Magdeburg:
Positive Bilanz für Stadtportale


[6.2.2020] Die Internet-Portale der Stadt Magdeburg konnten mit einer erfolgreichen Besucherbilanz ins neue Jahr starten: 2019 verzeichneten die beiden Auftritte mehr als zwei Millionen Besucher. Die Stadt wertet das als positive Konsequenz der Neugestaltung im Frühjahr.

Magdeburgs Internet-Portale verzeichneten 2019 mehr als zwei Millionen Besucher und damit fast 18 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das ist laut der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt als positives Ergebnis der Neugestaltung der Web-Auftritte im Frühjahr 2019 (wir berichteten) zu werten. Die Zugriffe seien im Vergleich zum Gesamtzeitraum 2018 um circa 15 Prozent auf 3,7 Millionen Seitenansichten über die Startseite der städtischen Website angestiegen. Um fast sieben Prozent sei die Zahl der Nutzer gestiegen, die nach der Umstellung auf das responsive Design und die Anpassung der grafischen Komponenten über mobile Endgeräte auf die Internet-Seiten der Stadt zugreifen. Nicht zuletzt hätten die enge Verzahnung mit den Social-Media-Netzwerken wie Twitter und Facebook dazu geführt, dass sich der Zugriff über diese Kanäle mittlerweile verfünffacht hat.
Die Verbesserung der Bürgerfreundlichkeit, beispielsweise durch drei nutzerorientierte Suchfunktionen oder leicht bedienbare Icons, habe dazu beigetragen, Informationen und Serviceleistungen schneller auffindbar zu machen. So würden etwa aktuell deutlich mehr Nutzer auf den Stellenmarkt zugreifen, der jetzt über ein Icon direkt von der Startseite aus erreichbar ist.
Mit Jahresbeginn 2020 wurde das Serviceangebot um eine weitere Komponente ergänzt. Seit Mitte Januar können sich die Nutzer der städtischen Internet-Portale Informationen mithilfe des ReadSpeakers vorlesen und in 15 Sprachen übersetzen lassen. Geplant sei dafür zunächst ein probeweiser Einsatz bis Ende 2021. (co)

http://www.magdeburg.de
https://www.magdeburg-tourist.de

Stichwörter: Portale, CMS, Madgeburg, ReadSpeaker



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
KDO: Mit Kommune365 zum virtuellen Rathaus
[21.2.2020] Bis 2022 müssen Kommunen ihre Dienstleistungen flächendeckend digital anbieten. Die Integrationsplattform KDO-Kommune365 möchte den Verwaltungen den Weg zum virtuellen Rathaus erleichtern. mehr...
Frankfurt am Main: Website in neuem Design
[20.2.2020] Der Web-Auftritt der Stadt Frankfurt am Main präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: Die Seite wurde moderner und übersichtlicher gestaltet, ist jetzt barrierefrei und für die Nutzung mit mobilen Geräten optimiert. mehr...
Das neue Design des Web-Auftritts von Frankfurt am Main.
Bayern: Organisationskonto erweitert
[19.2.2020] Dank einer neu geschaffenen Schnittstelle können ab sofort Online-Verwaltungsleistungen beliebiger Anbieter reibungslos über das bayerische Organisationskonto genutzt werden. mehr...
KDN: Taskforce Standardisierung
[18.2.2020] Eine Taskforce Standardisierung im Zuge der OZG-Umsetzung hat der Dachverband kommunaler IT-Dienstleister KDN ins Leben gerufen. Entwickler von regio iT und Südwestfalen-IT (SIT) sollen Konzepte erarbeiten, wie Datenstrukturen und Schnittstellen von der Architektur einzelner Portale entkoppelt und vereinheitlicht werden können. mehr...
Hambühren: Mehr Übersicht nach Relaunch
[12.2.2020] Mehr Service, mehr Übersicht, Barrierefreiheit und ein modernes Design will die Gemeinde Hambühren den Besuchern ihrer neu gestalteten Internet-Seiten bieten. mehr...
Hambühren hat seinen Internet-Auftritt einem Relaunch unterzogen.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Advantic
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen