Herten:
Straßen werden virtuell erfasst


[27.6.2019] Ein virtuelles Abbild der Hertener Straßenzüge soll künftig die Arbeitsabläufe bei Stadtverwaltung und Stadtwerken optimieren.

Spezielle Fahrzeuge erstellen derzeit 360-Grad-Panorama-Aufnahmen der Hertener Straßen. Durch die Straßen der Stadt Herten fahren derzeit speziell ausgestattete Kleinwagen, die im Abstand von fünf Metern georeferenzierte Bilder aufnehmen. Insgesamt werden dabei rund 260 Kilometer öffentliche Straßen erfasst. Wie die Hertener Stadtwerke mitteilen, wird das Bildmaterial anschließend aufbereitet und zu 360-Grad-Panoramabildern – so genannten Cycloramas – zusammengefügt. Die Aufnahmen, mit deren Erstellung die Firma CycloMedia Deutschland beauftragt wurde, sollen dem GIS-Zentrum der Stadt Herten künftig als Arbeitsgrundlage für diverse Aufgabenfelder dienen.
Dank der virtuellen Abbildung der Realität könnten die Teams von Stadt und Stadtwerken bald viele Sachverhalte direkt vom Arbeitsplatz aus klären und damit Anfragen noch schneller bearbeiten, so die Hertener Stadtwerke weiter. Die 360-Grad-Ansichten lieferten nicht nur gestochen scharfe visuelle Informationen, sondern ermöglichten auch virtuelle Messungen und Leitungsdokumentationen – direkt am Arbeitsplatz, ohne Vor-Ort-Termin. Einsatzmöglichkeiten für die Cycloramas böten sich etwa in den Bereichen Hausanschlussplanung, Bauberatung, Planung, Vermessung, Straßenverkehr und Umwelt sowie bei der Feuerwehr. Die bei der Befahrung des Stadtgebiets zusätzlich per Laser-Scanner erstellten 3D-Modelle der Straßen sollen genutzt werden, um mögliche Auswirkungen von Starkregen-Ereignissen zu analysieren.
„Mithilfe dieser Technik können wir Außeneinsätze bei der Stadt und bei den Stadtwerken reduzieren und Planungen von Baumaßnahmen in verschiedenen Fachbereichen schneller und präziser aufeinander abstimmen“, erklärt Klaus Berns, Abteilungsleiter Graphische Datenverarbeitung bei den Hertener Stadtwerken. (bs)

https://www.herten.de
https://www.hertener-stadtwerke.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Herten, CycloMedia, Cyclorama

Bildquelle: Cyclomedia Deutschland GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Rheingau-Taunus-Kreis: Zuwachs an digitalen Services
[10.1.2020] Im Zuge des OZG werden auch im Rheingau-Taunus-Kreis immer mehr Bürgerservices digital verfügbar, dazu zählen ein Standesamtsportal und ein Online-Sozialportal für Eltern. Ein Förderbescheid unterstützt zudem den Ausbau einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Disy: Neue Cadenza-Version
[18.12.2019] Mit dreidimensionalen Zeitreihenanalysen und einem automatisierten Reporting wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme auf. mehr...
Die neue Cadenza-Version umfasst unter anderem dreidimensionale Zeitreihenanalysen und ein automatisiertes Reporting.
Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Bentley Systems: Neue Initiativen für digitale Städte
[22.11.2019] Bentley Systems entwickelt Building Information Modeling (BIM) und Geo-Informationssysteme (GIS) durch digitale 4D-Zwillinge für digitale Städte weiter. mehr...
Heidelberg: Datenatlas mit Open-Data-Funktion
[11.11.2019] Seit dem Jahr 2013 bietet die Stadt Heidelberg einen interaktiven Datenatlas mit Fakten rund um die Stadt an. Der Atlas umfasst nun auch eine Open-Data-Funktion. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen