Friedrichshafen:
300 Klassenräume aufgerüstet


[10.1.2020] Rund 300 Friedrichshafener Klassenzimmer sind jetzt mit moderner Medientechnik ausgestattet. Auch wurden alle Lehrkräfte im Umgang mit der neuen Technik geschult.

Rund 300 Klassenzimmer hat die Stadt Friedrichshafen mit moderner Medientechnik ausgestattet. Knapp zwei Millionen Euro investiert die baden-württembergische Kommune laut eigenen Angabe in die Digitalisierungsmaßnahmen. Vorab haben die Abteilung Information und Kommunikation des Amts für Digitalisierung, das Amt für Bildung, Betreuung und Sport sowie die Netzwerkberater der Schulen die Anforderungen an die Digitalisierung der Klassen herausgearbeitet. Ziel war es demnach, eine einheitliche, praxisgerechte Lösung für die Schulen in städtischer Trägerschaft zu finden.
In den meisten Klassenzimmern ist die neue Technik auf Medienwagen untergebracht, bestückt mit Beamern, Dokumentenkameras, Aktivboxen und Notebooks. Teilweise gibt es auch Decken-Beamer. Weitere Geräte lassen sich über HDMI- und Audio-Anschlüsse einbinden.
Der technische Teil des Projekts wurde Anfang 2019 mit den Firmen guselux und Sodalis umgesetzt, berichtet die Stadt weiter. Anschließend seien die Lehrkräfte im Umgang mit den Medienwagen geschult worden. Rund 100 Lehrer seien zusätzlich mit interaktiven Whiteboards vertraut gemacht worden, die in einigen Klassenzimmern hängen. „Wir haben mit den Medienwagen eine gute Lösung gefunden, die nicht nur überall gleich, sondern vor allem einfach zu bedienen ist. Die Rückmeldungen waren positiv und für die Schulen bedeutet das einen großen Fortschritt“, sagt Dominik Siller, Leiter der Abteilung Information und Kommunikation. Nach dem ersten praktischen Einsatz der Technik fand ein Treffen der Netzwerkberater und Schulleitungen statt, um erste Erfahrungen auszutauschen. Daraus ergaben sich laut Friedrichshafen Schwerpunkte für weitere Verbesserungen. (ve)

https://www.friedrichshafen.de
http://sodalis.de
http://www.guselux.de

Stichwörter: Schul-IT, Friedrichshafen, guselux, Sodalis



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
DigitalPakt Schule: Hanau geht schrittweise vor
[17.2.2020] Vom Glasfaser-Anschluss über den Ausbau der hausinternen Netzwerktechnik bis hin zur Anschaffung neuer Endgeräte reichen die Maßnahmen, mit denen die Stadt Hanau ihre Schulen für die Zukunft rüstet. Dazu wird sie Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule nutzen. mehr...
Die Ludwig-Geißler-Schule in Hanau erhält eine Glasfaser-Infrastruktur.
KISA: Kooperation für DigitalPakt
[11.2.2020] Um den Schulträgern in Sachsen einen ganzheitlichen Service bieten zu können, arbeiten der kommunale IT-Dienstleister KISA und das Unternehmen SDC Sachsen Digital Consulting zusammen. mehr...
DigitalPakt Schule: 40 Millionen für Hamburgs Schulen
[10.2.2020] Rund 40 Millionen Euro sollen in Hamburg im Rahmen des DigitalPakts Schule in modern ausgestattete Klassenräume mit Notebooks, Tablets, Mikrocomputer und digitale Tafeln investiert werden. mehr...
NRW: Förderung für kommunale Medienzentren
[10.2.2020] Eine Million Euro für Kommunale Medienzentren stellt das Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Damit sollen digitale Modell-Klassenzimmer eingerichtet und ausgestattet werden. mehr...
Vitako: Projektgruppe Bildung
[6.2.2020] Um Schulen und Schulträger beratend und unterstützend zu begleiten, hat die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, eine Projektgruppe Bildung ins Leben gerufen. Wie die Mittel aus dem DigitalPakt Schule nachhaltig genutzt werden können, ist dabei ein zentrales Thema. mehr...
Thomas Coenen (rechts im Bild) ist Leiter der neuen Vitako-Projektgruppe Bildung.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Schul-IT:
H+H Software GmbH
37073 Göttingen
H+H Software GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
KRAFT Network-Engineering GmbH
45478 Mülheim-Ruhr
KRAFT Network-Engineering GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen