Digitalstrategie.NRW:
Dialog wird fortgesetzt


[8.8.2019] Wie die Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen weiter gestaltet werden soll, können die Bürger mitentscheiden. Die Landesregierung lädt zu Dialogveranstaltungen vor Ort sowie einer Online-Beteiligung ein.

Künstliche Intelligenz (KI), Bildung und demografischer Wandelt sind drei Themenschwerpunkte bei der Fortschreibung der Digitalstrategie für Nordrhein-Westfalen. Um diese weiterzuentwickeln, lädt die Landesregierung jetzt zur Bürgerbeteiligung ein.
Den Anfang mache am 23. August 2019 eine Dialogveranstaltung in Bonn: Digitale Chancen von KI-Anwendungen mitgestalten. Hier rücke die Ethik und Zertifizierung von KI in den Mittelpunkt. Zur Diskussion stehe der Prüfkatalog zur Zertifizierung von vertrauenswürdigen KI-Anwendungen des Kompetenznetzwerks KI.NRW unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS. Dabei werde KI aus den Perspektiven Ethik, Recht, Sicherheit und Politik betrachtet.
Eine zweite Dialogveranstaltung ist für den 3. September in Düsseldorf angesetzt. Damit künstliche Intelligenz entstehen kann, ist der Zugang zu Daten Voraussetzung, heißt es vonseiten der Landesregierung. Diskutiert werden soll bei der Veranstaltung in Düsseldorf vor allem, wie ein Zugang zu den benötigten Daten bereitgestellt und entsprechende Daten nutzbar gemacht werden können.
Parallel zur ersten Dialogveranstaltung beginnt am 23. August eine vierwöchige Online-Beteiligung zunächst zum Thema künstliche Intelligenz. Weitere Veranstaltungen zu den Themen Bildung und demografischer Wandel seien für Herbst angesetzt. Die Ergebnisse der insgesamt vier Veranstaltungen sowie der drei Online-Beteiligungsphasen werden nach Angaben der Landesregierung analysiert und ausgewertet und fließen gebündelt in die Digitalkonferenz am 22. November 2019 in Düsseldorf ein, bei der die Landesregierung mit Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft über die konkrete Gestaltung der Digitalisierung Nordrhein-Westfalens beraten werde. (ve)

https://www.digitalstrategie.nrw

Stichwörter: Politik, Nordrhein-Westfalen, Digitalisierungsstrategie, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
E-Government-Wettbewerb 2020: Ländle mit drei Projekten im Finale
[4.6.2020] Baden-Württemberg steht mit drei Projekten im Finale des diesjährigen E-Government-Wettbewerbs der Unternehmen BearingPoint und Cisco. Digitalisierungsminister Thomas Strobl lobt den Auftritt von Land und Kommunen. mehr...
BMI: Digitale Kompetenzen gebündelt
[2.6.2020] Bundesinnenminister Horst Seehofer will die Digitalisierung schneller voranbringen. Alle dafür erforderlichen Kräfte werden deshalb in einer eigenen Abteilung „Digitale Verwaltung“ gebündelt. Leiter der neuen Abteilung wird ein altgedienter Experte für Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Bundesinnenminister Horst Seehofer will die Digitalisierung schneller voranbringen.
BMWi: Herausragende Reallabore ausgezeichnet
[2.6.2020] Neun Reallabore für Innovation und Regulierung wurden jetzt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgezeichnet. Bundewirtschaftsminister Peter Altmaier lobt die Preisträger und fordert zugleich mehr Einsatz von der Politik, sodass weitere Erprobungsprojekte möglich werden. mehr...
Die neun Siegerprojekte des BMWi-Wettbewerbs um den Innovationspreis Reallabore wurden aus insgesamt 125 Beiträgen ausgewählt.
Kreis Höxter: Digitalisierung neu ausgerichtet
[29.5.2020] Zunehmend verbindet die Digitalisierung die Verwaltungsbereiche der IT und der Organisationsentwicklung. Im Kreis Höxter greift man diese Entwicklung in einer neu ausgerichteten Abteilung auf, die Leitung übernimmt ein Digitalisierungsexperte aus der Verwaltung. mehr...
Die Digitalisierung im Kreis Höxter liegt in kompetenten Händen.
Metropolregion Rhein-Neckar: Innovationspreis für Reallabor
[29.5.2020] Die Metropolregion Rhein-Neckar zählt zu den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ausgewählten Reallaboren für Innovationen und Regulierung. Ausgezeichnet wurde die MRN für ihr Konzept im Bereich digitales Planen und Bauen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
Aktuelle Meldungen