AKDB:
Startschuss für Digital Lab


[17.1.2020] Im neu eröffneten Digital Lab der AKDB in München sollen Mitarbeiter und Partner des IT-Dienstleisters künftig neue Produktideen und Technologien für die Verwaltung erarbeiten. Die Einweihung fand anlässlich der Auftaktsitzung der neuen Blockchain-Genossenschaft govdigital statt.

Im neu eröffneten Digital Lab der Stadt München sollen Mitarbeiter und Partner der AKDB künftig neue Produktideen und Technologien für die Verwaltung erarbeiten. Die bayerische Landeshauptstadt kann neuerdings mit einem Digital Lab aufwarten, in dem Produktideen und Technologien für die Verwaltung entworfen werden sollen. Hinter der neuen Kreativschmiede in der Münchner Innenstadt steht die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB). Das Digital Lab befindet sich auf dem ehemaligen Hauptsitz der AKDB und soll Mitarbeitern und Partnern des IT-Dienstleisters die Gelegenheit geben sich auszutauschen und gemeinsame Projekte zu gestalten.
Wie die AKDB mitteilt, hat die Eröffnung des Digital Labs anlässlich der Auftaktsitzung der neuen Blockchain-Genossenschaft govdigital (wir berichteten) stattgefunden. Diese sorge im Sinne einer digitalen Daseinsvorsorge für öffentliche Verwaltungen und Institutionen für eine sichere bundesweite Netzinfrastruktur. Chancen und Anwendungen für die Verwaltung sieht man laut AKDB unter anderem in Bescheinigungen, Abrechnungen, Nachbarschaftsstromverträgen und elektronischen Identitäten, die über die Blockchain-Infrastruktur von govdigital abgewickelt werden könnten. Zu den zehn Gründungsmitgliedern gehören neben der AKDB, die Bundesdruckerei, Dataport, ekom21, Governikus, KDO, Stadt Köln, krz, regio iT und SIT. (co)

https://www.akdb.de

Stichwörter: Panorama, München, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Digital Lab, govdigital

Bildquelle: AKDB

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Initiative D21: Feier zum Digital-Index Bericht
[27.2.2020] Die Initiative D21 hat den aktuellen Digital-Index vorgestellt und auf der Fachkonferenz „Digitale Gesellschaft 2020“ das digitale Landleben gefeiert. mehr...
Studie zu KI: Chancen für die Verwaltungspraxis
[26.2.2020] Über das Potenzial von künstlicher Intelligenz für den öffentlichen Sektor haben Fraunhofer IAO und Zeppelin Universität Friedrichshafen eine Studie veröffentlicht. Sie soll einen praxisnahen Überblick sowie Hilfestellung liefern. mehr...
Fraunhofer IAO und Zeppelin Universität Friedrichshafen haben eine Studie zu KI in der öffentlichen Verwaltung veröffentlicht.
Wertheim: SMS oder Mail bei Ausweis oder Pass
[24.2.2020] In der Stadt Wertheim können Bürger jetzt einen neuen Service nutzen: Sie können sich per E-Mail oder SMS benachrichtigen lassen, sobald ihr beantragter Ausweis oder Pass zur Abholung bereitliegt. mehr...
In Wertheim wird die Abholnachricht zum neuen Ausweisdokument jetzt elektronisch versandt.
Hamburg: Start für HanseBaby-App
[24.2.2020] Eine App informiert junge Eltern in Hamburg jetzt über die wichtigsten Termine in den ersten drei Jahren ihres Babys. mehr...
Magdeburg: Handyparken ist beliebt
[21.2.2020] Im vergangenen Jahr sind in Magdeburg knapp 700.000 Parktickets per Smartphone gelöst worden. Die Stadt bietet dazu eine App an, die den Nutzern nicht nur die bargeldlose Bezahlung der Parkgebühr erlaubt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

zk2020
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen