Fiberdays20:
Aufruf zur Smart City Challenge


[25.11.2019] Städte, Gemeinden und Start-ups können sich jetzt für die Smart City Challenge bewerben, die im kommenden Frühjahr im Rahmen der Glasfasermesse Fiberdays20 stattfindet.

Wer hat die besten Ideen für eine digitale Zukunft in deutschen Städten und Gemeinden? Das soll die im kommenden Frühjahr erstmals stattfindende Smart City Challenge zeigen. Der Wettbewerb wird im Rahmen der Fiberdays20 (5. und 6. März 2020, Wiesbaden), der laut Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) größten Glasfasermesse Deutschlands abgehalten. Zu den Initiatoren des Preises gehören neben dem BREKO der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sowie TÜV Rheinland. „Ziel der Smart City Challenge ist es, innovative Ideen und Umsetzungskonzepte für smarte Lösungen in Städten und Gemeinden auszuzeichnen“, erklärt DStGB-Sprecher Alexander Handschuh. Wie die Initiatoren der Smart City Challenge mitteilen, sind Konzepte, Anwendungen und Lösungen gefragt, welche die Chancen der digitalen Technologien für Bürger und Unternehmen optimal nutzbar machen. Städte und Gemeinden können sich in den Kategorien Mobilität, Infrastruktur und E-Governance bewerben. Daneben wird auch ein Spezialpreis für Start-ups in der Kategorie Innovation verliehen. Gürkan Ünlü, Initiator der Smart City Challenge bei TÜV Rheinland, betont: „Wesentliche Kriterien für den Award sind Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Innovationsgrad, soziales Engagement sowie ökologische Faktoren. Aber natürlich steht der Nutzen für Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund.“ Die Wettbewerbsjury wird laut den Challenge-Veranstaltern Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft umfassen. Die Gewinner erhalten auf den Fiberdays20 einen Best Practice Award und eine eigene Präsentationsfläche, um ihre Programme und Konzepte einem fachkundigen Publikum zu präsentieren. Erwartet werden zur Messe mehr als 160 nationale und internationale Aussteller sowie mehr als 3.500 Fachbesucher aus dem In- und Ausland. (co)

Bewerben für die Smart City Challenge (Deep Link)
Weitere Informationen zur Fiberdays20 (Deep Link)

Stichwörter: Smart City, Messen, Fiberdays20, BREKO, DStGB, TÜV Rheinland, Breitband, Glasfaser, Digitalisierung



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Wolters Kluwer: Erster Prompt-a-thon war erfolgreich
[14.6.2024] 
Beim ersten GovTech Prompt-a-thon von Wolters Kluwer erarbeiteten mehr als 30 Teilnehmende einen Tag lang mithilfe von generativer KI innovative Lösungen für die öffentliche Verwaltung. Besonders überzeugen konnte die Fachjury am Ende eine KI-Lösung für den Meldedatenabgleich bei Verkehrsverstößen. mehr...
URBAN.KI: Innovationsinitiative geht an den Start
[11.6.2024] Die Innovationsinitiative des Deutschen KI-Instituts für Kommunen – URBAN.KI will gemeinsam mit Kommunen wegweisende Projekte umsetzen, die durch den KI-Einsatz Herausforderungen der Stadt- und Regionalentwicklung lösen. Das Pilotprojekt wird vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert. mehr...
Darmstadt/Frankfurt am Main/Wiesbaden: Vision für ein Smartes Rhein Main 2030
[6.6.2024] Als Vorreiter einer neuen, digitalen Arbeitskultur in der Verwaltung sehen sich die Städte Darmstadt, Frankfurt am Main und Wiesbaden. Ihre Vision eines „Smarten Rhein Main 2030“ haben sie jetzt in einem gemeinsamen Papier zusammengefasst. mehr...
Die Stadt Frankfurt am Main will sich gemeinsam mit Darmstadt und Wiesbaden bis 2030 zum volldigitalen Leistungsanbieter entwickeln.
Solingen: Smarte Kommunikation im Krisenfall
[4.6.2024] Die Stadt Solingen ist Pilotkommune für das Projekt SMARTKRIS. Gemeinsam mit der TU Braunschweig soll getestet werden, wie die digitalen Kanäle der Stadt bestehende Warnsysteme effizient ergänzen können. 
 mehr...
Die digitalen Informationsstelen der Stadt Solingen sollen künftig für eine smarte Krisenkommunikation genutzt werden.
KI: Smarter Schutz vor Waldbränden Bericht
[3.6.2024] In Deutschland treten seit ein paar Jahren vermehrt Waldbrände auf. Entdeckt wurden sie oft erst, wenn sie sich bereits ausgebreitet hatten. Schneller erkennt sie ein smartes Frühwarnsystem. Kombiniert mit einem langfristigen Waldmonitoring kann der Ausbruch von Bränden sogar ganz verhindert werden. mehr...
Ein smartes Frühwarnsystem kann dabei helfen, Waldbränden vorzubeugen.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
procilon GmbH
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GmbH
co.Tec GmbH
83026 Rosenheim
co.Tec GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
Aktuelle Meldungen