krz:
Lars Hoppmann übernimmt Geschäftsleitung


[15.7.2019] Die Verbandsversammlung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat Lars Hoppmann zum neuen Geschäftsleiter bestimmt. Außerdem wurde Andreas Wulf, Bürgermeister der Gemeinde Augustdorf, in den krz-Aufsichtsrat gewählt.

Die krz-Verbandsspitze beglückwünscht die neu ernannten Funktionsträger. Einstimmig hat jetzt die Verbandsversammlung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die Aufgaben des Geschäftsleiters an Lars Hoppmann übertragen. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, tritt Hoppmann, der seit Juni 2017 die stellvertretende Geschäftsleitung beim krz innehatte, die Nachfolge von Reinhold Harnisch an. Mit ihrer Entscheidung folgten die Vertreter der aktuell 40 Kommunen, die das krz tragen, dem Vorschlag von Verbandsvorsteher Dieter Blume, Bürgermeister der Stadt Petershagen. Lars Hoppmann gehört laut krz seit 2002 dem ostwestfälischen Service-Provider an. Er war Abteilungsleiter Zentraler Service und habe die Abteilung Kunden-Management und Bildung entwickelt (wir berichteten). In dieser Funktion verantworte er das Marketing, den Vertrieb, das Projekt-Management, den Aufbau des Geschäftsbereichs Schul-IT und Bildung sowie die Unternehmenskommunikation. Als Projektleiter habe Hoppmann das gemeinsame Rechenzentrum des krz mit dem Partner GKD Paderborn, die OWL-IT (wir berichteten), auf den Weg gebracht. Seit November 2018 ist er außerdem Vorstandsmitglied der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister Vitako (wir berichteten).
Ebenfalls einstimmig hat die Verbandsversammlung Andreas Wulf, Bürgermeister der Gemeinde Augustdorf, als Nachfolger für den ehemaligen Bürgermeister Christian Liebrecht aus Lage als neues Mitglied in den krz-Verwaltungsrat gewählt. Auch der Jahresabschluss 2018 sei einstimmig von der Verbandsversammlung beschlossen worden, Verbandsvorsteher Dieter Blume erteilten die Gremienmitglieder demnach Entlastung. (ve)

https://www.krz.de

Stichwörter: Unternehmen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Lars Hoppmann, Andreas Wulf

Bildquelle: Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz)

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Interview: Strategischer Partner Interview
[15.7.2020] Über die Bedeutung kommunaler IT-Dienstleister und das Coronavirus als Digitalisierungsbeschleuniger spricht ITEBO-Geschäftsführer Bernd Landgraf im Kommune21-Interview. ITEBO feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Firmenjubiläum. mehr...
ITEBO-Geschäftsführer Bernd Landgraf.
Niedersachsen: GovConnect erweitert Gesellschafterkreis
[3.7.2020] Das Land Niedersachsen und die kommunalen Spitzenverbände werden Gesellschafter der GovConnect GmbH, um die Digitalisierung der Verwaltung zu beschleunigen. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunaler IT-Dienstleister umbenannt
[2.7.2020] Die im Jahr 2018 gegründete und vom Land Baden-Württemberg und den Kommunen gemeinsam getragene Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) heißt ab sofort Komm.ONE. Rechtsform und Firmensitz bleiben unverändert. mehr...
govdigital: Erstes Neumitglied seit Gründung
[25.6.2020] Mit dem Systemhaus des Landschaftsverbands Rheinland LVR-InfoKom begrüßt die Genossenschaft govdigital ihr erstes Neumitglied seit Gründung. Sie zählt damit nun elf öffentliche Mitglieder. mehr...
AKDB / OWL: Gemeinsam gegen den Ernstfall
[5.6.2020] Auf Knopfdruck können die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern und der Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT künftig ihre Produktion auf das jeweils andere Druckzentrum umleiten. Die beiden IT-Dienstleister wollen durch ihre Kooperation auch in Not- und Katastrophenfällen voll handlungsfähig bleiben. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 3/2020

Aktuelle Meldungen