aber können Plattformen basieren, die für alle offen sind. Hochrangige Keynote-Speaker werden sich bei der Intergeo mit diesen Themen auseinandersetzen. Jürgen Dold, President Hexagon Geosystems etwa, betrachte in seinem Beitrag die Chancen digitaler Geschäftsprozesse, Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat werde aus politischer Sicht auf Herausforderungen und Rahmenbedingungen von Smart Cities eingehen. Der Frage, ob die Smart City mehr Hype, Utopie oder Dystopie ist, werde sich Joachim Schonowski, Direktor Smart City Innovation der Telekom Innovation Laboratories widmen. Professor Kolbe weist darauf hin, dass Geo-Informationen allein noch keine Smart City machen: „Auch Stadtplaner müssen umdenken, meist gehen dort noch Akten aus Papier in ein Umlaufverfahren.“ (ve)

https://www.intergeo.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Geodaten-Managment, Smart City, Intergeo 2019



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
KommDIGITALE: Premiere in Bielefeld
[21.11.2022] Die kommunale Kongressmesse KommDIGITALE fand vergangene Woche in Bielefeld statt. Der Veranstalter Databund zog ein positives Fazit der neuen Veranstaltung mit Fokus auf der Digitalisierung der Kommunalverwaltungen. mehr...
KommDIGITALE 2022: 100 Aussteller verteilten sich auf 3.000 Quadratmeter Fläche in der Stadthalle Bielefeld.
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
ANGA COM / VATM: Erweiterte Zusammenarbeit für 2023
[21.11.2022] Vom 23. bis 25. Mai soll in Köln die ANGA COM 2023 stattfinden. Im Vorfeld der Kongressmesse kündigen der Veranstalter und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten VATM ihre erweiterte Zusammenarbeit an. mehr...
KommDIGITALE 2022: Neues Modul zu Live-Votings von Sternberg
[15.11.2022] Seine neue Lösung „Interaktive Virtuelle Sitzung“ stellt das Unternehmen Sternberg auf der Fachmesse KommDIGITALE vom 15. bis 17. November 2022 in Bielefeld vor. mehr...
KommDIGITALE 2022: Gemeinsam OZG-konform digitalisieren
[15.11.2022] Mit seinen Tochterunternehmen Better Mobility und vote iT zeigt der IT-Dienstleiter regio iT auf der KommDIGITALE beispielhafte Gemeinschaftsprojekte, in denen Lösungen für die digitale Stadt entstanden sind. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ProCampaign®
28195 Bremen
ProCampaign®
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen