Lünen:
Aktuelle Luftbilder online


[21.8.2019] Aktuelle Schrägluftbilder von Lünen können ab sofort über das Geoportal der Stadt abgerufen werden. Neu ist auch ein Newsletter, der über Änderungen und Entwicklungen am Geo-Informationssystem informiert.

Im GIS-Portal kann die Lüner Innenstadt von oben erkundet werden Über die Website der Stadt Lünen können nun neue Schrägluftbilder des gesamten Stadtgebiets aufgerufen werden. Möglich ist das mit dem Geoportal der Stadt, das laut der nordrhein-westfälischen Kommune allen Bürgern kostenfrei zur Verfügung steht. Für die Bilder sei die Stadt in diesem Frühjahr überflogen und aus der Vogelperspektive in einem Winkel von 45 Grad aus allen vier Himmelsrichtungen fotografiert worden. Auch die Bilder des Überflugs im Frühjahr 2017 stehen in dem GIS-Portal zur Verfügung. Damit lasse sich die Stadtstruktur und deren Veränderung dokumentieren. Beispielsweise können die Nutzer den Fortschritt von Baumaßnahmen nachvollziehen. Im GIS-Portal finden sich nicht nur Schrägluftbilder, sondern auch verschiedene Karten. Karten und Bilder haben einen fachlichen Nutzen: Sie werden etwa in der Stadt- und Bauplanung gebraucht und Architektur- und Ingenieurbüros greifen darauf zu. Für diese Fachbenutzer – aber auch für andere Interessierte – bietet die Stadt ab sofort einen Newsletter an, der über Änderungen, Entwicklungen und Wartungsarbeiten am Lüner Geo-Informationssystem informiert. Der Newsletter kann kostenfrei über die Website der Stadt abonniert werden. (sav)

https://www.luenen.de/gis

Stichwörter: Geodaten-Management, Lünen

Bildquelle: Kreis Unna

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Rheingau-Taunus-Kreis: Zuwachs an digitalen Services
[10.1.2020] Im Zuge des OZG werden auch im Rheingau-Taunus-Kreis immer mehr Bürgerservices digital verfügbar, dazu zählen ein Standesamtsportal und ein Online-Sozialportal für Eltern. Ein Förderbescheid unterstützt zudem den Ausbau einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Disy: Neue Cadenza-Version
[18.12.2019] Mit dreidimensionalen Zeitreihenanalysen und einem automatisierten Reporting wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme auf. mehr...
Die neue Cadenza-Version umfasst unter anderem dreidimensionale Zeitreihenanalysen und ein automatisiertes Reporting.
Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Bentley Systems: Neue Initiativen für digitale Städte
[22.11.2019] Bentley Systems entwickelt Building Information Modeling (BIM) und Geo-Informationssysteme (GIS) durch digitale 4D-Zwillinge für digitale Städte weiter. mehr...
Heidelberg: Datenatlas mit Open-Data-Funktion
[11.11.2019] Seit dem Jahr 2013 bietet die Stadt Heidelberg einen interaktiven Datenatlas mit Fakten rund um die Stadt an. Der Atlas umfasst nun auch eine Open-Data-Funktion. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
con terra GmbH
48155 Münster
con terra GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen