Wassenberg:
Zum DMS mit regio iT


[4.9.2019] Innerhalb von vier Monaten hat die Stadt Wassenberg auf die datenbankgestützte Verwaltung und Archivierung von Dokumenten umgestellt. Unterstützt wurde sie dabei von regio iT.

Die Stadt Wassenberg setzt seit Kurzem auf das Dokumenten-Management-System (DMS) enaio von Optimal Systems. regio iT zeichnete für dessen Einführung verantwortlich. Wie der IT-Dienstleister jetzt mitteilt, wurde das Rathaus binnen vier Monaten auf die datenbankgestützte Verwaltung und Archivierung von Dokumenten umgestellt. Zunächst habe der städtische IT-Verantwortliche für die passende Leitung zur regio iT gesorgt, in deren hochsicheren Rechenzentren die Daten und Dokumente liegen. Der IT-Dienstleister bot die passende Testumgebung. Die digitalen Ordner haben sich laut regio iT in kürzester Zeit gefüllt. Die Liveschaltung konnte zügig erfolgen.
„Wir sind total begeistert vom Projekt und der zügigen Umsetzung“, sagt Annika Schmitz, als Fachbereichsleiterin der Stadt Wassenberg verantwortlich für Verwaltungsmanagement und Ratsangelegenheiten. „Ohne Kunden auf der anderen Seite, die so auf Zack sind, kann das nicht so zügig gehen“, gibt Jürgen Justen, Leiter der regio iT-Geschäftsstelle in Heinsberg, das Kompliment zurück. (ba)

https://www.wassenberg.de
https://www.regioit.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, regio iT, Optimal Systems, Wassenberg, DMS, enaio



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Dillenburg: Aktenberge sind Geschichte Bericht
[23.10.2019] Rund ein Jahr nach der Einführung sind digitaler Rechnungsworkflow und elektronische Aktenführung in der Finanzabteilung der Stadt Dillenburg zur Routine geworden. Dass die Umstellung so reibungslos verlief, ist auf eine akribische Planung zurückzuführen. mehr...
Dillenburg: Finanzabteilung arbeitet digital.
Marburg: Verwaltungsweites Paket Bericht
[16.10.2019] Das Unternehmen codia Software hat die Lösung d.3ecm bei der Universitätsstadt Marburg implementiert. Dabei wurden ein Anordnungsworkflow und die E-Akte als verwaltungsweites Gesamtpaket realisiert. mehr...
Marburg macht Schluss mit analogen Akten.
Dokumenten-Management: E-Akte als Standard Bericht
[15.10.2019] In der Landesverwaltung Rheinland-Pfalz hat die flächendeckende Einführung der E-Akte im zweiten Anlauf gute Chancen auf Erfolg. Der Beitrag beschreibt, welche Lehren aus dem ersten Projekt gezogen wurden, und welche Bedeutung der Standardisierung zukommt. mehr...
Rheinland-Pfalz erhält landeseinheitliche E-Akte.
Breidenbach: Hinterland vorne dabei Bericht
[14.10.2019] Breidenbach liegt zwar im hessischen Hinterland, ist bei der Digitalisierung aber vorne dabei. Bereits vor 15 Jahren hat die Gemeinde ein Dokumenten-Management-System eingeführt, Anfang 2018 wurde dann vollständig auf die E-Akte umgestellt. mehr...
Breidenbach sagt Papierwelt ade.
Frankfurt am Main: Ausländerbehörde digitalisiert Akten
[3.9.2019] Um die tägliche Arbeit zu erleichtern und Abläufe zu beschleunigen, hat die Ausländerbehörde der Stadt Frankfurt am Main ihre Aktenbestände digitalisiert. mehr...