krz:
Systempartner für IMSWARE


[15.11.2019] Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ist jetzt System-Partner für das Computer Aided Facility Management IMSWARE und wird seine Dienstleistungen mit der CAFM-Software von IMS bundesweit anbieten.

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ist jetzt System-Partner für das Computer Aided Facility Management (CAFM) IMSWARE. Wie der kommunale IT-Dienstleister mitteilt, hat er bereits langjährige Erfahrung mit der Integration des CAFM im kommunalen Umfeld und verantwortet bereits zahlreiche IMSWARE-Projekte, etwa in den Kreisen Lippe und Minden-Lübbecke sowie den Städten Löhne und Vlotho (wir berichteten). Die langjährige Partnerschaft mit IMSWARE-Hersteller IMS habe 2016 in einem Rahmenvertrag gemündet, der jetzt zu einem Partnervertrag erweitert worden sei. Das krz wird seine Dienstleistungen mit der CAFM-Software somit bundesweit anbieten. „Wir freuen uns sehr, mit dem krz einen erfahrenen und bundesweit anerkannten Partner für kommunale Kunden gewonnen zu haben“, sagt Michael Heinrichs, Geschäftsführer von IMS. „Das krz ist mit seinen umfassenden Qualifikationen in Client-Server-Lösungen, Cloud-Anbindungen, der Integration von DMS-Systemen, dem Finanzwesen und Process-Management ein exzellenter Anbieter von kommunalen CAFM-Lösungen mit IMSWARE.“ Martin Kroeger, Abteilungsleiter Finanzservice beim krz ergänzt: „Nach den positiven Erfahrungen, die wir in den vergangenen Jahren mit IMSWARE gesammelt haben, war der Abschluss eines Partnervertrags zur Ausweitung unseres kommunalen Lösungsgeschäfts auf das Bundesgebiet der logische nächste Schritt.“ Wie das krz weiter mitteilt, werden die Lösungen mit IMSWARE ASP-Angebot mit BSI-Zertifikat direkt in Lemgo gehostet. (ve)

https://www.imsware.de
https://www.krz.de

Stichwörter: Facility Management, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), IMS, Computer Aided Facility Management (CAFM), IMSWARE



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Facility Management
Facility Management: Aussagekraft erhöhen Bericht
[26.8.2021] Im Gebäude-Management bieten sich allerhand Einsatzbereiche für das Internet of Things. Um hierbei wirklich smart zu sein, reicht es allerdings nicht aus, Daten nur zu erfassen. Diese müssen mithilfe von CAFM-Lösungen auch korrekt interpretiert werden. mehr...
Sensoren messen, ob die Turnhalle korrekt belüftet wird.
Vechta: Gebäude-Management überzeugt
[19.8.2021] Für ein effektiveres und kostentransparentes Gebäude-Management sattelt die Stadt Vechta auf Software von Axians Infoma in Verbindung mit dem auf SAP basierenden Finanzverfahren der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) um. Die Bilanz nach den ersten Monaten Produktivbetrieb fällt positiv aus. mehr...
Interview: BIM ist kein Hexenwerk Interview
[26.7.2021] Noch ist das Thema Building Information Modeling (BIM) im kommunalen Bereich wenig verbreitet. Über die Vorteile des BIM-Modells für das kommunale Gebäude-Management sprach Kommune21 mit Stefan Beering und Marco Wojke von Axians Infoma. mehr...
Stefan Beering
Hammelburg: Alle Gebäude nur einen Klick entfernt
[13.1.2021] Auftragsmanagement, Grundstücksverwaltung und Facility Management laufen in der Stadt Hammelburg jetzt vollständig digital ab. Die unterfränkische Kommune nutzt dafür verschiedene Module des TERA Managers der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). mehr...
Zu den Gebäuden, welche die Stadt Hammelburg mithilfe der TERA-Lösungen verwaltet, zählt auch Schloss Saaleck.
Facility Management: Von der Industrie lernen Bericht
[26.6.2020] Die vorausschauende Instandhaltung von Gebäuden lässt sich durch den Einsatz von Erfassungstechnik in Verbindung mit der Verarbeitung der Daten in CAFM-Systemen umsetzen. Dazu lohnt sich ein Blick auf die in der Industrie genutzten Prozesse. mehr...
Industrie als Vorbild für Facility Management im Public Sector.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

Aktuelle Meldungen