Buchen:
Smartes Modellprojekt


[14.5.2019] Nicht nur ein LoRaWAN soll die Digitalisierung in der Stadt Buchen voranbringen. Auch die Nutzung von Daten aus dem Geo-Informationssystem von Stadt und Stadtwerken ebnet den Weg zur Smart City.

Ein Modellprojekt soll die Digitalisierung in Buchen vorantreiben. Das berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung in ihrer Online-Ausgabe vom 8. Mai 2019. Demnach hat jetzt der Gemeinderat der Stadt in Baden-Württemberg den Einstieg in das Modellprojekt „Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung“, eine vom Bund ausgeschriebene Förderung für Kommunen, beschlossen. Wie sich der Rhein-Neckar-Zeitung entnehmen lässt, sollen in Buchen ein LoRaWAN-Pilotprojekt sowie ein Projekt zur Nutzung der Daten aus dem Geo-Informationssystem (GIS) von Stadt und Stadtwerken umgesetzt werden. Konkret sollen im LoRaWAN-Projekt umweltrelevante Daten zur Überwachung von Regenüberlaufbecken erfasst und übertragen werden. Vorgesehen seien außerdem Sensoren, die Feuerwehrzufahrten überwachen sowie eine Hydranten-App, welche die Arbeit der Feuerwehr unterstützt. Die Daten aus dem GIS der Stadtwerke sollen laut Rhein-Neckar-Zeitung mit einem Auskunftssystem für die Stadt zur Verfügung gestellt werden. Hierbei seien die Straßenbeleuchtungsdaten von Buchen mit den Daten der Stadtwerke zusammenzuführen. (ve)

Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung vom 8. Mai 2019 (Deep Link)
https://www.buchen.de

Stichwörter: Smart City, Buchen, LoRaWAN, Geo-Informationssystem (GIS)



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Fiberdays20: Aufruf zur Smart City Challenge
[25.11.2019] Städte, Gemeinden und Start-ups können sich jetzt für die Smart City Challenge bewerben, die im kommenden Frühjahr im Rahmen der Glasfasermesse Fiberdays20 stattfindet. mehr...
Smart City: Emden zählt zu den Vorreitern
[22.11.2019] Emden platziert sich erneut unter den Top 20 im Smart City Ranking „Digitales Deutschland“ des Unternehmens Haselhorst Associates. Punkten konnte die ostfriesische Hafenstadt beispielsweise mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und mit smarten Projekten zu den Themen Elektromobilität, intelligenter Energieverbrauch und Stadt-App. mehr...
Rheinland-Pfalz: Erfolgreiche Digitale Dörfer
[18.11.2019] Seit 2015 konnten verschiedene Gemeinden in Rheinland-Pfalz als Digitale Dörfer neue elektronische Lösungen für Bürger und Verwaltung testen. Aufgrund der positiven Projektbilanz werden die Digitalen Dörfer weiter unterstützt, die Anwendungen sollen deutschlandweit verfügbar werden. mehr...
Herne: 300. Mitglied der FIWARE Foundation
[7.11.2019] Als 300. Kommune ist die Stadt Herne der FIWARE Foundation beigetreten, einem Netzwerk, das die Entwicklung smarter Lösungen vorantreibt. mehr...
Herne tritt dem Smart-City-Netzwerk FIWARE Foundation bei.
Smart City: Schlaue Lösungen im Trend Bericht
[24.10.2019] Viele Bereiche der kommunalen Verwaltung und Stadtplanung lassen sich digitalisieren, so etwa die Abfallentsorgung. Das Unternehmen SAP hat unter anderem in Heidelberg, Karlsruhe und Auckland solche smarten Dienste und Bürgerservices realisiert. mehr...
Heidelberg nutzt Smart Waste Management von SAP.
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Projektoren für den IT-Unterricht der Zukunft
[29.11.2019] CASIO-Projektoren kommen in mehr als 40.000 Schulen weltweit zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch Umweltfreundlichkeit, Leistungsstärke und Vielseitigkeit im Unterricht aus. mehr...
Suchen...

 Anzeige

iitr2019
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Govii UG (haftungsbeschränkt)
06108 Halle (Saale)
Govii UG (haftungsbeschränkt)
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Aktuelle Meldungen