krz:
Zuwachs an Neukunden


[1.11.2019] Rund 40 neue Kunden aus verschiedenen Bundesländern haben sich für den Wechsel zu P&I Loga entschieden, bereitgestellt vom IT-Dienstleister krz. Die Daten werden zentral im Rechenzentrum gehostet.

Für einen Wechsel auf die Loga-Installation des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) haben sich jetzt rund 40 Neukunden entschieden. Wie der IT-Dienstleister mitteilt, deckt das Personal-Management-System P&I Loga alle Bereiche der Personalwirtschaft ab und bietet den Nutzern eine modulare, integrierte Struktur sowie moderne Web-Technologie. Die Software könne somit individuell auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten und implementiert werden. Zudem würden alle Daten zentral im krz gehostet, was den Wartungs- und Pflegeaufwand aufseiten der Kommunen stark reduziert, so das krz weiter. P&I Loga berücksichtige europaweit länderspezifische Gesetze. Es sei deshalb kein Problem gewesen, dass die neuen Mandanten nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern auch in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und dem Saarland angesiedelt sind. Die Kundenbetreuung erfolge durch sieben Projektleiter des Loga-Teams beim krz. Sie unterstützen die Mitarbeiter in den Verwaltungen und Institutionen in der Projektphase durchgehend mit Schulungen in der Personal-Software und begleiten die Arbeit vor Ort.
Das krz ist offizieller P&I Professional Partner des Wiesbadener Herstellers P&I und führt laut eigenen Angaben jeden Monat weit über 145.000 Abrechnungen durch. Mit einer BSI-Zertifizierung nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz erfüllt das krz dabei die höchsten Standards in der IT-Sicherheit und im Datenschutz (wir berichteten). Für die Verlässlichkeit und Qualität der personalwirtschaftlichen Dienstleistungen des kommunalen Rechenzentrums bürgt laut krz darüber hinaus der alljährliche Audit zum Risikokontrollsystem (IKS) nach Standard ISAE 3402 Typ 2. Für die Kunden bedeute das, dass sie keine eigenen Prüfhandlungen in Bezug auf die ausgelagerten Prozesse durchführen müssen, sondern ihren Prüfinstanzen (Rechnungsprüfungsämter, Wirtschaftsprüfer) den IKS-Bericht vorlegen können. (co)

https://www.krz.de
https://www.pi-ag.com

Stichwörter: Unternehmen, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), P&I, Fachverfahren, Personalwesen, P&I Loga



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
govdigital: Martin Schallbruch designierter CEO
[18.10.2021] Bei der Genossenschaft govdigital steht ein Wechsel an der Spitze an. Ab Januar 2022 soll Martin Schallbruch die Position als Mitglied des Vorstands und CEO einnehmen. Darüber hinaus plant die bundesweit aktive Technologie-Genossenschaft den Aufbau zusätzlicher Kapazitäten. mehr...
Schleswig-Holstein: Sonderkonditionen für Prozessplattform
[11.10.2021] Die Mitgliedskörperschaften der Kommunalen Landesverbände in Schleswig-Holstein (KLV) und der IT-Verbund Schleswig Holstein (ITVSH) haben jetzt Sonderkonditionen für die Picture-Prozessplattform in Schleswig-Holstein ausgehandelt. mehr...
Mehr als 1.000 Behörden kommunaler Ebene und des Landes können ab sofort die Picture-Prozessplattform zu vergünstigten Konditionen zur Verbesserung ihrer Abläufe nutzen.
Telecomputer: Neue Geschäftsführung
[7.10.2021] Das Unternehmen Telecomputer hat einen neuen Geschäftsführer. Martin Schleyer übernimmt den Staffelstab von Gründer Peter Häußler, der sich nach 44 Jahren an der Unternehmensspitze in den Ruhestand verabschiedet. mehr...
T-Systems / Google Cloud: Souveräne Cloud für Deutschland
[13.9.2021] Die Unternehmen T-Systems und Google Cloud sind eine langfristige strategische Partnerschaft eingegangen, um eine souveräne Cloud-Lösung zu entwickeln, die den Kunden bei hoher Leistungsfähigkeit und Flexibilität die volle Kontrolle über ihre Daten erlauben soll. mehr...
Telekom: Voll im Plan
[3.9.2021] Der von der Deutschen Telekom angestrebte Glasfaserausbau verläuft nach Plan. Auch das 5G Mobilfunknetz wachse wie vorgesehen. In den von der Flutkatastrophe betroffenen Gemeinden will das Unternehmen außerdem Haushalte direkt an sein Glasfasernetz anbinden. mehr...
Immer mehr Bürger können FTTH-Anschlüsse und das 5G Mobilfunknetz der Deutschen Telekom nutzen.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

usu2110

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021

Aktuelle Meldungen