Hamburg:
Michel beantwortet Fragen


[12.6.2019] Ihre Fragen an die Verwaltung können Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg ab sofort auch an einen digitalen Chatbot stellen.

Fragen an die Verwaltung können Hamburgs Bürger jetzt auch an einen Chatbot richten. Einen innovativen Online-Bürgerservice hat die Freie und Hansestadt Hamburg in Betrieb genommen. Wie das Amt für IT und Digitalisierung in der Hamburger Senatskanzlei berichtet, steht das textbasierte Dialogsystem Frag-den-Michel zunächst im Rahmen eines Testbetriebs für allgemeine Auskünfte rund um die Hamburger Behörden zur Verfügung. Der Chatbot soll den telefonischen Bürgerservice unter der Rufnummer 115 ergänzen. „Mit Frag-den-Michel bieten wir den Bürgerinnen und Bürgern ein modernes Informationssystem an, das zuverlässige Informationen auf einem einfachen Weg bietet und dabei die heutigen Nutzergewohnheiten aufgreift“, erklärt dazu Hamburgs Chief Digital Officer (CDO) Christian Pfromm.
Zu Beginn eines jeden Dialog weist Frag-den-Michel darauf hin, dass das System noch nicht allwissend ist. Damit das Computer-Programm schnell lernt, ist es nach Angaben des Amts für IT und Digitalisierung erforderlich, dass es von möglichst vielen Bürger genutzt wird. „Die Hamburgerinnen und Hamburger sind herzlich aufgerufen, von diesem digitalen Angebot regen Gebrauch zu machen und ihre Fragen zu stellen. Je mehr Menschen mit Frag-den-Michel in den Dialog treten, desto besser wird die Qualität der Auskünfte“, so Pfromm.
Frag-den-Michel wird im Rahmen eines Forschungsprojekts mit dem DAI Labor der TU Berlin entwickelt. Es handelt sich um ein Verfahren der künstlichen Intelligenz. Technisch greift das System auf die Datenbank des HamburgService zu. (bs)

https://www.hamburg.de/fragdenmichel

Stichwörter: Smart City, Hamburg, Chatbot, KI

Bildquelle: carol_anne/Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Worms: Weitreichende Kooperation
[8.7.2020] In einer Innovationspartnerschaft wollen die Stadt Worms, die Hochschule Worms und der Energieversorger EWR die Digitalisierung in der Kommune voranbringen. mehr...
Eine Innovationspartnerschaft will die Stadt Worms zur Smart City weiterentwickeln.
Nordrhein-Westfalen: Tool für klimagerechten Städtebau
[7.7.2020] Um Kommunen und Städteplaner bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu unterstützen, wurde in Nordrhein-Westfalen ein Online-Tool veröffentlicht. Damit können verschiedene Anpassungsmaßnahmen in Stadtquartieren simuliert werden. mehr...
Insbesondere Wasser- und Grünflächen sind ein gutes Mittel, um Hitzeentwicklungen in der Stadt entgegenzuwirken. Die Effekte solcher Anpassungsmaßnahmen lassen sich mit dem neuen Online-Tool aus Nordrhein-Westfalen simulieren.
Hessen: Geschäftsstelle Smarte Region gestartet
[2.7.2020] Die hessischen Kommunen werden ab sofort von der neu eingerichteten Geschäftsstelle Smarte Region unterstützt. Diese soll eigene Angebote im Bereich Digitalisierung entwickeln, auch in Kooperation mit verschiedenen Organisationen. mehr...
Die neu gestartete Geschäftsstelle Smarte Region soll für hessische Kommunen  ein breites Serviceangebot im Bereich Digitalisierung schaffen.
Münster: Via Hack zur Smart City
[2.7.2020] Die Stadt Münster und der Verein münsterLAND.digital machen sich gemeinsam auf den Weg zur Smart City. Mit dem vierten Münsterhack soll Ende September dazu das kreative Potenzial von Bürgern, Programmierern und digitalen Vordenkern gehoben werden. mehr...
Gelsenkirchen: Integrierte Digitalstrategie
[1.7.2020] Mit einer integrierten Strategie der digitalen Stadt Gelsenkirchen will die nordrhein-westfälische Kommune ihren seit Jahren konsequent verfolgten Weg der Digitalisierung fortschreiben. Ein statisches Dokument verordnet sie sich damit nicht, sondern einen lebendigen Handlungsrahmen. mehr...
Präsentation der Digitalstrategie für die Stadt Gelsenkirchen.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
DSV Service GmbH
70173 Stuttgart
DSV Service GmbH
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen