Kreis Emsland:
Portalverbund gestartet


[28.1.2020] Neun Verwaltungen im Landkreis Emsland sind mit OpenR@thaus online gegangen. Die weiteren emsländischen Kommunen werden nach und nach in die vernetzte Plattform aufgenommen. Ende 2020 sollen alle unter diesem virtuellen Dach zu finden sein.

Von analog zu digital: Die emsländischen Hauptverwaltungsbeamten haben gemeinsam mit Landrat Marc-André Burgdorf (5.v.r.) den Grundstein gelegt für die Plattform OpenR@thaus/OpenKreishaus. Mit der Inbetriebnahme von OpenR@thaus/OpenKreish@us durch den Landkreis Emsland und die acht kreisangehörigen Kommunen Lingen, Meppen, Papenburg, Rhede, Dörpen, Freren, Geeste und Spelle ist die Kommune laut eigenen Angaben die erste Kreisverwaltung in Niedersachsen mit einem digitalen Portalverbund.
Laut Dienstleister ITEBO, der das System einrichtet und betreibt, steht Nutzern der kommunalen Bürgerportale neben der übergreifenden Suche und Navigation ein einheitliches Bürgerkonto mit Postfachfunktion zur Verfügung. Die Lösung kennzeichneten einfache Strukturen, zentrale Basisdienste und der modulare Aufbau. Sie binde bestehende Verwaltungsprozesse ein und stelle Verwaltungsdienstleistungen für Bürger und Unternehmen online zur Verfügung. Gesetzlichen Anforderungen aus dem Onlinezugangsgesetz (OZG) und dem E-Government-Gesetz (EGovG) könne somit entsprochen werden. Durch die Anbindung von Fachverfahren und workflowfähigen Dokumenten-Management-Systemen biete OpenR@thaus zudem zahlreiche Perspektiven im Bereich der Verwaltungsdigitalisierung.
„Die Städte, Samtgemeinden und Gemeinden haben sich gemeinsam mit dem Landkreis auf den Weg gemacht und die Voraussetzungen geschaffen, um auf der digitalen Verwaltungsplattform agieren zu können. Der Grundstein ist jetzt gelegt“, sagt Lengerichs Bürgermeister Matthias Lühn, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der emsländischen Hauptverwaltungsbeamten. Dies sei ein gutes Beispiel für die hervorragende interkommunale Zusammenarbeit. Bis Ende 2020 sollen alle 19 emsländischen Kommunen unter diesem virtuellen Dach zu finden sein. Die Samtgemeinde Sögel war bereits 2017 als Pilotkommune gestartet (wir berichteten). Der Landkreis Emsland finanziert laut eigenen Angaben die Software-Lizenz und übernimmt auch einen Großteil der Kosten für die Startphase und den späteren laufenden Betrieb. (ba)

https://openkreishaus.emsland.de
https://www.emsland.de
https://www.itebo.de

Stichwörter: Portale, CMS, ITEBO, Kreis Emsland, OpenR@thaus, OZG, interkommunale Kooperationen

Bildquelle: Landkreis Emsland

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Portale: Online-Anträge für regisafe
[28.2.2020] Die Portallösung von comundus regisafe wird um einen Online-Antragsservice erweitert, der ab dem zweiten Quartal 2020 gemeinsam mit Stellenbesetzung und Ratsinformation unter einer Oberfläche zur Verfügung stehen soll. mehr...
Interview: Kultur der Kooperation Interview
[27.2.2020] Über die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes sprach Kommune21 mit Ina-Maria Ulbrich, Staatssekretärin im Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern, und Arne Baltissen, Vorstand Märkte bei der MACH AG. mehr...
Ina-Maria Ulbrich / Arne Baltissen
Viernheim: Stadt baut Online-Services aus
[25.2.2020] Auf der Viernheimer Website findet sich bereits eine Vielzahl von Online-Bürgerservices – ein Angebot, das die Stadt fortlaufend optimiert und erweitert. Aber auch verwaltungsintern soll die Digitalisierung Abläufe verbessern. mehr...
KDO: Mit Kommune365 zum virtuellen Rathaus
[21.2.2020] Bis 2022 müssen Kommunen ihre Dienstleistungen flächendeckend digital anbieten. Die Integrationsplattform KDO-Kommune365 möchte den Verwaltungen den Weg zum virtuellen Rathaus erleichtern. mehr...
Frankfurt am Main: Website in neuem Design
[20.2.2020] Der Web-Auftritt der Stadt Frankfurt am Main präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: Die Seite wurde moderner und übersichtlicher gestaltet, ist jetzt barrierefrei und für die Nutzung mit mobilen Geräten optimiert. mehr...
Das neue Design des Web-Auftritts von Frankfurt am Main.