Hessen:
ÖPNV-Daten als Open Data


[6.11.2019] Ab Dezember stehen die hessischen ÖPNV-Daten digital im EU-Standardformat zur Verfügung. Für einen fairen Wettbewerb zwischen den digitalen Plattformen spricht sich Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir aus.

Die hessischen ÖPNV-Daten stehen ab dem 1. Dezember 2019 im EU-Standardformat zur Verfügung. Das kündigt das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen an. „Die Verbünde in Hessen, insbesondere der Rhein-Main-Verkehrsverbund, sind führend beim Aufbau einer neuen, deutschlandweiten Mobilitätsplattform“, sagt Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. „Sie beteiligen sich am Portal opendata-oepnv und betreiben sogar eigene so genannte Open-Data-Portale. Deutschland und Hessen gehören zu den Vorreitern hinsichtlich Datentransparenz und -bereitstellung.“ Eines Landesgesetzes bedürfe es dazu nicht, zumal gerade eine EU-weite Regelung vorbereitet werde. Al-Wazir spricht sich aber für einen sorgsamen Umgang mit den Fahrplandaten öffentlicher Verkehrsunternehmen aus. „Wir haben großes Interesse daran, dass Bürgerinnen und Bürger jederzeit online auf diese Daten zugreifen können, um sich aktuell über Angebote, Abfahrtszeiten oder auch Verspätungen zu informieren“, sagt der Minister. „Aber dabei muss es einen fairen Wettbewerb zwischen den digitalen Plattformen geben, die diese Daten verwerten. Es kann nicht sein, dass die öffentliche Hand die Verluste im ÖPNV deckt, die digitalen Geschäftsmodelle aber in erster Linie den privaten Internet-Plattformen überlassen werden. Der ÖPNV ist dafür zu wichtig.“ (ve)

https://wirtschaft.hessen.de
https://www.opendata-oepnv.de

Stichwörter: Panorama, Hessen, Open Data, Tarek Al-Wazir



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Veranstaltung: Praxistag öffentlicher IT-Einkauf
[13.2.2020] Im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums findet der Praxistag öffentlicher IT-Einkauf statt. Besucher können sich über Best-Practice-Arbeitshilfen informieren und einen Marktüberblick über Hardware verschaffen. mehr...
KGSt: Vergleichsringe für Digitalisierung
[11.2.2020] Mittels verschiedener Vergleichsringe will die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) Gemeinden die Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Verwaltungsdigitalisierung vermitteln. Die Anmeldung ist noch bis Ende Februar möglich. mehr...
Das KGSt-Team informierte beim Auftakt in Hamm über die neuen Vergleichsringe Digitalisierung.
Schleswig-Holstein: Digitale Knotenpunkte gesucht
[10.2.2020] Das schleswig-holsteinische Kabinett hat das Konzept zum Aufbau digitaler Knotenpunkte im Land beschlossen. Nach einer Testphase an vier Orten können sich ab sofort weitere Projekte bewerben. mehr...
RKW Kompetenzzentrum: Mehr Service für Unternehmensgründer
[23.1.2020] Kommunen können anhand einer neuen Website überprüfen, wie nutzerfreundlich ihre digitalen Leistungen für Unternehmensgründer sind. mehr...
Schleswig-Holstein: 75.000 Euro für Vorzeigeprojekte
[23.1.2020] Schleswig-Holstein startet ein neues Förderprogramm für digitale Bildungsangebote und digitales bürgerschaftliches Engagement für das insgesamt 75.000 Euro zur Verfügung stehen. Anträge können bis zum 1. März 2020 eingereicht werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen