DATEV:
IT-Kooperation für Wasserversorger


[5.6.2019] Die Unternehmen DATEV und Symvaro bündeln ihre Software-Lösungen für die kommunale Wasserwirtschaft. Das soll Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängig digitale Prozesse ermöglichen.

Kommunalen Wasserversorgern zu effizienteren Abläufen verhelfen wollen die Unternehmen DATEV und Symvaro aus Österreich und bündeln dazu ihr Software-Angebot. Ziel ist es nach Angaben der beiden Partner, Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängige Prozesse und einen optimierten Datenfluss zu ermöglichen. Die Symvaro-Lösung WATERLOO lasse sich dafür über eine Schnittstelle komfortabel an die finanzwirtschaftlichen Anwendungen von DATEV anbinden. Mit WATERLOO können Wasserversorger den gesamten Lebenszyklus ihrer Wasserzähler effizient verwalten. Die Lösung vereinfache den Zählertausch, die Zählerablesung durch einen Monteur oder den Bürger sowie die Analyse von Wasserzählerdaten. Das DATEV-Programm Kommunale Abgabe kann zur Abrechnung und Verwaltung von Wasser/Abwasser-Beiträgen verwendet werden und enthält auch Funktionen zur Zählerverwaltung. Darüber hinaus besteht eine Anbindung an die bei kommunalen Unternehmen, Wasserwerken und Zweckverbänden eingesetzte DATEV-Software für das Rechnungswesen, die Personalabrechnung und das Dokumenten-Management.
„Gerade der regelmäßig wiederkehrende Zählerwechsel ist für Wasserversorger ein aufwendiger und fehleranfälliger Prozess. Symvaro bietet eine smarte Lösung, die diesen Vorgang effizient gestaltet und unser Software-Angebot perfekt ergänzt“, kommentiert Matthias Sommermann, Leiter Geschäftsbereich Public Sector bei DATEV, die Kooperation. (bs)

https://www.datev.de
https://symvaro.com

Stichwörter: Fachverfahren, DATEV, Kommunale Unternehmen, Symvaro, WATERLOO



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
BIMcontracts: Zahlungsprozesse im Bauwesen
[9.12.2019] Das Unternehmen adesso wird zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung eine Infrastruktur für das automatisierte Zahlungsmanagement im Bauwesen entwickeln. mehr...
Sozialwesen: Abläufe variabel unterstützen Bericht
[27.11.2019] Mitarbeiter in Ausländerbehörden benötigen eine flexible Standard-Software für Quartiersmanagement und Leistungsgewährung. Die zentrale Ausländerbehörde des Landes Brandenburg hat sich nun für die Lösung Care4 von INFOsys Kommunal entschieden. mehr...
Bonn: Online-Gewerbemeldungen
[19.11.2019] In der Bundesstadt Bonn sind Gewerbean-, -ab- und -ummeldungen jetzt auch online möglich. mehr...
Formular-Management: Assistent fürs Standesamt Bericht
[15.11.2019] Intelligente Formularassistenten helfen bei der medienbruchfreien Abwicklung von Prozessen im Standesamt. Die Schnittstelle zu AutiSta und die Einbindung von E-Payment vervollständigen das Angebot, sind aber optional. mehr...
Stadt Diepholz setzt auf Online-Urkundenservice.
Frankfurt am Main: Melderegisterauskunft per Mausklick
[11.11.2019] In Frankfurt am Main können Melderegisterauskünfte mit wenigen Klicks online beantragt werden, die dabei anfallenden Gebühren lassen sich bargeldlos begleichen. Das Bürgeramt der Stadt hat sein E-Government-Angebot entsprechend erweitert. mehr...