AKDB:
Lösung fürs Datenschutz-Management


[21.5.2019] Mit privacy kommunal basis und privacy kommunal premium bietet die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) Datenschutzbeauftragten ein Datenschutz-Management-Tool in zwei Ausführungen an.

Die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) stellt Kommunen für ein DSGVO-konformes Arbeiten eine Software-Lösung in zwei Ausführungen zur Verfügung: privacy kommunal basis und privacy kommunal premium. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, bietet sich für kleinere Kommunen privacy kommunal basis an. Damit könnten Gemeinden ihre Behördenstrukturen abbilden, ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten (VVT) aufbauen, pflegen und ausdrucken. Dabei seien sämtliche Verarbeitungstätigkeiten der AKDB-Verfahren bereits vorbefüllt und würden laufend aktualisiert. Einzig für Fremdverfahren müsse das VVT selbstständig befüllt werden. privacy kommunal basis ist laut Hersteller für die reine Verwaltung von Verarbeitungstätigkeiten gedacht.
Kommunen, die den Dienst der AKDB bereits nutzen, hätten sich jedoch mehrheitlich für die umfassendere Rundum-Sorglos-Version des Datenschutz-Management-Tools entschieden: privacy kommunal premium. Diese unterstützt Kommunen nach Angaben der AKDB bei sämtlichen Tätigkeiten, die das Datenschutz-Management betreffen. Dazu gehören neben dem VVT unter anderem die Datenschutzfolgenabschätzung, die Steuerung von Zugriffsrechten und Zuordnung der Verfahrens- beziehungsweise Behördenprüfungen auf Grundlage der Behördenstruktur sowie die Überwachung und Dokumentation von Datenschutzmaßnahmen. Außerdem würden Anfragen und Auskunftsersuchen der Bürger ebenso dokumentiert wie Datenschutzverletzungen. Mit privacy kommunal premium lassen sich auch datenschutzrelevante Tätigkeiten externer Dienstleister (Auftragsverarbeitung) überprüfen sowie eingehende Anfragen zum Datenschutz erfassen und dokumentieren – zum Beispiel zum Auskunftsrecht der Bürger.
Da die webbasierte, mandantenfähige Software im BSI-zertifizierten Rechenzentrum der AKDB betrieben wird, ergeben sich weitere Vorteile, teilt der IT-Dienstleister abschließend mit. So sei keine Software-Installation auf lokalen Arbeitsplätzen erforderlich, Updates und Back-ups erfolgten automatisch. (ba)

https://www.akdb.de/loesungen/okservice/privacy-kommunal

Stichwörter: IT-Sicherheit, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), DSGVO, Datenschutz, Datenschutz-Management, privacy kommunal



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Bayern: Leitfaden zum IT-Outsourcing
[31.3.2021] Einen Leitfaden mit Hilfestellungen zum datenschutzgerechten Outsourcing kommunaler IT hat jetzt der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz veröffentlicht. mehr...
Interview: Unter digitalem Verschluss Interview
[25.3.2021] Früher waren sensible Akten unter Verschluss. Heute werden digitale Informationen mithilfe von Zugriffsrechten geschützt. Andreas Ahmann, Experte für Informationsmanagement, spricht über die Vorteile digitaler Rechtekonzepte für mobiles Arbeiten. mehr...
Andreas Ahmann
Initiative Sicherer Bürgerdialog: Webinar zu E-Mail-Verschlüsselung
[11.3.2021] Mit einem kostenlosen Webinar-Tag richtet sich die Initiative Sicherer Bürgerdialog von Net at Work und D-TRUST am 18. März an IT-Verantwortliche in den öffentlichen Verwaltungen. Thematisiert wird die sichere Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden. mehr...
Die neue Initiative sensibilisiert für die E-Mail-Verschlüsselung in Behörden.
Homeoffice: Leitfaden für Kommunen Bericht
[1.3.2021] Phishing, Ransomware und unsichere Passwörter – auch in Zeiten von Homeoffice suchen Cyber-Kriminelle nach Schwachstellen im Netzwerk der Verwaltungen. Wer die Risiken kennt, kann jedoch effektiv gegensteuern. mehr...
Ein Leitfaden der ekom21 unterstützt Verwaltungsmitarbeiter beim sicheren Arbeiten im Homeoffice.
Baden-Baden: Datensicherung mit Rubrik
[22.2.2021] Mit zahlreichen Dienststellen ist das IT-Setup in Baden-Badens Verwaltung sehr anspruchsvoll. Da das bestehende Band-Back-up-System in die Jahre gekommen war, wurde jetzt die automatisiert arbeitende Lösung Rubrik eingeführt. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 4/2021
Kommune21, Ausgabe 3/2021
Kommune21, Ausgabe 2/2021
Kommune21, Ausgabe 1/2021

Aktuelle Meldungen