Ulm:
Handyparken gestartet


[11.9.2019] In Ulm ist jetzt auch das Handyparken möglich. Die Einführung ist laut Oberbürgermeister Czisch ein wichtiger Schritt in Richtung Digitale Stadt.

Ulm: Handyparken gestartet. Seit 1. September 2019 können in Ulm Parkgebühren mit dem Smartphone bezahlt werden. Wie die Stadt in Baden-Württemberg berichtet, kann der Parkvorgang per App, Anruf oder SMS gestartet und nach Bedarf gestoppt oder verlängert werden. Für das Angebot kooperiere die Kommune mit der Initiative smartparking. Der Service könne über verschiedene Anbieter, die unterschiedliche Zuschläge auf die Parkgebühr addieren, genutzt werden. In Ulm stehen folgende Anbieter zur Verfügung: EasyPark, ParkNow, Park & Joy, moBiLET, Yellowbrick/ flowbird und paybyphone.
Ob für ein Auto ein digitales Ticket vorliegt, erkennen die Kontrolleure am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. „Das Handyparken ist eine komfortable Alternative zum klassischen Parkscheinautomaten“, sagt Oberbürgermeister Gunter Czisch und ergänzt: „Wir möchten den Zahlungsprozess an die sich im Zuge der Digitalisierung ändernden Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger anpassen. Angesichts zunehmender Mobilität stärken solche digitalen Dienste auch die Attraktivität unserer Innenstadt. Außerdem ist die Einführung von Handyparken ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Digitale Stadt.“ (ba)

https://www.ulm.de
http://smartparking.de

Stichwörter: Panorama, Ulm, Handyparken, smartparking

Bildquelle: Stadt Ulm

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Umfrage: Bürger hadern mit digitaler Verwaltung
[18.11.2019] Viele Bundesbürger empfinden die digitalen Dienste der Verwaltung als wenig fortschrittlich und schwierig zu bedienen. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen „Digital Government Barometer“ von Sopra Steria. mehr...
Bevölkerung hadert mit dem Fortschrittsgrad der digitalen Verwaltung.
Schleswig-Holstein: Innovation Lab gestartet
[14.11.2019] Die Duale Hochschule Schleswig-Holstein, die Technische Akademie Nord und der IT-Dienstleister Dataport haben ein Innovation Lab ins Leben gerufen, das Kommunen bei der Digitalisierung unterstützen will. mehr...
KOKI: Künstliche Intelligenz in Kommunen
[12.11.2019] Im Dezember findet die Auftaktveranstaltung zu einer neuen Initiative zum Thema Künstliche Intelligenz in Kommunen statt. KOKI steht unter der Schirmherrschaft des Innovators Club des DStGB und wird das Thema interdisziplinär und multiperspektivisch beleuchten. mehr...
Wie künstliche Intelligenz in Kommunen eingesetzt werden kann, damit befasst sich die neue Initiative KOKI.
hessenWARN: Spitze der deutschen Downloadcharts
[8.11.2019] Innerhalb eines Tages ist die neue Sicherheitsapp hessenWARN 80.000 Mal heruntergeladen worden und eroberte damit die Spitze der deutschlandweiten Downloadcharts im Bereich Gratis-Apps. mehr...
Hessen: Aus KATWARN wird hessenWARN
[7.11.2019] Hessens Bürger werden ab sofort noch besser und individueller über aktuelle Gefahrenlagen mit Warnmeldungen auf ihren Smartphones versorgt. Dafür sorgt die App hessenWARN, eine Weiterentwicklung von KATWARN. mehr...
Hessen: KATWARN zu hessenWARN ausgebaut.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen