krz:
Zuwachs an Neukunden


[1.11.2019] Rund 40 neue Kunden aus verschiedenen Bundesländern haben sich für den Wechsel zu P&I Loga entschieden, bereitgestellt vom IT-Dienstleister krz. Die Daten werden zentral im Rechenzentrum gehostet.

Für einen Wechsel auf die Loga-Installation des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) haben sich jetzt rund 40 Neukunden entschieden. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, deckt das Personal-Management-System P&I Loga alle Bereiche der Personalwirtschaft ab und bietet den Nutzern eine modulare, integrierte Struktur sowie moderne Web-Technologie. Die Software könne somit individuell auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten und implementiert werden. Zudem würden alle Daten zentral im krz gehostet, was den Wartungs- und Pflegeaufwand aufseiten der Kommunen stark reduziert, so das krz weiter. P&I Loga berücksichtige europaweit länderspezifische Gesetze. Es sei deshalb kein Problem gewesen, dass die neuen Mandanten nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern auch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und dem Saarland angesiedelt sind. Die Kundenbetreuung erfolge durch sieben Projektleiter des Loga-Teams beim krz. Sie unterstützen die Mitarbeiter in den Verwaltungen und Institutionen in der Projektphase durchgehend mit Schulungen in der Personal-Software und begleiten die Arbeit vor Ort.
Das krz ist offizieller P&I Professional Partner des Wiesbadener Herstellers P&I und führt laut eigenen Angaben jeden Monat weit über 145.000 Abrechnungen durch. Mit einer BSI-Zertifizierung nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz erfüllt das krz dabei die höchsten Standards in der IT-Sicherheit und im Datenschutz (wir berichteten). Für die Verlässlichkeit und Qualität der personalwirtschaftlichen Dienstleistungen des kommunalen Rechenzentrums bürgt laut krz darüber hinaus der alljährliche Audit zum Risikokontrollsystem (IKS) nach Standard ISAE 3402 Typ 2. Für die Kunden bedeute das, dass sie keine eigenen Prüfhandlungen in Bezug auf die ausgelagerten Prozesse durchführen müssen, sondern ihren Prüfinstanzen (Rechnungsprüfungsämter, Wirtschaftsprüfer) den IKS-Bericht vorlegen können. (co)

https://www.krz.de
https://www.pi-ag.com

Stichwörter: Unternehmen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I, Fachverfahren, Personalwesen, P&I Loga



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Staatsanzeiger: Meinung der Kunden ist gefragt
[5.12.2019] Einen Kundenbeirat bezieht jetzt der Staatsanzeiger in die Weiterentwicklung von Diensten und Produkten ein. Der Beirat besteht aus zehn Mitgliedern aus verschiedenen Kommunen und soll sich dreimal pro Jahr mit Vertretern des Unternehmens treffen. mehr...
Form-Solutions: Partnervertrag mit SIS
[5.12.2019] Die Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) etabliert das Antragsmanagement von Form-Solutions im Unternehmensverbund SIS-KSM. Der IT-Dienstleister will die Kommunen so bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes unterstützen. mehr...
Dataport: Tschentscher besucht Rechenzentrum
[29.11.2019] Das Rechenzentrum von Dataport hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher besucht. Sein besonderes Interesse galt den Energieeffizienz-Maßnahmen. mehr...
Hoher Besuch im neuen Rechenzentrum von Dataport.
IKT-Ost: Kommunen bündeln IT
[15.11.2019] Ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum errichten die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg. mehr...
Die Kreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg errichten ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum.
USU: Portfolio für Public Sector gebündelt
[8.11.2019] Sein Portfolio für die Digitalisierung des Public Sector richtet das Unternehmen USU neu aus. Der Geschäftsbereich unymira agiert künftig als One Stop Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung. mehr...