Hamburg:
Verknüpfung von Urban Data Platform und OSI


[16.7.2019] Die Urban Data Platform des Hamburger Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV) wird für weitere Partner geöffnet und mit der Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport verbunden.

Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und IT-Dienstleister Dataport intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Urban Data Platform.
Der Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und der IT-Dienstleister Dataport haben eine Kooperation vereinbart, um die Hamburger Urban Data Platform mit der Online-Service-Infrastruktur (OSI) zu verbinden. Ziel ist es nach Angaben der beiden Partner, durch die Verbindung der Plattformen Informationen und Dienstleistungen der Verwaltung stärker zu bündeln sowie sie um Daten und Services weiterer Partner aus dem Trägerkreis von Dataport zu ergänzen.
Die Urban Data Platform ist eine vom LGV entwickelte Datenplattform für Hamburg, auf der Daten unterschiedlicher Behörden und Fachbereiche gesammelt und interoperabel bereitgestellt werden. Die Daten seien stets auf dem aktuellen Stand. Genutzt werden könne die Plattform von allen, die sich für urbane Daten interessieren oder mit ihnen arbeiten: Verwaltung, Wirtschaft und Bürger. Die Daten seien für nahezu alle Anwendungen und Prozesse wie zum Beispiel Beteiligungsprozesse in der Stadtentwicklung, intelligentes Verkehrsmanagement oder soziale Infrastrukturplanung verwendbar.
Bei der OSI handelt es sich um eine von Dataport entwickelte Digitalisierungsplattform (wir berichteten). Über sie können Unternehmen sowie Bürger auf Online-Dienste der Verwaltung zugreifen. Die Plattform ist nach Angaben des IT-Dienstleisters das technische Herzstück bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Auf der OSI-Plattform werden die Dienstleistungen der Länder Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein bereitgestellt, in Hamburg zum Beispiel der Service einfache Melderegisterauskunft. Beide Plattformen werden laut der Pressemeldung datenschutzkonform im vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten Rechenzentrum des IT-Dienstleisters betrieben.
Torsten Koß, Vorstand Digitale Transformation von Dataport, sagt: „Die Verbindung der Urban Data Platform des LGV und der Plattform für Online-Services von Dataport macht es möglich, Mehrwertdienste zum Beispiel in den Bereichen Verkehr, Mobilität, Bildung und Kultur für Bürger in Hamburg und der Metropolregion anzubieten. Wichtig dabei ist, dass Hamburg im Besitz dieser Daten und Dienste bleibt und die digitale Souveränität der Bürger gesichert ist.“
Rolf-Werner Welzel, Geschäftsführer des LGV, ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir für den weiteren Auf- und Ausbau unserer Hamburger Urban Data Platform Dataport als Kooperationspartner gewinnen konnten. Dataport wird uns wie bisher technisch, aber jetzt auch fachlich, beim Management der urbanen Daten unterstützen. Dabei werden wir weiterhin für Hamburg sowie gemeinsam in der Metropolregion tätig sein.“ (ba)

http://www.urbandataplatform.hamburg
http://www.geoinfo.hamburg.de
https://www.dataport.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Dataport, Hamburg, LGV, Urban Data Platform, OSI, Geo-Informationen

Bildquelle: LGV

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Heidelberg: Datenatlas mit Open-Data-Funktion
[11.11.2019] Seit dem Jahr 2013 bietet die Stadt Heidelberg einen interaktiven Datenatlas mit Fakten rund um die Stadt an. Der Atlas umfasst nun auch eine Open-Data-Funktion. mehr...
Sachsen-Anhalt: Daten der Landesentwicklung
[4.11.2019] Als Grundlage für kommunale Planungen und Fachplanungen steht in Sachsen-Anhalt ein neues Online-Datenportal zur Verfügung. Gemeinsam mit den Kommunen soll das digitale Amtliche Raumordnungs-Informationssystem ARIS weiterentwickelt werden. mehr...
Neuss: Neues Grünflächenkataster
[22.10.2019] In Zusammenarbeit mit ITK Rheinland führt die Stadt Neuss ein neues Grünflächenkataster ein. mehr...
Berlin: Lagegenaue Straßendaten
[11.10.2019] Digitale Daten zum Berliner Straßenland stehen frei zugänglich im Geoportal des Landes zur Verfügung. Lagegenau werden Objekte wie Fahrbahnen, Gehwege, Verkehrszeichen und Bordsteine in einer Karte angezeigt. mehr...
Main-Kinzig-Kreis: Entwicklungspotenziale digital erfasst
[9.10.2019] Um die vorhandenen innerörtlichen Entwicklungspotenziale im Sinne eines nachhaltigen Flächen-Managements zu nutzen, setzt der Main-Kinzig-Kreis auf Software und Expertise von immovativ. mehr...
Main-Kinzig-Kreis will die innerörtlichen Entwicklungspotenziale heben.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
Aktuelle Meldungen