Böblingen:
Online-Umfrage zur Bürgerbeteiligung


[13.11.2019] Wie zufrieden die Bürger mit den Beteiligungsmöglichkeiten in Böblingen sind, soll jetzt eine Online-Umfrage der Stadt zeigen. Sie läuft bis zum 7. Dezember.

Mitreden in Böblingen – ob die Bürger von ihren Möglichkeiten Gebrauch machen und Kritik, Wünsche oder Anregungen zum Thema haben, möchte die baden-württembergische Stadt noch bis zum 7. Dezember 2019 in einer Online-Umfrage zur Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung herausfinden. Bereits seit Jahren bietet die Stadt laut eigenen Angaben neben den gesetzlich vorgeschriebenen vielfältige informelle und freiwillige Formen der Bürgerbeteiligung an. Auf diese Weise konnten sich die Böblinger in der Vergangenheit in städtebauliche Planungen, zu Sport, Kultur und sozialen Themen einbringen. Auch Stadtteilarbeitskreise oder die Mitarbeit in festen Gremien und Arbeitsgruppen stellen Möglichkeiten zur Mitsprache dar.
Damit die Online-Umfrage aussagekräftige Ergebnisse liefert, erhofft sich die Stadt, dass die Böblinger möglichst zahlreich teilnehmen. Die Umfrage dauere etwa 15 Minuten und erfolge anonym. Begleitet werde sie im Rahmen einer Masterarbeit des Studiengangs Planung und Partizipation der Universität Stuttgart. (co)

Zur Umfrage zur Bürgerbeteiligung in Böblingen (Deep Link)
https://www.boeblingen.de

Stichwörter: E-Partizipation, Böblingen, Bürgerbeteiligung, Umfrage



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Tübingen: Befragung via Smartphone Bericht
[17.1.2020] Als gelungenes Experiment bezeichnet die Wissenschaft die erste Befragung der Tübinger Bürger per App. Dies sieht auch die Mehrheit des Gemeinderats so. Aus diesem Grund folgt Anfang 2020 die zweite Befragung mit der Lösung. mehr...
Die BürgerApp aktiviert Tübingen.
Bürgerbeteiligung: Neue Formate erproben Bericht
[16.1.2020] Bürgerliches Engagement braucht moderne und spezifische Beteiligungsformate – am besten gemeinsam mit der Zivilgesellschaft entwickelt. Das Fraunhofer-Institut FOKUS erprobt im Rahmen des Projekts KiezRadar neue Wege bürgerzentrierter Beteiligung. mehr...
Beteiligung der Bürger kann Proteste verhindern.
Cuxhaven: Bürgerumfrage zur Digitalisierung
[15.1.2020] Bei einer Online-Umfrage der Stadt können Bürger in Cuxhaven noch bis zum 19. Januar ihre Vorschläge zum Thema digitale Verwaltung einbringen. mehr...
Bamberg: Bürger als Stadtexperten
[13.1.2020] Bürger in Bamberg sollen auch weiterhin aktiv in die Stadtentwicklung einbezogen werden. Das Amt für Bürgerbeteiligung, Presse und Öffentlichkeitsarbeit blickt auf erste Erfolge zurück und plant bereits nächste Möglichkeiten zur Beteiligung. mehr...
Die Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung werden in Bamberg rege wahrgenommen.
Konstanz: Strategie für Digitalisierung
[20.12.2019] Bis 2021 soll in Konstanz eine Gesamtstrategie zur Digitalisierung erstellt werden. Die Einbindung der Bürger ist ein wesentlicher Baustein bei der Entwicklung der Digitalen Agenda und soll vor allem über eine moderierte Online-Ideenplattform erfolgen. mehr...
Konstanz erarbeitet eine Digitale Agenda.
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen