Arnsberg:
App in neuem Layout


[6.8.2019] In einem modernen Outfit erscheint die App der Stadt Arnsberg nach ihrer Überarbeitung. Zudem wurde ein Foto-Tool integriert, das eine interaktive Nutzung der Applikation erlaubt.

Arnsberg: Neue App in Betrieb genommen. In Arnsberg haben jetzt Bürgermeister Ralf Paul Bittner und Stadtmarketing-Managerin Tatjana Schefers die neue App in Betrieb genommen. Nach Angaben der nordrhein-westfälischen Kommune wurde die Applikation bislang über 6.000 Mal heruntergeladen. Nach mehr als drei Jahren habe die App ein modernes Outfit bekommen. Hinzu komme mit Mein Arnsberg ein Foto-Tool, das eine interaktive Nutzung der Arnsberg-App erlaube. Bilder könnten mit einem Kommentar und den dazugehörigen GPS-Daten versehen werden. Aktuell stehen nach Angaben der Stadt die Kategorien Bauen und Denkmäler, Jahreszeiten, Kultur/Freizeit, Sport und Tierisches für das Hochladen zur Verfügung.
Die bewährten Services wurden in der neu gestalteten App beibehalten. So können Inhaber der Familienkarte diese in der Arnsberg-App freischalten lassen (wir berichteten). Die Angebote für Familien bieten Informationen in den Bereichen Gesundheit, Förderung und Betreuung. Mit der interaktiven Karte könnten Jugendeinrichtungen, Sportanlagen und kulturelle Einrichtungen aufgerufen werden. Eventkalender, Verkehrsdaten und Kinoprogramm seien ebenfalls zu finden. Außerdem wurde die laut der Kommune beliebte Melde-App integriert, über die Hinweise und Mängel an die Stadtverwaltung gerichtet werden können (wir berichteten). (ba)

https://www.arnsberg.de/app

Stichwörter: Social Media, Arnsberg, Apps

Bildquelle: Stadt Arnsberg

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Diemelstadt: Dorf-App statt Bürgerzeitung Interview
[16.9.2019] Als erste Kommune in Deutschland setzt Diemelstadt für die Kommunikation zwischen und mit den Bürgern auf Crossiety – den digitalen Dorfplatz. Bürgermeister Elmar Schröder erläutert, warum sich die Gemeinde für die App aus der Schweiz entschieden hat. mehr...
Elmar Schröder, Bürgermeister von Diemelstadt
München: KVR setzt auf Messenger
[23.7.2019] Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) der Stadt München stattet den gesamten Außendienst der kommunalen Verkehrsüberwachung mit ginlo Business aus. Ein stadtweiter Einsatz des Messenger-Dienstes ist derzeit nicht vorgesehen. mehr...
Smartphone-Einsatz bei der Verkehrsüberwachung in München.
Fulda: Der Kreis geht App
[28.6.2019] Eine kreiseigene App hat jetzt der Landkreis Fulda vorgestellt. Die Module unterschiedlicher Fachdienste liefern wichtige Informationen und bieten die Möglichkeit, Termine per Smartphone zu vereinbaren. Entwickelt wurde die App von einem Fuldaer Unternehmen als Leuchtturmprojekt. mehr...
Der Kreis Fulda stellt seine neue App vor.
Brabbler: Aus SIMSme wird ginlo
[28.6.2019] Im Zuge eines Rebrandings wurde der Messenger-Service SIMSme Business vom neuen Eigentümer Brabbler jetzt in ginlo Business umbenannt. mehr...
Interview: Den Bürger abholen Interview
[27.6.2019] Andreas Zimmermann, Bürgermeister von Ahrensbök, erklärt gegenüber Kommune21, warum die Gemeinde auf WhatsApp setzt, welche Erfahrungen er mit Facebook gemacht hat, und warum er eine Kommunikation über soziale Medien für wichtig hält. mehr...
Andreas Zimmermann, Bürgermeister der Gemeinde Ahrensbök
Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für Kommune21-Leser:
SCW-K21
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
Govii UG (haftungsbeschränkt)
06108 Halle (Saale)
Govii UG (haftungsbeschränkt)
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Aktuelle Meldungen