Bockenem:
Projektplanung mit System


[25.2.2020] Bei der digitalen Transformation wird die Stadt Bockenem von der Firma comundus regisafe unterstützt und setzt auf deren prozessorientiertes Vorgehensmodell.

Schrittweise zum digitalen Posteingang. Bereits seit 20 Jahren nutzt die Stadt Bockenem in Niedersachsen das Dokumenten-Management-System (DMS) regisafe des Unternehmens comundus regisafe. Mit Blick auf das E-Government-Gesetz und die Pflicht zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) bis zum Jahr 2022 soll das System nun erweitert werden. Dabei gilt es, die teilweise noch hybride Aktenführung, bestehend aus File-Systemen und Papierakten, abzubauen, die Abläufe neu zu strukturieren und alle Geschäftsprozesse zu integrieren. Ziel ist ein medienbruchfreier elektronischer Prozess vom Serviceportal bis zur elektronischen Akte mit regisafe als Basissystem. Für die Bürger und auch für Unternehmen soll die Nutzung der Verwaltungsservices damit spürbar einfacher werden: einmalige Anmeldung im Portal, weniger Schreibarbeit und schnellerer Service.

Vierstufiges Vorgehensmodell

Bei dieser Transformation leistet die systematische regisafe-Methode wertvolle Dienste. Mithilfe des transparenten Verfahrens können alle relevanten Punkte erfasst, strukturiert und terminiert werden. Das Vorgehensmodell ist in vier Stufen unterteilt und für die gesamte Verwaltung jederzeit nachvollziehbar.
• Schritt 1: Die Themenfelder. Um aufwendige Nachbesserungen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden, werden zunächst Themenfelder identifiziert, die sich künftig auf die Verwaltung der Stadt Bokenem auswirken und denen mit der Strategie
Verwaltung 4.0 begegnet werden soll.
• Schritt 2: Die Ist-Analyse. Sie klärt die Verwaltungsstruktur, Aufgabenfelder sowie die vorhandene IT-Architektur und zeigt auf, welche organisatorischen, technischen und sonstigen Voraussetzungen gegeben sein müssen, um neue Lösungen implementieren zu können.
• Schritt 3: Der Handlungsbedarf.Bei der Ermittlung des konkreten Handlungsbedarfs werden die Tätigkeiten und Änderungen definiert, die notwendig sind, um diese Voraussetzungen zu schaffen.
• Schritt 4: Der Maßnahmenkatalog. Er definiert die einzelnen Aktivitäten, klare Verantwortlichkeiten und die zeitliche Abfolge im Detail.

Effizienz, Fehlervermeidung, Kosteneinsparungen

In der Papierwelt festgelegte Prozesse können nicht eins zu eins in die digitale Welt übernommen werden, sondern müssen kritisch betrachtet und optimiert werden. Die Formel, nach der die Stadt Bockenem beispielsweise aktuell ihren Posteingang umbaut, lautet demnach folgendermaßen: klares Zielbild plus regisafe-Methode plus Prozessgestaltung. Ist der neue Ablauf komplett implementiert, kann die Stadt in vollem Umfang von den Vorteilen des prozessoptimierten digitalen Posteingangs profitieren, wie zum Beispiel mehr Effizienz, Fehlervermeidung, Kosteneinsparungen und schnellere Reaktionszeiten.
Auf gleiche Weise möchte Bockenem weitere Verwaltungsabläufe digitalisieren. Das prozessorientierte Vorgehensmodell gewährleistet dabei, dass auch künftige Maßnahmen systematisch, strukturiert und mit maximaler Effizienz umgesetzt werden. So soll die Verwaltung 4.0 in Bockenem optimal und nach Plan organisiert werden.

Rainer Block ist Bürgermeister der Stadt Bockenem.

https://www.bockenem.de
https://www.comundus.com/regisafe-online
Dieser Beitrag ist in der Ausgabe Februar 2020 von Kommune21 im Schwerpunkt Dokumenten-Management erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Dokumenten-Management, comundus regisafe, Stadt Bockenem

Bildquelle: PEAK Agentur für Kommunikation

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Marburg: Handlungsfähig im Homeoffice Bericht
[20.1.2022] Die E-Akte von Anbieter d.velop hilft der Universitätsstadt Marburg in der Corona-Zeit. Aber auch über die Pandemie hinaus soll die elektronische Vorgangsbearbeitung sicherstellen, dass Beschäftigte in den Fachdiensten medienbruchfrei digital arbeiten können. mehr...
Marburg: Dank E-Akte ein guter Standort auch für Telearbeit.
Kaarst: Vorlagen-Management eingeführt
[14.1.2022] Die nordrhein-westfälische Stadt Kaarst hat bereits im Jahr 2018 ihr eigenes Enterprise-Conten-Management (ECM)-System durch eine entsprechende Lösung von d.velop documents ersetzt. Das darin integrierte Vorlagen-Management hat die Arbeit der Sachbearbeitenden deutlich vereinfacht. mehr...
Dokumenten-Management: Ganz Berlin stellt um Bericht
[13.1.2022] Akten sind ein wichtiger Teil der DNA einer Verwaltung. In Berlin wurde nun mit der Einführung einer digitalen Akte gestartet, die am Ende von allen Behörden landesweit genutzt werden soll. Ein Mammutprojekt, das eine umfassende Vorbereitung erforderte. mehr...
Berliner Behörden arbeiten künftig mit digitalen Akten.
Niedersachsen: Schiffsregister werden digital
[12.1.2022] Das Land Niedersachsen ist dem 2020 gegründeten Entwicklungs- und Pflegeverbund Schiffsregister beigetreten. Die in diesem Zuge entwickelte Fachanwendung soll die Digitalisierung der Schiffsregistergerichte vorantreiben und zudem im Luftfahrpfandrechtregister zum Einsatz kommen. mehr...
Fulda: Förderung zur Einführung der E-Akte
[12.1.2022] Das Land Hessen hat der Stadt Fulda jetzt eine Förderung von 65.075 Euro zugesprochen. Die Gelder stammen aus dem landeseigenen Programm Starke Heimat Hessen und unterstützen die Einführung der E-Akte. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2022
Kommune21, Ausgabe 12/2021
Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021

comundus regisafe GmbH
71332 Waiblingen
comundus regisafe GmbH
Aktuelle Meldungen