Stemwede:
Neues Baumkataster


[2.8.2019] Die Komplettlösung norGIS-Baum führt die Gemeinde Stemwede ein. Gehostet wird die Software vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Dadurch ergeben sich für die Gemeinde zahlreiche Vorteile.

krz unterstützt die Baumkontrolle in der Gemeinde Stemwede. Die Gemeinde Stemwede ersetzt ihr bislang betriebenes Baumkataster durch ein neues, zentral geführtes Dokumentations- und Pflege-Management für Bäume und Baumkontrollen. Wie das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) mitteilt, fiel die Entscheidung auf die Komplettlösung norGIS-Baum, ein Produkt des Unternehmens norBIT. Sowohl die Software als auch die Daten würden zentral im krz gehostet und seien integraler Bestandteil der dort vorliegenden Geodaten-Infrastruktur (GDI). Die Lösung werde auf Terminal-Server-Basis vorgehalten. Die Datenhaltung erfolge innerhalb des Datenbanksystems PostgreSQL/PostGIS.
Nach Angaben des kommunalen IT-Dienstleisters ist norGIS-Baum mit einer grafischen Schnittstelle ausgestattet und bidirektional mit dem Geo-Informationssystem QGIS verbunden, das vom krz ebenfalls als Terminal-Server-Lösung angeboten wird. Via Citrix greifen die Anwender auf beide Anwendungen zu. Neben der Ausgabe von Einzelbaumübersichten und Maßnahmenblättern bietet das Verfahren laut krz unter anderem umfangreiche Abfragemöglichkeiten, eine Historienverwaltung, flexibel anpassbare Objektartenkataloge und ein integriertes Dokumenten-Management.
Die modular aufgebaute GDI des krz erlaube auch den Zugriff anderer Komponenten auf die Baumdaten. So könnten die Informationen bei Bedarf von weiteren Systemen, wie etwa dem krz-eigenen WebGIS oder auch CAD-Arbeitsplätzen verwendet werden. Die zentrale Datenhaltung sowie die Anbindung der einzelnen Komponenten erlaubten es, dass Änderungen am Baumdatenbestand direkt und ohne zusätzlichen Konvertierungsaufwand für alle Geo-Informationssysteme (GIS) verfügbar sind.

Administrative Entlastung

Die Baumkontrollen werden mit mobilen Geräten im Gelände durchgeführt. Aufgrund der gegenwärtig noch unzureichend stark ausgelegten Funknetze könne insbesondere in den ländlichen Regionen ein fehlerfreier Zugriff auf die im krz betriebene Private-Cloud-Lösung nicht gewährleistet werden. Entsprechend seien die Geräte der Außendienstmitarbeiter mit einem QGIS ausgestattet, in das ein eigens für die Baumkontrollen entwickeltes Plug-in implementiert sei. Die für die Kontrollen benötigten Daten würden vor den jeweiligen Außendienstarbeiten aus dem zentralen Verfahren auf das mobile Gerät exportiert. Nach den Kontrollgängen erfolge der Import der edierten Baumdaten über eine Schnittstelle in die zentrale Datenbank.
Durch die Nutzung der zentral angebotenen krz-Lösung erfährt die Gemeinde Stemwede auf technischer Seite eine deutliche administrative Entlastung, teilt der IT-Dienstleister mit. Zudem verspreche die Nutzung der Geodaten-Infrastruktur des krz eine erhöhte Datensicherheit. Das Dokumentations- und Pflege-Management sowie die Kombination der Baumdaten mit weiteren Geodatenbeständen brächten darüber hinaus einen erheblichen Mehrwert an Transparenz in den Bereichen Planung, Pflege und Rechtssicherheit. (ba)

https://www.stemwede.de
https://www.krz.de
https://www.norbit.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Stemwede, Baumkataster, norGIS-Baum, Geodaten-Infrastruktur, Terminal-Server-Lösung, Hosting, QGIS, norBIT

Bildquelle: krz

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Lünen: Aktuelle Luftbilder online
[21.8.2019] Aktuelle Schrägluftbilder von Lünen können ab sofort über das Geoportal der Stadt abgerufen werden. Neu ist auch ein Newsletter, der über Änderungen und Entwicklungen am Geo-Informationssystem informiert. mehr...
Im GIS-Portal kann die Lüner Innenstadt von oben erkundet werden
Disy: Cadenza 2019 Spring
[20.8.2019] Mit optimierten sowie erweiterten Funktionen wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform von Disy Informationssysteme auf. Mit Cadenza 2019 Spring können beispielsweise Bewegungsdaten im Zeitverlauf oder Daten mehrdimensional analysiert werden. mehr...
Thüringen: 21.000 Karten digitalisiert
[15.8.2019] Die Thüringer Finanzverwaltung hat gemeinsam mit dem Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation mehr als 21.000 Feldschätzungskarten digitalisiert. mehr...
Niedersachsen: PlanDigital für Kommunen
[8.8.2019] Bei der Digitalisierung von Geodaten erhalten die Kommunen in Niedersachsen Unterstützung vom Land. Umgesetzt wird die Initiative PlanDigital von den vier Ämtern für regionale Landesentwicklung. mehr...
Digitale Lösungen sollen in den niedersächsischen Kommunen an die Stelle von großen Karten treten.
Hamburg: Neue Baustellenkarte
[7.8.2019] Über eine Online-Karte sollen die Verkehrsteilnehmer in Hamburg Informationen zu den Baustellen auf den Straßen der Freien und Hansestadt künftig besser abrufen können. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Aktuelle Meldungen