Schleswig-Holstein:
Digitale Modellkommunen gesucht


[8.1.2020] Bis Ende März können sich Städte, Gemeinden und Kreise in Schleswig-Holstein am Landeswettbewerb „Digitale Modellkommunen“ beteiligen. Die ausgezeichneten Kommunen sollen als Vorreiter neuer digitaler Strategien und Projekte möglichst viele Nachahmer finden.

In Schleswig-Holstein ist kurz vor Weihnachten der Startschuss für den Landeswettbewerb „Digitale Modellkommunen“ gefallen. Der Wettbewerb soll als Kernstück des Aktionsplans Digitale Modellkommunen des Innenministeriums (wir berichteten) die Digitalisierung in Städten, Gemeinden und Kreisen vorantreiben. „Ich bin fest davon überzeugt, dass in unseren Kommunen ein sehr großes und bislang noch nicht ausgeschöpftes Potenzial steckt. In vielen Orten gibt es bereits hervorragende Beispiele, wie die Digitalisierung das Leben der Menschen verbessert und erleichtert. Mit diesem Wettbewerb wollen wir die Verantwortlichen animieren, sich mit den Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung noch stärker als bislang auseinanderzusetzen“, erklärt Innenminister Hans-Joachim Grote.
Ziel ist es laut Innenministerium, die Chancen der Digitalisierung für die Gestaltung des demografischen Wandels und die Sicherung und Entwicklung der Daseinsvorsorge in den Kommunen zu nutzen. Der digitale Wandel soll zur Entstehung von Smart Cities und Smart Regions führen, die den Nutzen digitaler Anwendungen für die Bürger in den Mittelpunkt stellen. Etwa zehn Bewerbungen würden als „Digitale Modellkommunen Schleswig-Holstein“ ausgewählt und mit bis zu 100.000 Euro gefördert. „Wir wollen mit dem Wettbewerb und den folgenden Förderungen nicht nur die ausgewählten Kommunen unterstützen. Wir erhoffen uns vielmehr davon einen wichtigen Impuls in vielen anderen Orten. Die Modellkommunen sollen Vorreiter neuer digitaler Strategien und Projekte sein, die dann möglichst viele Nachahmer finden werden.“
Einsendeschluss für Bewerber ist der 31. März 2020. Im April werde dann bei einer Jurysitzung über die Auswahl der künftigen Modellkommunen entschieden. (ba)

https://www.schleswig-holstein.de/DigitaleKommune

Stichwörter: Panorama, Schleswig-Holstein, Digitale Modellkommunen, Wettbewerb



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Magdeburg: Handyparken ist beliebt
[21.2.2020] Im vergangenen Jahr sind in Magdeburg knapp 700.000 Parktickets per Smartphone gelöst worden. Die Stadt bietet dazu eine App an, die den Nutzern nicht nur die bargeldlose Bezahlung der Parkgebühr erlaubt. mehr...
FITKO: GK FIM übernommen
[19.2.2020] Die Föderale IT-Kooperation (FITKO) betreut künftig die Geschäfts- und Koordinierungsstelle Föderales Informationsmanagement (GK FIM). Damit ist der erste Schritt zur Bündelung der Strukturen des IT-Planungsrats erfolgt. mehr...
krz: Service für OZG-Umsetzung
[18.2.2020] Ein neuer Service unterstützt die Verbandsmitglieder des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) ressourcenschonend bei der Verwaltungsdigitalisierung sowie bei der Erfüllung der OZG-Pflichten. mehr...
Veranstaltung: Praxistag öffentlicher IT-Einkauf
[13.2.2020] Im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums findet der Praxistag öffentlicher IT-Einkauf statt. Besucher können sich über Best-Practice-Arbeitshilfen informieren und einen Marktüberblick über Hardware verschaffen. mehr...
KGSt: Vergleichsringe für Digitalisierung
[11.2.2020] Mittels verschiedener Vergleichsringe will die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) Gemeinden die Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Verwaltungsdigitalisierung vermitteln. Die Anmeldung ist noch bis Ende Februar möglich. mehr...
Das KGSt-Team informierte beim Auftakt in Hamm über die neuen Vergleichsringe Digitalisierung.
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen