Stadtwerke Osnabrück:
Weiße Flecken werden geschlossen


[27.5.2019] Die Stadtwerke Osnabrück statten bislang unterversorgte Gebiete bis Ende 2021 mit einem kostenlosen Gigabitanschluss aus.

Künftig wird es auch in den Randbereichen Osnabrücks schnelles Internet geben. In Osnabrück verfügen bislang noch knapp 600 Adressen über eine Internet-Verbindung von unter 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und gelten somit als weiße Flecken. Um diese zu schließen, hat die Stadt Mittel aus dem Bundesförderprogramm Breitband eingeworben. „An diesen Standorten setzt unser Breitband-Ausbau an“, erläutert Christoph Hüls, Vorstand der Stadtwerke Osnabrück. Neben Privatadressen erhalten auch Schulen, Gewerbebetriebe und öffentliche Gebäude einen Glasfaseranschluss bis ins Gebäude (Fibre to the Home, FTTH) und haben damit die Möglichkeit, Bandbreiten im Gigabitbereich zu nutzen.
Wie die Stadtwerke Osnabrück mitteilen, werden dafür ab August dieses Jahres rund 270 Kilometer Glasfaserkabel im Stadtgebiet verlegt. Ende 2021 werde dann allen Adressen in Osnabrück eine Bandbreite von mindestens 30 Mbit/s zur Verfügung stehen. Die Glasfaserkabel werden an das vorhandene Breitband-Netz der Stadtwerke angeschlossen. Für die Arbeiten wird die Stadtwerke-Tochter SWO Netz bereits vorhandene Leerrohre sowie Synergien mit geplanten Strom-, Gas- und Wassernetzarbeiten nutzen. (bs)

https://www.osnabrueck.de/breitbandausbau
https://www.stadtwerke-osnabrueck.de

Stichwörter: Breitband, Stadtwerke Osnabrück, Osnabrück

Bildquelle: Stadtwerke Osnabrück

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
GigabitGipfel.NRW: Ausbau geht voran
[22.8.2019] Nordrhein-Westfalen ist auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft, zu diesem Schluss kommen die Teilnehmer des zweiten GigabitGipfel.NRW. Laut Zwischenbilanz kann insbesondere bei den Schulen ein zügiger Ausbau verzeichnet werden. mehr...
DStGB: Geld allein baut kein schnelles Internet
[20.8.2019] Bis 2025 sollen in Deutschland flächendeckend Internet-Anschlüsse mit Gigabitgeschwindigkeit vorhanden sein. So sieht es die Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag vor. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) drängt zur Eile: Das Ziel müsse diesmal wirklich erreicht werden. mehr...
Mit dringend mehr Tempo muss der Breitband-Ausbau in Deutschland umgesetzt werden, fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB).
Nordhessen: Breitband-Projekt auf der Zielgeraden
[14.8.2019] Den flächendeckenden Breitband-Ausbau in ihrer Region setzen fünf nordhessische Kreise gemeinsam um. Jetzt steht das Projekt kurz vor dem Abschluss. mehr...
Südwestfalen: Glasfaserausbau im Trenching-Verfahren
[13.8.2019] Weniger Zeit, Kosten und Platzbedarf sind für den Glasfaserausbau notwendig, wenn die kommunale Infrastruktur nach der Trenching-Verlegemethode aufgerüstet wird. Die kommunale TeleKommunikationsGesellschaft Südwestfalen sieht in dieser Technologie großes Potenzial für den Breitband-Ausbau. mehr...
Die Trenching-Technologie ermöglicht einen schnellen und kostengünstigen Breitband-Ausbau in Kommunen.
Bayern: Startschuss für Mobilfunkförderprojekte
[7.8.2019] Sechs bayerische Gemeinden haben die ersten Mobilfunkförderbescheide im Freistaat erhalten. Das Ziel: Eine bessere Mobilfunkversorgung im ländlichen Raum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen