Horb:
Klimaschutz im Rechenzentrum


[5.7.2019] Mit neuer IT-Infrastruktur arbeitet das Rechenzentrum der Stadt Horb. Energieeffizienz war ein zentrales Kriterium bei der Suche nach einer geeigneten Lösung.

Mit neuer IT-Infrastruktur wartet jetzt das kommunale Rechenzentrum der Stadt Horb auf. Die baden-württembergische Kommune erreicht dadurch eine Energieeinsparung von mindestens 50 Prozent. Das teilt das Neu-Ulmer Unternehmen s.i.g. mit, welches die Stadt bei der Umrüstung unterstützt hat. Die bestehende HPE-Landschaft mit separaten Storage- und Server-Systemen sei durch eine hyperkonvergente Infrastruktur ersetzt worden. Im Ergebnis spare die Stadt jährlich 16,1 Tonnen CO2 ein. Über die Laufzeit von fünf Jahren summiere sich die Einsparung auf rund 80,75 Tonnen. Das neue System spart laut s.i.g. aber nicht nur Energie, es ist auch performanter als das bisherige. „Gefühlt geht alles fast doppelt so schnell“, sagt Hubert Lanz, IT-Verantwortlicher der Stadtverwaltung. „Es gibt keine spürbaren Verzögerungen mehr. Die Benutzeroberfläche ist in die VMWare-Umgebung integriert und die neue Version deutlich intuitiver sowie einfacher zu bedienen als früher.“ Die Klimaschutzmaßnahmen im Rechenzentrum der Stadtverwaltung Horb wurden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums mit mehr als 60.900 Euro gefördert, lässt sich der Pressemitteilung von s.i.g. weiter entnehmen. Insgesamt wurden in das Horber Klimaschutzprojekt mehr als 206.000 Euro investiert. (ve)

https://www.horb.de
https://www.sig-ulm.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Horb, s.i.g.



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
krz DataBox: Gemeinsame Vermarktung
[4.8.2020] Die Cloud-Lösung DataBox des Kommunalen Rechenzentrums Minden/Ravensberg-Lippe (krz) wird nun auch bei der Südwestfalen-IT (SIT) eingesetzt. mehr...
Berlin: Freundliche Übernahme
[30.7.2020] Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) hat den Netzbetrieb und den IT-Support für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf übernommen. mehr...
Hessen: Arbeitslosengeld II digital
[30.7.2020] Als erstes Bundesland ermöglicht Hessen die digitale Beantragung und Bearbeitung von ALG II und erfüllt damit einen Meilenstein aus dem Arbeitsheft des Onlinezugangsgesetzes. mehr...
Digitale Identität: Fernsignatur auf Mobilgeräten
[17.7.2020] Die Mobillösung proNEXT benötigt für die qualifizierte elektronische Signatur keine Zusatzkomponenten wie Smartcards oder Kartenlesegerät. Um dies zu ermöglichen, haben die Unternehmen procilon und Utimaco ihre Lösungen zusammengeführt. mehr...
DATABUND: Kritik an FIT-Store Bericht
[16.7.2020] Der Verband DATABUND legt in einer offenen Stellungnahme seine Kritik am geplanten App-Store für die Verwaltung dar. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
Net at Work GmbH
33104 Paderborn
Net at Work GmbH
Aktuelle Meldungen