Thüringen:
Digitalagentur eröffnet


[2.7.2019] Das Thüringer Breitbandkompetenzzentrum ist zur Digitalagentur Thüringen erweitert worden. Als Denkfabrik zur Digitalisierung soll sie nicht nur den Breitband-Ausbau, sondern auch die Umsetzung der Thüringer Digitalstrategie voranbringen.

Das Breitbandkompetenzzentrum Thüringens ist, wie in der Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft vorgesehen (wir berichteten), in die Thüringer Digitalagentur überführt worden. Wie das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft mitteilt, wurde die Digitalagentur als 100-prozentige Tochter der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen) zum 1. Juni 2019 gegründet und hat jetzt offiziell ihre Arbeit aufgenommen.
Nach den Worten von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee soll sie als „Denkfabrik des Landes rund um das Megathema Digitalisierung“ nicht nur den Breitband-Ausbau, sondern auch die Umsetzung der Thüringer Digitalstrategie voranbringen. „Mit der neuen Digitalagentur erhalten Thüringerinnen und Thüringer, Landesministerien, Kommunen sowie Unternehmen einen leistungsfähigen Partner, der sie in Fragen der Digitalisierung begleitet und ihnen notwendige Informationen schnell aus einer Hand bietet“, sagt LEG-Geschäftsführer Andreas Krey.
Das Thüringer Wirtschaftsministerium finanziert die Digitalagentur laut eigenen Angaben mit rund 1,36 Millionen Euro pro Jahr. Die Mitarbeiterzahl wird von vier Beschäftigten des bisherigen Breitbandkompetenzzentrums auf zwölf Mitarbeiter angehoben. Geschäftsführer der Digitalagentur ist Heiko Kahl, vormals Leiter der Niederlassung Erfurt des Unternehmens Computacenter. (ve)

https://www.thueringen.de

Stichwörter: Politik, Breitband, Thüringen, Digitalagentur



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Niedersachsen: Stabsstelle für Informationstechnik
[16.1.2020] Die Landesregierung Niedersachsen hat die Einrichtung einer Stabsstelle für Informationstechnik im Innenministerium beschlossen. Als Gründe für die Neuerung nennt sie wachsende Anforderungen im Zuge der Verwaltungsdigitalisierung und der IT-Sicherheit. mehr...
Schleswig-Holstein: JIL feiert einjähriges Bestehen
[14.1.2020] Die Verwaltung der Zukunft baut auf digitale Technologien wie künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Blockchain. Prototypen und neueste Projekte zu diesen Themen präsentierte das Joint Innovation Lab (JIL) in Lübeck anlässlich seines einjährigen Bestehens. mehr...
Schleswig-Holstein: Joint Innovation Lab feiert ersten Geburtstag.
Serie OZG: Nutzen für alle Interview
[7.1.2020] Der IT-Planungsrat hat Annette Schmidt zur Präsidentin der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) ernannt. Kommune21 sprach mit ihr über die Aufgaben der FITKO und den Stand der Dinge beim Onlinezugangsgesetz (OZG). mehr...
FITKO-Präsidentin Dr. Annette Schmidt
FITKO: Räumlichkeiten eröffnet
[19.12.2019] In Frankfurt am Main sind die Räumlichkeiten der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) eröffnet worden. Ab dem kommenden Jahr werden dort unter anderem die Entwicklung digitalisierter Verwaltungsleistungen sowie von Basis- und Querschnittskomponenten weiter vorangetrieben. mehr...
Räumlichkeiten der FITKO in Frankfurt am Main eröffnet.
Freiburg im Breisgau: Sozial und nachhaltig digitalisieren
[17.12.2019] Die Stadt Freiburg möchte bis 2025 ihre Digitalisierungsstrategie realisieren, welche die Nachhaltigkeit und das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellt. Für die Umsetzung stehen 26,5 Millionen Euro zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
PayPal Deutschland GmbH
14532 Kleinmachnow
PayPal Deutschland GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen