Eutin:
Parkgebühren mobil begleichen


[5.6.2019] Autofahrer müssen im schleswig-holsteinischen Eutin künftig nicht verzweifeln, wenn ihnen das Kleingeld für den Parkautomaten fehlt: Seit Mitte Mai können Parkscheine auch via Mobiltelefon gelöst werden.

Eutin führt Handyparken ein. In der Stadt Eutin im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein können Parkgebühren seit Mitte Mai dieses Jahres auch per Mobiltelefon bezahlt werden. Wie die Kommune mitteilt, kooperiert sie dafür mit smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung.
Den Parkvorgang können Autofahrer per App, Anruf oder SMS starten. Die Parkzeit kann dabei nach Bedarf gestoppt oder verlängert werden. So entfallen Überzahlung oder Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Für diesen Komfort addieren die Handyparken-Anbieter – in Eutin stehen nach Angaben der Stadtverwaltung EasyPark, ParkNow, Park and Joy, moBiLET, Yellowbrick/flowbird sowie travipay zur Auswahl – unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr. „Unsere Plattformlösung ist offen für alle Handyparken-Anbieter auf dem deutschen Markt. Damit lässt sie Autofahrern die Freiheit, sich für die Technik zu entscheiden, die ihnen am meisten zusagt“, sagt Ole von Beust, Geschäftsführer von smartparking. „Und die Städte können Handyparken sehr schnell einführen – ohne aufwendige Ausschreibung.“
Wie die Stadt Eutin weiter mitteilt, können die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Kennzeichen erkennen, ob ein Auto ein digitales Ticket hat. Dieses werde mit einem zentralen Online-System abgeglichen. (bs)

http://www.vg-eutin-suesel.de
http://smartparking.de

Stichwörter: Payment, Eutin, Handyparken, Parkraumbewirtschaftung

Bildquelle: Stadt Eutin

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
paydirekt: Zahlungsmittel in Kommunen
[13.11.2019] Nicht nur große, sondern auch immer mehr kleine Kommunen bieten ihren Bürgern paydirekt als Zahlungsmittel für Verwaltungsservices an. Neuzugänge sind unter anderem Ulm, Würzburg, Bad Homburg oder Trier. mehr...
Geseke: E-Payment im Bürgerportal
[5.11.2019] In Geseke können die Bürger Verwaltungsdienstleistungen jetzt online bezahlen. Das ermöglichen das citkoPortal der Südwestfalen-IT (SIT) und der ePayment Manager des Unternehmens Axians Infoma. mehr...
Pforzheim: Parkgebühren digital bezahlen
[21.6.2019] Damit Autofahrer Parkgebühren auch digital bezahlen können, kooperiert die Stadt Pforzheim mit der Initiative Smartparking. Zwischen sechs Anbietern elektronischer Zahlungssysteme können die Nutzer wählen, ohne, dass der Stadt Zusatzkosten entstehen. mehr...
Bocholt: Handyparken eingeführt
[17.6.2019] Parktickets können in Bocholt jetzt auch mit dem Mobiltelefon bezahlt werden. Beim Handyparken arbeitet die Stadt mit dem Dachverband smartparking zusammen. mehr...
In Bocholt ist jetzt auf allen städtischen Parkflächen Handyparken möglich.
Payment: Freiburger Service Bericht
[24.5.2019] Die baden-württembergische Stadt Freiburg im Breisgau möchte Behördengänge nicht nur rund um die Uhr ermöglichen, sondern auch vereinfachen – vom Ausfüllen der Formulare bis zur Bezahlung der Gebühren. mehr...
Freiburg im Breisgau: Verwaltungsdienste per PayPal bezahlen.
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Payment:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
PayPal Deutschland GmbH
14532 Kleinmachnow
PayPal Deutschland GmbH
GiroSolution GmbH
88699 Frickingen
GiroSolution GmbH
Aktuelle Meldungen