Eutin:
Parkgebühren mobil begleichen


[5.6.2019] Autofahrer müssen im schleswig-holsteinischen Eutin künftig nicht verzweifeln, wenn ihnen das Kleingeld für den Parkautomaten fehlt: Seit Mitte Mai können Parkscheine auch via Mobiltelefon gelöst werden.

Eutin führt Handyparken ein. In der Stadt Eutin im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein können Parkgebühren seit Mitte Mai dieses Jahres auch per Mobiltelefon bezahlt werden. Wie die Kommune mitteilt, kooperiert sie dafür mit smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung.
Den Parkvorgang können Autofahrer per App, Anruf oder SMS starten. Die Parkzeit kann dabei nach Bedarf gestoppt oder verlängert werden. So entfallen Überzahlung oder Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Für diesen Komfort addieren die Handyparken-Anbieter – in Eutin stehen nach Angaben der Stadtverwaltung EasyPark, ParkNow, Park and Joy, moBiLET, Yellowbrick/flowbird sowie travipay zur Auswahl – unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr. „Unsere Plattformlösung ist offen für alle Handyparken-Anbieter auf dem deutschen Markt. Damit lässt sie Autofahrern die Freiheit, sich für die Technik zu entscheiden, die ihnen am meisten zusagt“, sagt Ole von Beust, Geschäftsführer von smartparking. „Und die Städte können Handyparken sehr schnell einführen – ohne aufwendige Ausschreibung.“
Wie die Stadt Eutin weiter mitteilt, können die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Kennzeichen erkennen, ob ein Auto ein digitales Ticket hat. Dieses werde mit einem zentralen Online-System abgeglichen. (bs)

http://www.vg-eutin-suesel.de
http://smartparking.de

Stichwörter: Payment, Eutin, Handyparken, Parkraumbewirtschaftung

Bildquelle: Stadt Eutin

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Essen: Handyparken startet
[20.1.2023] In Essen können Parkgebühren dank Handyparken jetzt minutengenau abgerechnet werden. Autofahrende beginnen und beenden den Parkvorgang dazu per App, SMS oder Anruf und haben dabei die Wahl zwischen mehreren Serviceanbietern. mehr...
Handyparken startet in Essen.
Bitkom: Kontaktloses Bezahlen ist Alltag
[3.11.2022] Das kontaktlose Bezahlen per Karte, Smartphone oder Smartwatch hat sich in Deutschland fest etabliert. Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom bezahlen neun von zehn Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern ab 16 Jahren regelmäßig auf diese Weise. mehr...
Kontaktloses Bezahlen gehört für die Bürgerinnen und Bürger hierzulande zum Alltag.
EDV Ermtraud: Was bedeutet § 2b UStG für Kommunen?
[30.8.2022] Ab Januar 2023 werden manche Verwaltungsleistungen umsatzsteuerpflichtig. Die neuen Umsatzsteuersätze müssen ins Kassensystem der kommunalen Zahlslstellen übernommen werden. Nicht immer ist klar, welche Leistungen betroffen sind. Kassensystem-Spezialist EDV Ermtraud gibt einen Überblick. mehr...
EDV Ermtraud: Umsatzsteuer beim Standesamt
[11.8.2022] Ab Januar 2023 unterliegen manche standesamtliche Leistungen und andere marktrelevante Verwaltungsservices der Umsatzsteuerpflicht. Doch wie sollten Kommunen differenzieren und wie lassen sich die Regelungen rechtssicher im kommunalen Kassensystem umsetzen? mehr...
Standesamtliche Sonderleistungen, wie Blumenschmuck oder Trauungen außerhalb des Verwaltungsbüros, werden umsatzsteuerpflichtig.
EDV Ermtraud: TSE-Meldung per Online-Formular
[2.8.2022] Zum Jahresbeginn 2023 muss die elektronische Kasse über eine rechtssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen, die dem Finanzamt zu melden ist. Dafür stellt das Unternehmen EDV Ermtraud nun ein entsprechendes Formular zur Verfügung. mehr...
Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Payment:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
S-Public Services GmbH
88699 Frickingen
S-Public Services GmbH
Aktuelle Meldungen