Materna:
Wachstumstreiber Public Sector


[2.8.2019] Materna hat sein Konzernergebnis im ersten Halbjahr 2019 deutlich erhöht. Als wichtigste Wachstumstreiber in der Gruppe werden die Branche Public Sector und die SAP-Beratung ausgemacht.

Der IT-Dienstleister Materna ist nach eigenen Angaben mit dem ersten Halbjahr 2019 sehr zufrieden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei der Umsatz der Unternehmensgruppe um 7,9 Prozent auf 149 Millionen Euro angewachsen. Dabei habe das EBIT überproportional um 34 Prozent auf 14,7 Millionen Euro gesteigert werden können (Vorjahr: 10,9 Millionen Euro). Wachstumstreiber sind laut Unternehmensangaben Lösungen für den Public Sector sowie SAP-Beratung für international tätige Industrieunternehmen. Der Personalaufbau funktioniere weiterhin gut: Erstmals habe die Materna-Gruppe die Grenze von 2.200 Mitarbeitern überschritten und damit im Vergleich zum Juni des vergangenen Jahres mehr als 160 Mitarbeiter aufgebaut.
„Im vergangenen Jahr ist der Umsatz der Materna-Gruppe um 13,5 Prozent auf insgesamt 288,6 Millionen Euro (wir berichteten) und damit sehr deutlich über dem Branchendurchschnitt gewachsen. Nach einem sehr positiven ersten Halbjahr, erwarten wir auch für das Geschäftsjahr 2019 eine abermalige Steigerung des Umsatzes, verbunden mit einer deutlich überdurchschnittlichen Verbesserung des EBITs“, berichtet Michael Knopp, Vorstand der Materna-Gruppe.
Ein besonderes Augenmerk legt Materna nach eigenen Angaben künftig auf den Ausbau des Cloud-Geschäfts und die Entwicklung von Cloud-nativen Applikationen, die das Unternehmen als Managed Service für Kunden betreibt. Bevorzugte Technologien seien hierbei Amazon Web Services (AWS) und Container-Technologien (Docker, Kubernetes). Beim Thema künstliche Intelligenz setze Materna auf das Produkt IBM Cloud. (ba)

https://www.materna.de

Stichwörter: Unternehmen, Materna



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
SIT/regio iT: Gemeinsames Tochterunternehmen geplant
[5.12.2022] Ein gemeinsames Tochterunternehmen wollen die IT-Dienstleister regio iT und Südwestfalen-IT (SIT) gründen. Unter dem Namen nextgov iT soll der neue Dienstleister die E-Government-Portalinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen weiterentwickeln. mehr...
BREKO: Neuer, erweiterter Vorstand
[25.11.2022] Die Mitgliederversammlung hat den Vorstand des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) neu gewählt und um vier Mitglieder erweitert. Norbert Westfal wurde im Amt als BREKO-Präsident bestätigt. mehr...
Databund: Neuer Vorstand und GmbH-Gründung
[24.11.2022] Einen neuen Vorstand hat der Databund auf seiner Mitgliederversammlung Mitte November gewählt: Sirko Scheffler ist Vorstandsvorsitzender, die Stellvertretung übernimmt Stephan Hauber. Neu in den Vorstand kommt Thomas Patzelt. Ferner wurde die Gründung einer Databund Services GmbH beschlossen. mehr...
Der im November 2022 gewählte Databund-Vorstand mit Geschäftsführer.
Wolters Kluwer / Picture: Kooperation vereinbart
[23.11.2022] Mit der Software Kasaia von Anbieter Picture kann der öffentliche Sektor Stellen beschreiben und tarifkonform bewerten. Künftig soll die Lösung im Bereich der Rechtsinformationen mit eGovPraxis Personal von Wolters Kluwer interagieren. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Kooperation vereinbart. mehr...
NetCologne: Smart-City-Elemente im Kölner Zoo
[18.11.2022] Ihre digitale Partnerschaft weiten das Unternehmen NetCologne und der Kölner Zoo aus. Nachdem der Telekommunikationsanbieter im Jahr 2018 sein kostenloses WLAN-Netz auf den Zoo ausgeweitet hatte, folgen nun digitale Touchscreen-Stelen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen