Intergeo 2019:
Geodaten in der Stadt der Zukunft


[3.5.2019] Die 25. Intergeo findet im September in Stuttgart statt. Ein Themenschwerpunkt der Kongressmesse ist die Smart City.

Vom 17. bis 19. September 2019 findet in Stuttgart die 25. Intergeo, Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, statt. Ein Themenschwerpunkt der von der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement veranstalteten Kongressmesse ist die Smart City. Wie das für das Messe-Management zuständige Unternehmen Hinte Marketing & Media mitteilt, wird nicht nur die Plattform Smart City Solutions (SCS) Lösungen für intelligente Städte in den Blick nehmen (wir berichteten). Die Messe geht auch der Frage nach, welchen Beitrag die Geospatial-Branche zur Stadt der Zukunft leistet. „Smart Cities brauchen Informationen unterschiedlicher Beteiligter – und Geodaten liefern die Struktur, weil sie den Raum strukturell repräsentieren und zerlegen“, sagt Thomas H. Kolbe, Professor für Geoinformatik an der Technischen Universität München. Geodaten sind aus Kolbes Sicht die Grundlage für lebenswerte Städte der Zukunft, die effizient und nachhaltig funktionieren und Bürgern bessere Dienste ermöglichen. Digitale Zwillinge für Infrastrukturbauwerke, 3D-Stadtmodelle oder smarte Sensortechnologien werden als Grundstein für Smart-City-Lösungen künftig für Städte unverzichtbar sein. Eine weitere Herausforderung sei die Bereitstellung der nötigen Daten, die in Deutschland nicht so offen verfügbar sind wie in anderen Ländern. Nur auf diesen Daten aber können Plattformen basieren, die für alle offen sind. Hochrangige Keynote-Speaker werden sich bei der Intergeo mit diesen Themen auseinandersetzen. Jürgen Dold, President Hexagon Geosystems etwa, betrachte in seinem Beitrag die Chancen digitaler Geschäftsprozesse, Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat werde aus politischer Sicht auf Herausforderungen und Rahmenbedingungen von Smart Cities eingehen. Der Frage, ob die Smart City mehr Hype, Utopie oder Dystopie ist, werde sich Joachim Schonowski, Direktor Smart City Innovation der Telekom Innovation Laboratories widmen. Professor Kolbe weist darauf hin, dass Geo-Informationen allein noch keine Smart City machen: „Auch Stadtplaner müssen umdenken, meist gehen dort noch Akten aus Papier in ein Umlaufverfahren.“ (ve)

https://www.intergeo.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Geodaten-Managment, Smart City, Intergeo 2019



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
ANGA COM 2019: Breitbandtag lockt Kommunen
[20.6.2019] Mehr als 20.000 Teilnehmer zählte die Kongressmesse ANGA COM in diesem Jahr, wobei vor allem der Breitbandtag Smart City kommunale Vertreter anzog. Die ANGA COM 2020 ist für den 12. bis 14. Mai geplant. mehr...
Learntec 2020: Für delina-Innovationspreis bewerben
[18.6.2019] Im kommenden Jahr wird auf der Learntec wieder der delina-Innovationspreis in vier Kategorien verliehen. Bis 31. August 2019 können sich Unternehmen, Schüler, Studenten, Lehrer, Erzieher, Anwender und Anbieter um die Auszeichnung bewerben. mehr...
Kommunale 2019: Schwerpunktthema IT
[5.6.2019] Mitte Oktober findet in Nürnberg die elfte Kommunale statt. Ein Schwerpunkt der Fachmesse ist die kommunale IT. Themen für den IT-Talk sowie Nominierungen für den IT-Willy können noch eingereicht werden. mehr...
Im Oktober tauschen sich auf der Kommunale in Nürnberg wieder Bürgermeister und Beschaffungsentscheider aus Kommunen zu neuen Angeboten und Dienstleistungen aus.
Innovatives Management 2019: Den Turbo zuschalten
[4.6.2019] Die Digitalisierung der deutschen Verwaltungen verläuft noch nicht schnell genug. Wie sie beschleunigt werden kann, macht das Unternehmen MACH zum Thema seines diesjährigen Kongresses Innovatives Management. mehr...
ANGA COM 2019: Last Call
[29.5.2019] In der kommenden Woche findet die ANGA COM 2019 in Köln statt. Im Rahmen der Kongressmesse wird auch der kostenfreie Breitbandtag Smart City veranstaltet. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen