Form-Solutions:
Partnervertrag mit SIS


[5.12.2019] Die Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) etabliert das Antragsmanagement von Form-Solutions im Unternehmensverbund SIS-KSM. Der IT-Dienstleister will die Kommunen so bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes unterstützen.

Die Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) und Form-Solutions haben jetzt einen Partnervertrag besiegelt. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, hat die SIS ein innovatives Antragsmanagement-System gesucht, um Kommunen besser bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) unterstützen zu können. Mit der Kooperation etabliere die IT- und Servicegesellschaft das Antragsmanagement von Form-Solutions nun im SIS-KSM-Verbund bei ihren Kunden und Trägern, um digitalisierte Verwaltungsprozesse voranzutreiben. Die Verwaltungen profitierten so von einer Lösung zur zentralen Erfassung und einheitlichen Weiterverarbeitung von Antragsdaten im Internet.
Neben den circa 1.300 Online-Diensten in Form von intelligenten Antragsassistenten steht laut Unternehmensangaben im Standard zudem ein benutzerfreundlicher Formulareditor zur Verfügung, über den mit wenigen Klicks eigene Online-Dienste erstellt werden können. Sämtliche Antragsassistenten können mit Basiskomponenten wie E-Payment, eID oder Signatur versehen und an Fachverfahren, Dokumenten-Management-, Workflow- oder Archivsysteme angebunden werden. (ve)

https://www.form-solutions.de
https://www.sis-schwerin.de

Stichwörter: Unternehmen, Form-Solutions, Formular-Management, Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS), OZG



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Staatsanzeiger: Meinung der Kunden ist gefragt
[5.12.2019] Einen Kundenbeirat bezieht jetzt der Staatsanzeiger in die Weiterentwicklung von Diensten und Produkten ein. Der Beirat besteht aus zehn Mitgliedern aus verschiedenen Kommunen und soll sich dreimal pro Jahr mit Vertretern des Unternehmens treffen. mehr...
Dataport: Tschentscher besucht Rechenzentrum
[29.11.2019] Das Rechenzentrum von Dataport hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher besucht. Sein besonderes Interesse galt den Energieeffizienz-Maßnahmen. mehr...
Hoher Besuch im neuen Rechenzentrum von Dataport.
IKT-Ost: Kommunen bündeln IT
[15.11.2019] Ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum errichten die Landkreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg. mehr...
Die Kreise Mecklenburgische Seenplatte und Vorpommern-Greifswald sowie die Stadt Neubrandenburg errichten ein interkommunales IT-Dienstleistungszentrum.
USU: Portfolio für Public Sector gebündelt
[8.11.2019] Sein Portfolio für die Digitalisierung des Public Sector richtet das Unternehmen USU neu aus. Der Geschäftsbereich unymira agiert künftig als One Stop Shop für alle Facetten der digitalen Verwaltung. mehr...
krz: Zuwachs an Neukunden
[1.11.2019] Rund 40 neue Kunden aus verschiedenen Bundesländern haben sich für den Wechsel zu P&I Loga entschieden, bereitgestellt vom IT-Dienstleister krz. Die Daten werden zentral im Rechenzentrum gehostet. mehr...