NEGZ:
Kurzstudie zur Sicherheit bei Cloud-Diensten


[2.10.2019] Welche Sicherheitsvorgaben öffentliche Verwaltungen bei der Nutzung von Cloud-Diensten beachten müssen, und wie sie diesen Anforderungen nachkommen können, zeigt eine neue Kurzstudie des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ).

Eine neue Kurzstudie hat jetzt das Nationale E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ) vorgestellt: Sicherheitsanforderungen und -nachweise bei Cloud-Diensten – Grundlagen für öffentliche Auftraggeber. Wie das NEGZ mitteilt, soll die Studie einen einführenden Überblick über die gängigsten Sicherheitsstandards für Cloud-Dienste geben. Sie richte sich an öffentliche Institutionen und Nicht-Experten im Bereich IT- und Cloud-Sicherheit.
Die Kurzstudie wägt zunächst die Vorteile und Herausforderungen der Arbeit in der Cloud ab, nimmt dann eine Einordnung von Cloud-Ansatz, Datenschutz und Informationssicherheit vor, präsentiert ausgewählte Standards für die Sicherheit im Cloud-Kontext und geht auf die Nutzung der Standards zur Anforderungsbeschreibung und Überprüfung bei Cloud-Diensten im öffentlichen Bereich ein. Unter anderem nennt die Kurzstudie mehrere Kriterienkataloge als ausgewählte Standards für die Sicherheit im Cloud-Kontext. Sie können laut den Verfassern der Studie herangezogen werden, um die Anforderungen an IT-Sicherheit und Datenschutz einer Cloud-Lösung zu definieren. Auch für den Vergleich der Lösungen von Cloud-Anbietern gibt die Kurzstudie Empfehlungen. Zudem wird der Auftraggeberkompetenz im Bereich Cloud und Cloud-Sicherheit eine wachsende Bedeutung zugeschrieben. (ve)

Die Kurzstudie zum Download (Deep Link)
https://negz.org

Stichwörter: IT-Sicherheit, Nationales E-Government-Kompetenzzentrum (NEGZ), Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
BfDI: Erstes Konsultationsverfahren
[17.2.2020] Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) führt sein erstes Konsultationsverfahren durch. Gefragt sind Fachleute etwa aus der Zivilgesellschaft oder der Wissenschaft. mehr...
BMI / BSI: Kampagne für Internet-Sicherheit
[14.2.2020] Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) planen eine gemeinsame Informationskampagne über Risiken der Internet-Nutzung. Für welche Themen sich die Bürger dabei besonders interessieren, wird vorab in Online-Umfragen ermittelt. mehr...
IT-Grundschutz: Aktuelles Kompendium veröffentlicht
[6.2.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die neueste Edition des IT-Grundschutz-Kompendiums veröffentlicht. mehr...
Vitako: IT-Sicherheit als Chefsache
[3.2.2020] Vor dem Hintergrund des Cyber-Angriffs auf die Stadt Potsdam betont Vitako in einer Pressemeldung die Bedeutung von Austausch, gegenseitiger Unterstützung sowie CERTs bei IT-Sicherheitsvorfällen. mehr...
Vitako: Gemeinsam gegen Cyber-Angriffe
[23.1.2020] Aufgrund erneuter Hacker-Attacken auf Kommunen betont die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, die wichtige Rolle öffentlicher Computer Emergency Response Teams (CERTs). Insbesondere kleinere Kommunen könnten sich mithilfe von CERTs besser vor Angriffen schützen. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen