DATEV:
IT-Kooperation für Wasserversorger


[5.6.2019] Die Unternehmen DATEV und Symvaro bündeln ihre Software-Lösungen für die kommunale Wasserwirtschaft. Das soll Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängig digitale Prozesse ermöglichen.

Kommunalen Wasserversorgern zu effizienteren Abläufen verhelfen wollen die Unternehmen DATEV und Symvaro aus Österreich und bündeln dazu ihr Software-Angebot. Ziel ist es nach Angaben der beiden Partner, Wasserwerken und Zweckverbänden durchgängige Prozesse und einen optimierten Datenfluss zu ermöglichen. Die Symvaro-Lösung WATERLOO lasse sich dafür über eine Schnittstelle komfortabel an die finanzwirtschaftlichen Anwendungen von DATEV anbinden. Mit WATERLOO können Wasserversorger den gesamten Lebenszyklus ihrer Wasserzähler effizient verwalten. Die Lösung vereinfache den Zählertausch, die Zählerablesung durch einen Monteur oder den Bürger sowie die Analyse von Wasserzählerdaten. Das DATEV-Programm Kommunale Abgabe kann zur Abrechnung und Verwaltung von Wasser/Abwasser-Beiträgen verwendet werden und enthält auch Funktionen zur Zählerverwaltung. Darüber hinaus besteht eine Anbindung an die bei kommunalen Unternehmen, Wasserwerken und Zweckverbänden eingesetzte DATEV-Software für das Rechnungswesen, die Personalabrechnung und das Dokumenten-Management.
„Gerade der regelmäßig wiederkehrende Zählerwechsel ist für Wasserversorger ein aufwendiger und fehleranfälliger Prozess. Symvaro bietet eine smarte Lösung, die diesen Vorgang effizient gestaltet und unser Software-Angebot perfekt ergänzt“, kommentiert Matthias Sommermann, Leiter Geschäftsbereich Public Sector bei DATEV, die Kooperation. (bs)

https://www.datev.de
https://symvaro.com

Stichwörter: Fachverfahren, DATEV, Kommunale Unternehmen, Symvaro, WATERLOO



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
KDG: Entscheidung für VOIS|MESO
[25.6.2019] 27 Verwaltungen in Südniedersachsen werden künftig das Einwohnerfachverfahren VOIS|MESO bereitstellen. Hintergrund ist die Zusammenarbeit der Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) mit Anbieter HSH. mehr...
Die Kommunalen Dienste Göttingen (KDG) setzen auf das Fachverfahren VOIS.
Düsseldorf: Passbild-Service kommt an
[20.6.2019] Mehr als 1.000 Bürger haben den digitalen Passbildservice der Stadt Düsseldorf bereits genutzt, bei dem Passfotos von Fotografen in das Antragsverfahren bei der Stadt eingespielt werden. Zwei Fotostudios sind angeschlossen, viele weitere Fotografen interessiert. mehr...
Beim digitalen Foto-Service der Stadt Düsseldorf wird zunächst ein Passfoto erstellt, bevor der Fotograf die biometrische Eignung des Bildes prüft.
Jobcenter 4.0: Revolution in kleinen Schritten Bericht
[13.6.2019] Digitale Prozesse können die internen Arbeitsabläufe kommunaler Jobcenter nahezu revolutionieren, wie das Beispiel der job-com im Kreis Düren zeigt. Das Ziel eines Jobcenters 4.0 kann dabei auch in vielen kleinen Schritten erreicht werden. mehr...
E-Akte erleichtert Arbeit im Jobcenter.
Nürnberg: Digitale Ausländerbehörde
[29.5.2019] Dienstleistungen der Nürnberger Ausländerbehörde sollen ab Frühjahr kommenden Jahres über die Bürgerserviceplattform der Stadt abgewickelt werden können. mehr...
GEVE 4: OGW-zertifiziert
[29.5.2019] Die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD) hat das Gewerbefachverfahren GEVE 4 von Hersteller EDV Ermtraud vollständig für die Anbindung an den Online-Gewerbedienst (OGW) zertifiziert. mehr...