Herne:
300. Mitglied der FIWARE Foundation


[7.11.2019] Als 300. Kommune ist die Stadt Herne der FIWARE Foundation beigetreten, einem Netzwerk, das die Entwicklung smarter Lösungen vorantreibt.

Herne tritt dem Smart-City-Netzwerk FIWARE Foundation bei. Die Stadt Herne ist jetzt als 300. Mitglied dem Smart-City-Netzwerk FIWARE Foundation beigetreten. Wie die nordrhein-westfälische Kommune mitteilt, sollen durch die Entwicklung smarter Lösungen auf Basis von FIWARE die Lebensqualität der Bürger sowie das digitale Ökosystem für die Wirtschaft unterstützt werden. „Wir sehen die Stadt Herne als Labor für digitale Lösungen“, sagt Oberbürgermeister Frank Dudda. Die FIWARE Foundation ist im Jahr 2016 von den Unternehmen Atos, Engineering, Orange und Telefónica gegründet worden und aus EU-geförderten Forschungsprojekten hervorgegangen, berichtet Herne. Der Verein treibe die Entwicklung smarter Lösungen in einem schnelleren, einfacheren, interoperablen und bezahlbaren Weg voran. Die Mitglieder des global wachsenden Netzwerks teilen die Vision, die FIWARE-Open-Source-Technologie zu einem der führenden Instrumente für Industrie, Verwaltung, Forschung und Wissenschaft sowie Verbände zu machen. Bereits erfolgreich eingesetzt wurde die Technologie, um IoT-Plattformen (Internet of Things) zu entwickeln. (ve)

https://www.herne.de
https://www.fiware.org

Stichwörter: Smart City, Herne FIWARE Foundation, FIWARE

Bildquelle: Stadt Herne

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
München: Freiraum für digitale Zukunft
[7.1.2020] Mit dem Innovation-Center (IC) will die Stadt München Freiraum für Digitalisierung und Modernisierung schaffen. Das Center dient unter anderem der Modernisierung der Stadtverwaltung, auch Mitarbeiterschulungen werden dort durchgeführt. mehr...
Dr. Alexander Dietrich und Thomas Bönig mit Roboter Pepper aus dem Innovation-Center des IT-Referats der Stadt München.
Hennef: Smart-City-Karte erweitert Bericht
[18.12.2019] Von der Auslastung von Parkplätzen oder E-Ladestationen über Luftqualitätsdaten in der Stadt bis hin zum Wasserstand des Flusses Sieg reichen die Echtzeitdaten, welche Hennef auf einer Smart-City-Karte digital veröffentlicht. Sensoren liefern die Daten über ein LoRaWAN. mehr...
Luftqualität wird in Hennef vor dem historischen Rathaus gemessen.
Herrenberg: Schluss mit der Parkplatzsuche
[16.12.2019] Auf zwei Parkflächen in Herrenberg erleichtern ab sofort Sensoren die Suche nach freien Parkplätzen. Die Daten sollen auch für eine städtische Verkehrsplattform sowie ein Parkleitsystem verwendet werden. mehr...
Fiberdays20: Aufruf zur Smart City Challenge
[25.11.2019] Städte, Gemeinden und Start-ups können sich jetzt für die Smart City Challenge bewerben, die im kommenden Frühjahr im Rahmen der Glasfasermesse Fiberdays20 stattfindet. mehr...
Smart City: Emden zählt zu den Vorreitern
[22.11.2019] Emden platziert sich erneut unter den Top 20 im Smart City Ranking „Digitales Deutschland“ des Unternehmens Haselhorst Associates. Punkten konnte die ostfriesische Hafenstadt beispielsweise mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und mit smarten Projekten zu den Themen Elektromobilität, intelligenter Energieverbrauch und Stadt-App. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Aktuelle Meldungen