Pfaffenhofen a. d. Ilm :
Relaunch für Bürgermitmachportal


[4.2.2020] Mit dem Relaunch hat sich am Bürgermitmachportal im bayerischen Pfaffenhofen einiges verändert: Es bietet nicht nur neue Funktionen, sondern ist jetzt auch für die Bürger sowie die Stadtverwaltung optimal über das Smartphone nutzbar.

Das Bürgerportal von Pfaffenhofen an der Ilm ist seit dem Relaunch auch für die Nutzung über das Smartphone optimiert. Das Bürgermitmachportal der bayerischen Stadt Pfaffenhofen an der Ilm wurde neu gestaltet und für die mobile Nutzung optimiert. Das Portal, das mit der Software-Lösung von Gogol Publishing relauncht wurde, informiert nach Angaben des Herstellers über die Arbeit der Stadtverwaltung und ermöglicht es den Bürgern, bei politischen Prozessen mitzudiskutieren und diese mitzugestalten. Es sei jetzt vollständig auf die mobile Nutzung ausgelegt, sowohl für Bürger, die sich informieren möchten, als auch für Organisationen und Vereine der Kommune und für die Stadtverwaltung, die nun via Smartphone Inhalte erstellen und veröffentlichen könne. Eine intelligente und einfach nutzbare Schnittstelle sorgt nach Angaben von Gogol Publishing dafür, dass eine Auswahl der im Bürgerportal erstellten Artikel und Beiträge auch automatisch auf dem Web-Auftritt der Stadt erscheint.
„Mit der Lösung von Gogol Publishing ist Bürgerinformation und aktives Mitgestalten in Pfaffenhofen auf ein völlig neues und innovatives Fundament gestellt worden“, berichtet Pfaffenhofens Erster Bürgermeister Thomas Herker. „Das Portal ist zu 100 Prozent Pfaffenhofen, es ist werbefrei, die Daten der angemeldeten Bürger sind absolut geschützt. Es gibt alle Veranstaltungen auf einen Blick, Informationen aus erster Hand. Damit besitzt es volle Glaubwürdigkeit, Seriosität und ist ein ideales Portal für den Bürgerdialog 2.0.“ Martin Huber, Geschäftsführer von Gogol Publishing, ergänzt: „Unsere Lösung erfüllt auch die Anforderungen von Amts- und Gemeindeblättern. Mithilfe der Redaktionssoftware kann aus den Inhalten des Portals via Web-to-Print ohne großen Aufwand ein gedrucktes Bürgermagazin erstellt werden, sodass die Bürger regelmäßig auch auf echtem Papier über Initiativen, Beschlüsse und Projekte auf dem Laufenden gehalten werden können.“ (co)

https://www.pafunddu.de
https://www.gogol-publishing.de

Stichwörter: E-Partizipation, Pfaffenhofen an der Ilm, Gogol Publishing, Portale

Bildquelle: Gogol Publishing

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Softplan: Mängelmelder und mehr
[16.11.2020] Die Lösung AEM des Herstellers Softplan soll es Kommunen erleichtern, einen digitalen Kontaktkanal zu ihren Bürgern aufzubauen. Mängel und andere Meldungen können so schnell gemeldet und effizient bearbeitet werden. mehr...
Hessen: Beratungsprozess zur Digitalstrategie
[30.10.2020] Seit Ende Juli 2020 läuft über verschiedene Online-Formate der Beratungsprozess zur Fortschreibung der Strategie Digitales Hessen. Die Bürger sind aufgefordert, am Online-Prozess teilzunehmen, der jetzt in eine Vertiefungsphase geht. mehr...
Potsdam: Erfolgstrio für E-Partizipation
[14.8.2020] Die viel genutzte Potsdamer Online-Plattform Maerker ist nach einer IT-Attacke wieder online. Einige der Funktionen wurden evaluiert und das Angebot um eine Corona-Beschwerdestelle erweitert. mehr...
Potsdam: Maerker wieder im Einsatz
Detmold: Bürger gestalten Digitale Agenda
[29.7.2020] Die Digitale Agenda der Stadt Detmold wird in einer dreiteiligen Mitmachserie zusammen mit den Bürgern erarbeitet. Für den Online-Dialog greift die Kommune auf die Open-Source-Beteiligungsplattform CONSUL zurück. mehr...
wer denkt was: Saubermacher-Städte 2020 gewürdigt
[3.7.2020] Bereits zum dritten Mal hat das Unternehmen wer denkt was Städte und Gemeinden mit dem Prädikat Saubermacher-Stadt ausgezeichnet. In diesem Jahr ging der Preis an Heppenheim, Marl, Thalheim/Erzgebirge und die Verwaltungsgemeinde Bernkastel-Kues. mehr...
Die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Heppenheim freuen sich über den Titel Saubermacher-Stadt 2020.
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH
Aktuelle Meldungen