Neu-Isenburg:
Interaktive Karte zum Stadtumbau


[25.6.2019] Welche Projekte den Bürgern in Neu-Isenburg beim Stadtumbau besonders wichtig sind, will die Stadt mithilfe einer Online-Plattform herausfinden. Die Bürger finden dort nicht nur Informationen zu den einzelnen Maßnahmen, sondern können sie auch bewerten und kommentieren.

Wie soll der Stadtumbau in Neu-Isenburg voranschreiten und welche Projekte liegen den Bürgern besonders am Herzen? Um dies herauszufinden, hat die hessische Kommune gemeinsam mit dem Unternehmen wer denkt was eine Online-Plattform eingerichtet. Dort stellt sie nicht nur Informationen rund um den Stadtumbau, zum bisherigen Vorgehen und zu aktuellen Terminen zur Verfügung. Über eine interaktive Stadtkarte können sich die Bürger auch zu mehr als 50 Einzelmaßnahmen informieren. Beschrieben werden laut der Stadt diejenigen Projekte, die im Rahmen des Programms Stadtumbau umgesetzt werden sollen. Neben ausführlichen Erläuterungen stehen weitere Informationen im Steckbriefformat zur Verfügung. Die einzelnen Maßnahmen lassen sich nach besonderen Orten im Fördergebiet filtern. Zudem sind sie verschiedenen Handlungsfeldern zugeordnet, etwa dem Bereich Städtebau und Wohnen oder dem Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung. Registrierte Nutzer können laut wer denkt was bis zum 30. Juli 2019 jede Maßnahme kommentieren und mit einem Like bewerten. (ve)

https://stadtumbau.neu-isenburg.de
https://neu-isenburg.de
https://werdenktwas.de

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was, Neu-Isenburg



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Fachkonferenz: Bürgerbeteiligung und Stadtentwicklung
[20.9.2019] Immer mehr Kommunen setzen bei städtebaulichen Planungen auf eine aktive Bürgerbeteiligung. Wie sich die unterschiedlichen Beteiligungsverfahren entwickelt haben, macht das Unternehmen wer denkt was zum Thema seiner diesjährigen Fachkonferenz. mehr...
Brandenburg: Maerker wird 10
[18.9.2019] Sein zehnjähriges Jubiläum feiert in Brandenburg der Online-Bürgerservice Maerker. 130.000 Hinweise haben die Bürger ihren Kommunen darüber mitgeteilt, 118 Kommunen sind aktuell beteiligt. mehr...
Mannheim: Beteiligungshaushalt – der zweite
[13.9.2019] Am 16. September startet der zweite Mannheimer Beteiligungshaushalt. Gesucht werden Ideen, die zur Stadtentwicklung beitragen und aus dem kommunalen Haushalt bezahlt werden. mehr...
Stadt Mannheim wirbt für ihren zweiten Beteiligungshaushalt.
Eschborn: Mängelmelder gestartet
[4.9.2019] Einen Mängelmelder hat die Stadt Eschborn gestartet. Damit sollen Verwaltungsabläufe ebenso wie die Mängelbeseitigung beschleunigt sowie nicht zuletzt Dienstleistungen verbessert werden. mehr...
Magdeburg: Bürgerbeteiligung zur Stadtentwicklung
[9.8.2019] Magdeburg entwickelt neue Leitbilder zur Stadtentwicklung. An dem Prozess können sich die Bürger unter anderem online beteiligen. mehr...
Wie sich Magdeburg weiterentwickeln soll, können die Bürger mitbestimmen.