Brabbler:
Aus SIMSme wird ginlo


[28.6.2019] Im Zuge eines Rebrandings wurde der Messenger-Service SIMSme Business vom neuen Eigentümer Brabbler jetzt in ginlo Business umbenannt.

Im März hatte das Unternehmen Brabbler den Messenger-Dienst SIMSme Business von der Deutschen Post übernommen (wir berichteten), nun wird der Dienst an das Produktportfolio von Brabbler angepasst und in ginlo Business umbenannt. Wie der Anbieter mitteilt, bedeutet das für die Nutzer lediglich ein einfaches Update, funktional ändere sich im Wesentlichen nichts. Es seien weder Neuinstallationen noch erneute Anmeldungen erforderlich, sämtliche Chatverläufe, Gruppen und Dateien blieben erhalten. Auch bei Sicherheit und Datenschutz gebe es keine Änderungen.
„Wir freuen uns sehr, ginlo Business zu präsentieren“, sagt Fabio Marti, Director Business Development bei Brabbler. „Die Nutzer profitieren von dem Rebranding durch eine optimierte Benutzerführung auf Mobilgeräten und ein neues klares Design. Um in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, braucht es lediglich ein einfaches Update. Ansonsten bleibt alles so sicher, leistungsstark und komfortabel wie gewohnt, wodurch weder für Nutzer noch Administratoren ein Aufwand entsteht.“ (bs)

https://www.brabbler.ag
https://www.ginlo.net

Stichwörter: Social Media, SIMSme, ginlo, Brabbler



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
München: KVR setzt auf Messenger
[23.7.2019] Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) der Stadt München stattet den gesamten Außendienst der kommunalen Verkehrsüberwachung mit ginlo Business aus. Ein stadtweiter Einsatz des Messenger-Dienstes ist derzeit nicht vorgesehen. mehr...
Smartphone-Einsatz bei der Verkehrsüberwachung in München.
Fulda: Der Kreis geht App
[28.6.2019] Eine kreiseigene App hat jetzt der Landkreis Fulda vorgestellt. Die Module unterschiedlicher Fachdienste liefern wichtige Informationen und bieten die Möglichkeit, Termine per Smartphone zu vereinbaren. Entwickelt wurde die App von einem Fuldaer Unternehmen als Leuchtturmprojekt. mehr...
Der Kreis Fulda stellt seine neue App vor.
Interview: Den Bürger abholen Interview
[27.6.2019] Andreas Zimmermann, Bürgermeister von Ahrensbök, erklärt gegenüber Kommune21, warum die Gemeinde auf WhatsApp setzt, welche Erfahrungen er mit Facebook gemacht hat, und warum er eine Kommunikation über soziale Medien für wichtig hält. mehr...
Andreas Zimmermann, Bürgermeister der Gemeinde Ahrensbök
Social Media: Annäherung an die Realität Bericht
[17.6.2019] Immer mehr Kommunen entdecken die Vorteile sozialer Medien für die Informationsverbreitung, die Imagepflege und den Bürgerdialog. Den Chancen der Social-Media-Nutzung stehen allerdings datenschutzrechtliche Bedenken und Risiken gegenüber. mehr...
Social Media im Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Bürgerdialog.
Instagram: Das Stadtbild prägen Bericht
[3.6.2019] Neben Facebook und Twitter ist auch Instagram für Kommunen interessant, da es sich insbesondere für das Stadtmarketing eignet. Über ihre Erfahrungen mit dem Bildernetzwerk berichten die Stadt Nürnberg, der Kreis Unna und das Bezirksamt Hamburg-Harburg. mehr...
Nürnberg zählt zu den Vorreitern der Instagram-Nutzung.
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen