Kreis Höxter:
Datenschutz mit krz


[15.10.2019] Drei Kommunen aus dem Kreis Höxter vertrauen auf Datenschutz-Expertise des krz. Der IT-Dienstleister stellt externe Datenschutzbeauftragte in Borgentreich, Steinheim und Willebadessen.

Mit Borgentreich, Steinheim und Willebadessen haben sich drei weitere Städte für die Datenschutz-Expertise des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) entschieden: Sie nehmen seit Juni 2019 die Dienstleistung „Externe/r Datenschutzbeauftragte/r“ des Lemgoer IT-Dienstleisters in Anspruch.
Wie das krz mitteilt, nimmt der Datenschutzbeauftragte laut Gesetz folgende Aufgaben wahr: Unterstützung bei der Sicherstellung des Datenschutzes, Unterrichtung und Beratung der Verantwortlichen, der Auftragsverarbeiter und der Beschäftigten, Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Regelungen, Sensibilisierung und Schulung, Beratung und Überwachung im Zusammenhang mit der Datenschutzfolgenabschätzung sowie Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde. Sofern sich Kommunen auf die Lemgoer Experten verlassen, profitierten sie zudem vom Fachwissen-Pool. Darüber hinaus entstünden aufgrund der unvoreingenommenen Herangehensweise und neutralen Position keine Interessenskonflikte. Eine weitere wichtige Aufgabe ist laut krz die Sensibilisierung der Beschäftigten zum Thema. Dabei stehe der datenschutzgerechte Umgang mit personenbezogenen Daten bei der täglichen Arbeit im Vordergrund. Durch einen Einstieg in die Datenschutzmaterie würden angemessene Kenntnisse zu Datenschutz und -sicherheit vermittelt, Gefährdungen und Gegenmaßnahmen im eigenen Arbeitsbereich der Beschäftigten aufgezeigt und die Verantwortung für den Datenschutz deutlich gemacht. (ba)

https://www.krz.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), Borgentreich, Steinheim, Willebadessen, Datenschutz, Datenschutzbeauftragter



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Cyber-Sicherheit: Nationaler Pakt gestartet
[30.10.2019] Mit dem jetzt gestarteten Nationalen Pakt Cyber-Sicherheit soll eine bestmögliche Vernetzung erreicht und die Zusammenarbeit zwischen Staat, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft bei der Sensibilisierung vor Gefahren des Cyber-Raums weiter vorangetrieben werden. mehr...
BSI: Bericht zur Lage der IT-Sicherheit 2019
[21.10.2019] Die Qualität von Cyber-Angriffen ist weiter gestiegen, die Bedrohungslage anhaltend hoch. Das macht der Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2019 deutlich, vorgelegt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). mehr...
BSI-Präsident Arne Schönbohm (l.) und Bundesinnenminister Horst Seehofer stellen den Lagebericht zur IT-Sicherheit in Deutschland 2019 vor.
IT-Sicherheit: Lokalpolitiker vor Angriffen schützen Bericht
[11.10.2019] Stil und Ton der politischen Auseinandersetzung sind hierzulande rauer geworden und adressieren oft Lokalpolitiker. Sie besser vor digitalen Angriffen zu schützen, ist ein Thema der Fachmesse dikomm – Zukunft digitale Kommune. mehr...
Hass im Netz: Zunehmende Bedrohung Interview
[11.10.2019] Lokalpolitiker werden in sozialen Medien oft verunglimpft und beleidigt. Ein Gespräch über die Lage mit Goodarz Mahbobi von der IT- und Managementberatung axxessio. mehr...
Goodarz Mahbobi ist Geschäftsführer der IT- und Management-Beratung axxessio.
NEGZ: Kurzstudie zur Sicherheit bei Cloud-Diensten
[2.10.2019] Welche Sicherheitsvorgaben öffentliche Verwaltungen bei der Nutzung von Cloud-Diensten beachten müssen, und wie sie diesen Anforderungen nachkommen können, zeigt eine neue Kurzstudie des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ). mehr...