VOIS|GESO:
Neue Lösung bündelt Erfahrung


[29.5.2019] VOIS|GESO, die neue Gewerbe-Software von naviga, wird nach und nach die bislang eingesetzten Fachverfahren innerhalb der HSH-Unternehmensgruppe ersetzen, mit denen sich die Anforderungen an eine moderne Software nur noch schwer realisieren lassen.

Mit bundesweit über 1.600 Installationen ist naviga mit seinem Fachverfahren migewa im Gewerbebereich marktführend. Nun hat das Tochterunternehmen von HSH mit VOIS|GESO jedoch eine komplett neue Gewerbe-Software entwickelt und erfolgreich in den Markt eingeführt. Zwar handelt es sich bei migewa um eine gut funktionierende Fach-Software. Da sich die Lebenswelt der Bürger aber verändert hat, und auch die Verwaltungsmodernisierung voranschreitet, lassen sich mit ihr aktuelle Anforderungen nur noch schwer realisieren. Die alltägliche Nutzung von Internet- und Web-Applikationen, die einfache und schnelle Erledigung der Bürgeranliegen bei einem Ansprechpartner, der Mangel an Fachpersonal, neue Aufgaben in den Fachämtern und neue Gesetzesgrundlagen verlangen nach einer modernen Software. Innerhalb der HSH-Unternehmensgruppe wird VOIS|GESO daher die Gewerbefachverfahren migewa, PC-Klaus und GESO nach und nach ersetzen. Insgesamt sind diese Verfahren bei derzeit mehr als 2.800 Verwaltungen im Einsatz. Technisch auf dem aktuellen Stand, profitiert das Fachverfahren VOIS|GESO von über 20 Jahren Erfahrung im Gewerbebereich. Das Fachverfahren setzt auf der VOIS-Plattform – sozusagen dem Betriebssystem für Fachverfahren in der kommunalen Verwaltung – auf. VOIS ist bundesweit mit unterschiedlichen Fachverfahren aktuell bei über 500 Verwaltungen produktiv im Einsatz.

Behördengänge ersparen

Das Neue und Innovative an VOIS ist seine Architektur: ein Baukastensystem, das sowohl eine softwareseitige als auch organisatorische Plattform zur Integration verschiedener Fachverfahren bereitstellt – vom Einwohnermeldewesen über das Gewerbe- und Erlaubniswesen bis hin zu Führerscheinwesen, Ausländerwesen, Kfz-Wesen, Fundamt, Fischereischein, Friedhofswesen oder Ordnungswidrigkeiten.
Mit einem einheitlichen Look-and-Feel, einer modernen Web-Oberfläche und einer über alle integrierten Fachverfahren hinweg gleichen oder ähnlichen Programm- und Vorgangslogik wird VOIS vor allem den fachamtsübergreifenden Anforderungen von Bürgerämtern gerecht. Von Beginn an wurde bei der Entwicklung der Lösung großer Wert darauf gelegt, dass das Benutzererlebnis und das Oberflächendesign die Usability-Standards sowie die Richtlinien für Software-Ergonomie (EN ISO 9241) erfüllen.
VOIS|GESO nutzt alle VOIS-Basiskomponenten, etwa die elektronische Akte, Benutzer- und Rechteverwaltung, Postkorb, Auswertungen, Bürgermonitor sowie Aufgaben- und Terminverwaltungen. Durch die reibungslose Integration in die VOIS-Welt existiert zum Beispiel jede Person nur ein Mal im System. Dadurch kann der Bürger ganzheitlich von der Verwaltung beraten und betreut werden. Das wird am Beispiel einer Ummeldung (Umzug) einer Person im Bürgeramt deutlich. VOIS erkennt, ob der Bürger auch einen Gewerbebetrieb an seinem alten Wohnort gemeldet hat. Unter Beachtung bestehender Zugriffsberechtigungen weist die Gewerbe-Software den Sachbearbeiter dann darauf hin und erstellt automatisiert einen Folgevorgang zur Ummeldung des Gewerbebetriebs. Der Bürger spart sich so einen weiteren Behördengang.

Kein langes Suchen mehr

VOIS|GESO zeichnet sich auch durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit aus. Die einheitliche und aufgeräumte Oberfläche informiert Sachbearbeiter jederzeit über den aktuellen Bearbeitungsstand. Ein langes Suchen nach Menüpunkten entfällt. Die Schnellsuche nach dem Google-Prinzip führt stattdessen rasch zu Ergebnissen. Um den administrativen Aufwand an den Clients so gering wie möglich zu halten, setzt VOIS voll auf Browser-Technologie. Intelligente Assistenten und umfassende Plausibilitätsprüfungen leiten Sachbearbeiter bei der Erfassung rechtssicher durch jeden Vorgang. Die Gestaltung der Vorgänge orientiert sich am Aufgabenprofil der unterschiedlichen Fachgebiete. Neben den Vorgängen rund um das Gewerberegister werden auch alle Erlaubnisvorgänge angeboten. Nach der Erteilung von Erlaubnissen stehen Kontrollfunktionen für die nachträglichen Gewerbeüberprüfungen (Auskunft und Nachschau § 29 GewO) zur Verfügung. Selbstverständlich ist die Kommunikation zwischen Bürger und Behörde auch über das Internet möglich. So gibt es ein elektronisches Auskunftsverfahren für Behörden, Firmen und Einzelpersonen. Gewerbetreibende können alle Gewerbemeldevorgänge online abwickeln, sämtliche Erlaubnisse lassen sich ebenfalls auf diesem Weg beantragen. Neben der Integration in verschiedene Portallösungen werden auch diverse Online-Bezahlplattformen unterstützt. VOIS|GESO ist umfassend auf das Onlinezugangsgesetz (OZG) vorbereitet.

App unterstützt Außendienst

Um die Sachbearbeiter im Außendienst zu unterstützen, etwa bei Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen oder Bewachern, steht eine mobile App zu VOIS|GESO zur Verfügung, welche auf jedem Tablet oder Smartphone genutzt werden kann. Alle Betriebs- und Inhaberdaten sowie die Dokumente aus der E-Akte können über eine gesicherte Verbindung mobil abgerufen werden. Die Vorgänge können direkt mit Notizen versehen oder durch Fotos ergänzt werden. Die Ablage in der Datenbank erfolgt automatisch.
Summa summarum ist VOIS|GESO die Anwendung im Gewerbe- und Erlaubniswesen, mit der Verwaltungen aller Größenordnungen gelassen in die Zukunft blicken können.

Hartmut Hensel ist im Vertrieb der naviga GmbH, Achim, tätig.

https://www.naviga.de
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Mai 2019 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Fachverfahren, Gewerbewesen, VOIS|GESO



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Düsseldorf: Passbild-Service kommt an
[20.6.2019] Mehr als 1.000 Bürger haben den digitalen Passbildservice der Stadt Düsseldorf bereits genutzt, bei dem Passfotos von Fotografen in das Antragsverfahren bei der Stadt eingespielt werden. Zwei Fotostudios sind angeschlossen, viele weitere Fotografen interessiert. mehr...
Beim digitalen Foto-Service der Stadt Düsseldorf wird zunächst ein Passfoto erstellt, bevor der Fotograf die biometrische Eignung des Bildes prüft.
Jobcenter 4.0: Revolution in kleinen Schritten Bericht
[13.6.2019] Digitale Prozesse können die internen Arbeitsabläufe kommunaler Jobcenter nahezu revolutionieren, wie das Beispiel der job-com im Kreis Düren zeigt. Das Ziel eines Jobcenters 4.0 kann dabei auch in vielen kleinen Schritten erreicht werden. mehr...
E-Akte erleichtert Arbeit im Jobcenter.
DATEV: IT-Kooperation für Wasserversorger
[5.6.2019] Die Unternehmen DATEV und Symvaro bündeln ihre Software-Lösungen für die kommunale Wasserwirtschaft. Das soll Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängig digitale Prozesse ermöglichen. mehr...
Nürnberg: Digitale Ausländerbehörde
[29.5.2019] Dienstleistungen der Nürnberger Ausländerbehörde sollen ab Frühjahr kommenden Jahres über die Bürgerserviceplattform der Stadt abgewickelt werden können. mehr...
GEVE 4: OGW-zertifiziert
[29.5.2019] Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) hat das Gewerbefachverfahren GEVE 4 von Hersteller EDV Ermtraud vollständig für die Anbindung an den Online-Gewerbedienst (OGW) zertifiziert. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Aktuelle Meldungen