Hamburg:
Feuerwehr bildet virtuell aus


[2.7.2019] In Hamburg werden Auszubildende für die Feuerwehr mittels Virtual-Reality-Taktiktraining auf künftige Einsätze vorbereitet.

Angehende Werkfeuerwehrleute werden in der Freien und Hansestadt Hamburg mit modernsten digitalen Methoden ausgebildet. Der neue Ausbildungsberuf ist in diesem Schuljahr an der Beruflichen Schule Gesundheit, Luftfahrt und Technik (Gelutec) gestartet. Beim Einsatztraining per Virtual Reality (VR) löschen die 41 Auszubildenden Brände und reflektieren anschließend mittels Videodokumentation ihren Einsatz. Wie das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) berichtet, ist das VR-Training nur eines von vielen neuen Unterrichtsmitteln.
„Die Digitalisierung macht vor keinem Beruf halt“, erklärt Rainer Schulz, Staatsrat der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung. „Unsere Schulen reagieren darauf mit vielfältigen berufsspezifischen digitalen Lernmitteln. Dazu zählt auch das VR-Taktiktraining für Feuerwehrleute. Wir wollen in diesem Bereich weitere Impulse setzen. Das gelingt durch den guten Austausch mit den Unternehmen und konsequente Investitionen in eine zukunftsfähige IT-Infrastruktur an allen Schulen.“
In Sanierungs- und Bauprojekte an den berufsbildenden Schulen investiert der Hamburger Senat laut dem HIBB seit 2014 rund 100 Millionen Euro pro Jahr. Die Gebäude würden in diesem Zuge auch umfassend digital aufgerüstet. So seien alle 32 staatlichen berufsbildenden Schulen an das städtische Glasfasernetz angeschlossen, ein Großteil verfüge über flächendeckendes WLAN, digitale Tafeln, PCs, Notebooks und Tablets. Hinzu kämen berufsspezifische digitale Medien. Der neue Multifunktionsraum für die Werkfeuerwehrausbildung habe 75.000 Euro gekostet. (bs)

http://www.hibb.hamburg.de
http://www.gelutec.hamburg

Stichwörter: Panorama, Hamburg, Feuerwehr, Katastrophenschutz



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
In eigener Sache: Juni-Heft von Kommune21 als PDF
[29.5.2020] Aufgrund der Corona-Krise stellt die K21 media AG alle aktuellen Print-Ausgaben von Kommune21 im PDF-Format kostenfrei und ohne Anmeldeschranke zum Download zur Verfügung. Jetzt kann die Juni-Ausgabe heruntergeladen werden. mehr...
Die Juni-Ausgabe von Kommune21 kann jetzt kostenlos heruntergeladen werden.
Dortmund: Quarantäne-App startet
[29.5.2020] Um Gesundheitsämter in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen, hat die Materna-Gruppe die Quarantäne-App GESA entwickelt. Diese ist nun erstmals im Einsatz und wird vom Gesundheitsamt der Stadt Dortmund genutzt. mehr...
Bremen: Hansestadt setzt auf BREMIS
[29.5.2020] Meldungen zwischen Corona-Ambulanzen, Laboren und dem Gesundheitsamt sollen in Bremen künftig über das Bremer Elektronische Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (BREMIS) laufen. mehr...
Senatorin Claudia Bernhard und der Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte informieren über BREMIS.
Technologien: KI, Blockchain und AR Bericht
[28.5.2020] Der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Blockchain und Augmented Reality wird in der öffentlichen Verwaltung aktuell intensiv diskutiert. Was zeichnet diese Technologien aus und welche Anwendungsoptionen bieten sich im Public Sector? mehr...
Potenziale der Blockchain für den Public Sector erkennen.
NEGZ: Sprachsteuerung als Chance
[28.5.2020] Um den Einsatz sprachgesteuerter E-Government-Dienste in der Verwaltung dreht sich eine jetzt veröffentlichte Kurzstudie des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums (NEGZ). mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen