OB-Barometer 2019:
Digitalisierung bleibt wichtiges Thema


[15.5.2019] Als wichtigstes Zukunftsthema nennen die für das OB-Barometer 2019 befragten Stadtoberhäupter die Digitalisierung. Sie liegt nach der Schaffung bezahlbaren Wohnraums sowie der Mobilität auf Rang drei der aktuellen Top-Themen in den Kommunen.

Das OB-Barometer 2019 zeigt: Die Digitalisierung ist weiterhin eines der wichtigsten Themen in den Städten hierzulande. Die Digitalisierung zählt hierzulande zu den drei Top-Themen auf der Agenda der Oberbürgermeister. Das ist ein Ergebnis des OB-Barometers 2019 vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), eine vom Deutschen Städtetag und vom Deutschen Städte- und Gemeindebund unterstützte Befragung. Wie das Difu und der Deutsche Städtetag mitteilen, umfassen die Digitalisierungsbestrebungen in den Kommunen Aspekte wie den Breitband-Ausbau, das E-Government oder die Smart City. „Die Stadtspitzen wissen, dass die Digitalisierung zunehmend alle Lebensbereiche und damit auch kommunale Aufgabenfelder durchdringt“, sagt Difu-Geschäftsführer Busso Grabow. „Damit ist die Herausforderung verbunden, die neuen Informationstechnologien aktiv zur Gestaltung lebenswerter und nachhaltiger Städte einzusetzen.“
Für das OB-Barometer werden seit dem Jahr 2015 die (Ober-)Bürgermeister deutscher Städte ab 50.000 Einwohnern zu aktuellen und künftigen Aufgabenschwerpunkten befragt. Laut der gemeinsamen Pressemeldung des Difu und des Deutschen Städtetags benennen die befragten Stadtspitzen dafür die aktuell wichtigsten Aufgabenfelder der eigenen Stadt, prognostizieren künftige Prioritätensetzungen und bewerten, inwiefern sich kommunale Rahmenbedingungen in verschiedenen Bereichen ändern müssen.
Thema Nummer eins ist in diesem Jahr die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, Platz zwei belegt das Thema Mobilität vor der Digitalisierung auf Platz drei. Bereits im vergangenen Jahr wurden Mobilität und Digitalisierung von den Stadtoberhäuptern als wichtigste Themen genannt (wir berichteten). (ve)

Weitere Informationen zum OB-Barometer 2019 (Deep Link)

Stichwörter: Politik, OB-Barometer 2019, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Bildquelle: RioPatuca Images / Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
OZG: Einbürgerung wird vereinfacht
[12.11.2019] Nordrhein-Westfalen und Bayern entwickeln gemeinsam mit Partnern in einem Digitalisierungslabor ein Online-Verfahren, welches die Einbürgerung bürgerfreundlicher gestaltet und vereinfacht. mehr...
Bürgermeisterdialog: Telekom und Entscheidungsträger im Dialog
[1.11.2019] Zum Bürgermeisterdialog der Deutschen Telekom sind rund 100 Bürgermeister und kommunale Entscheidungsträger nach Köln gekommen. Diskutiert wurden Hindernisse beim Netzausbau, zudem konnten Lösungen etwa zum intelligenten Verkehrsmanagement bewertet werden. mehr...
Offener Austausch beim Bürgermeisterdialog in Köln.
Itzehoe: Mit Dataport zur Digitalstrategie
[1.11.2019] Bei der Entwicklung einer Digitalstrategie setzt die Stadt Itzehoe auf Unterstützung von IT-Dienstleister Dataport. mehr...
Interview: Brücken bauen Interview
[31.10.2019] Im Interview mit Kommune21 erläutert Burkhard Jung, Präsident des Deutschen Städtetags und Stadtoberhaupt von Leizpig, wie die OZG-Umsetzung und der Weg zur Smart City gelingen können und was er sich für seine Amtszeit vorgenommen hat. mehr...
Burkhard Jung, Präsident des Deutschen Städtetags und OB von Leipzig
KGSt: Klaus Effing wird neuer Vorstand
[29.10.2019] Klaus Effing, Landrat des Kreises Steinfurt, wird zum 1. April 2020 seine Tätigkeit als Vorstand der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) aufnehmen. KGSt-Vorstand Rainer Beutel geht dann in den Ruhestand. mehr...
Klaus Effing wird neuer KGSt-Vorstand.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Aktuelle Meldungen