Fiberdays20:
Aufruf zur Smart City Challenge


[25.11.2019] Städte, Gemeinden und Start-ups können sich jetzt für die Smart City Challenge bewerben, die im kommenden Frühjahr im Rahmen der Glasfasermesse Fiberdays20 stattfindet.

Wer hat die besten Ideen für eine digitale Zukunft in deutschen Städten und Gemeinden? Das soll die im kommenden Frühjahr erstmals stattfindende Smart City Challenge zeigen. Der Wettbewerb wird im Rahmen der Fiberdays20 (5. und 6. März 2020, Wiesbaden), der laut Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) größten Glasfasermesse Deutschlands abgehalten. Zu den Initiatoren des Preises gehören neben dem BREKO der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sowie TÜV Rheinland. „Ziel der Smart City Challenge ist es, innovative Ideen und Umsetzungskonzepte für smarte Lösungen in Städten und Gemeinden auszuzeichnen“, erklärt DStGB-Sprecher Alexander Handschuh. Wie die Initiatoren der Smart City Challenge mitteilen, sind Konzepte, Anwendungen und Lösungen gefragt, welche die Chancen der digitalen Technologien für Bürger und Unternehmen optimal nutzbar machen. Städte und Gemeinden können sich in den Kategorien Mobilität, Infrastruktur und E-Governance bewerben. Daneben wird auch ein Spezialpreis für Start-ups in der Kategorie Innovation verliehen. Gürkan Ünlü, Initiator der Smart City Challenge bei TÜV Rheinland, betont: „Wesentliche Kriterien für den Award sind Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Innovationsgrad, soziales Engagement sowie ökologische Faktoren. Aber natürlich steht der Nutzen für Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund.“ Die Wettbewerbsjury wird laut den Challenge-Veranstaltern Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft umfassen. Die Gewinner erhalten auf den Fiberdays20 einen Best Practice Award und eine eigene Präsentationsfläche, um ihre Programme und Konzepte einem fachkundigen Publikum zu präsentieren. Erwartet werden zur Messe mehr als 160 nationale und internationale Aussteller sowie mehr als 3.500 Fachbesucher aus dem In- und Ausland. (co)

Bewerben für die Smart City Challenge (Deep Link)
Weitere Informationen zur Fiberdays20 (Deep Link)

Stichwörter: Smart City, Messen, Fiberdays20, BREKO, DStGB, TÜV Rheinland, Breitband, Glasfaser, Digitalisierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
München: Freiraum für digitale Zukunft
[7.1.2020] Mit dem Innovation-Center (IC) will die Stadt München Freiraum für Digitalisierung und Modernisierung schaffen. Das Center dient unter anderem der Modernisierung der Stadtverwaltung, auch Mitarbeiterschulungen werden dort durchgeführt. mehr...
Dr. Alexander Dietrich und Thomas Bönig mit Roboter Pepper aus dem Innovation-Center des IT-Referats der Stadt München.
Hennef: Smart-City-Karte erweitert Bericht
[18.12.2019] Von der Auslastung von Parkplätzen oder E-Ladestationen über Luftqualitätsdaten in der Stadt bis hin zum Wasserstand des Flusses Sieg reichen die Echtzeitdaten, welche Hennef auf einer Smart-City-Karte digital veröffentlicht. Sensoren liefern die Daten über ein LoRaWAN. mehr...
Luftqualität wird in Hennef vor dem historischen Rathaus gemessen.
Herrenberg: Schluss mit der Parkplatzsuche
[16.12.2019] Auf zwei Parkflächen in Herrenberg erleichtern ab sofort Sensoren die Suche nach freien Parkplätzen. Die Daten sollen auch für eine städtische Verkehrsplattform sowie ein Parkleitsystem verwendet werden. mehr...
Smart City: Emden zählt zu den Vorreitern
[22.11.2019] Emden platziert sich erneut unter den Top 20 im Smart City Ranking „Digitales Deutschland“ des Unternehmens Haselhorst Associates. Punkten konnte die ostfriesische Hafenstadt beispielsweise mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und mit smarten Projekten zu den Themen Elektromobilität, intelligenter Energieverbrauch und Stadt-App. mehr...
Rheinland-Pfalz: Erfolgreiche Digitale Dörfer
[18.11.2019] Seit 2015 konnten verschiedene Gemeinden in Rheinland-Pfalz als Digitale Dörfer neue elektronische Lösungen für Bürger und Verwaltung testen. Aufgrund der positiven Projektbilanz werden die Digitalen Dörfer weiter unterstützt, die Anwendungen sollen deutschlandweit verfügbar werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen