5G:
Sechs Modellregionen


[28.6.2019] Hamburg, Aachen, Kaiserslautern, die Lausitz um Braunschweig und Wolfsburg sowie die Region Amberg-Weiden werden als Modellregionen die Potenziale des Mobilfunkstandards 5G erproben.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat jetzt den Startschuss für die 5G-Modellregionen gegeben. Wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt, soll der neue Mobilfunkstandard in bundesweit sechs Regionen besonders gefördert werden, wozu der Haushaltsausschuss in einem ersten Schritt 22 Millionen Euro für das laufende Jahr freigibt, 44 Millionen Euro folgen in den Jahren 2020 bis 2022. Die ausgewählten Modellregionen befinden sich in Hamburg, Aachen, Kaiserslautern, in der Lausitz um Braunschweig und Wolfsburg sowie in Amberg-Weiden in Nordbayern. „In Kaiserslautern wird schon seit Jahrzehnten intensiv im Bereich IT und Künstliche Intelligenz geforscht“, sagt dazu Oberbürgermeister Klaus Weichel. „5G wird Forschung und daraus entstandene Anwendungen miteinander verknüpfen und Praxisrelevanz geben. Für uns als herzlich digitale Modellstadt des Landes Rheinland-Pfalz bietet sich durch 5G erneut die große Chance, bürgernahe Digitallösungen nicht nur auszuprobieren, sondern auch umzusetzen.“ Die Stadt Kaiserslautern konnte laut eigenen Angaben mit ihrem 5G-Konzept für Stadt, Land und Arbeit überzeugen. Ebenfalls überzeugt haben laut Kaiserslautern das Lab Germany Forschungsfeld Lausitz, der Industry Campus Europe in Aachen, die Modellregion 5G für Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum von Amberg-Weiden und dem Kreis Neustadt an der Waldnaab, das 5G-Entwicklungsprogramm Hamburg sowie der Aufbau einer 5G Region in Süd-Ost-Niedersachsen um Wolfsburg und Braunschweig. (ve)


Stichwörter: Breitband, 5G, Hamburg, Aachen, Kaiserslautern, Braunschweig, Wolfsburg, Amberg-Weiden



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Heidelberg: pepcom betreibt Glasfasernetz
[5.7.2019] In bislang unterversorgten Stadtgebieten errichtet die Stadt Heidelberg in eigener Verantwortung ein Glasfasernetz. Den Betrieb übernimmt pepcom, eine Tochtergesellschaft des Unternehmens Tele Columbus. mehr...
Niedersachsen: Glasfaserförderung aus einem Guss
[27.6.2019] Mit einer neu konzipierten Giganetzförderung will Niedersachsen möglichst schnell alle noch vorhandenen weißen Flecken im Land tilgen. Das Antragsverfahren wurde verschlankt, außerdem werden die Anträge nur noch an einer Stelle abgewickelt. mehr...
Breitband: Ausbau im Wettbewerb Bericht
[26.6.2019] Die Bundesregierung will bis zum Jahr 2025 einen flächendeckenden Gigabitausbau realisieren. Dieses Vorhaben kann nur im Zusammenspiel mit den privaten Netzbetreibern und bei investitionsfreundlichen Rahmenbedingungen gelingen. mehr...
Private Netzbetreiber sind für Gigabitausbau entscheidend.
Kreis Börde: Glasfaser für alle Bericht
[25.6.2019] Die Erschließung mit schnellen Internet-Anschlüssen der ARGE Breitband in Sachsen-Anhalt nimmt Fahrt auf. In den Einheitsgemeinden Oebisfelde-Weferlingen und Oschersleben (Bode) ist nun der Startschuss für den Ausbau gefallen. mehr...
Startschuss fürs Giganetz in Neindorf.
BREKO: Regionalkonzept ausgeweitet
[24.6.2019] Mit drei neu gegründeten Landesgruppen weitet der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) sein Regionalkonzept aus. Demnach stellt er nun auch Kommunen und Landespolitik in Hessen, Sachsen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Breitband-Expertise vor Ort zur Verfügung. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Aktuelle Meldungen