Gewerbemeldungen:
Automatisierte Verteilung


[14.2.2020] Zahlreiche Städte haben die Übermittlung von Gewerbemeldungen im Standard XGewerbeanzeige 2.0 durch den Verteildienst von EDV Ermtraud automatisiert und sind damit auch für künftige Anforderungen gerüstet.

Seit Anfang November 2019 haben zahlreiche Städte die Übermittlung an die Empfänger von Gewerbemeldungen im Standard XGewerbeanzeige 2.0 durch den geve|Verteildienst von Anbieter EDV Ermtraud automatisiert. Wie das Unternehmen mitteilt, variieren die Listen derer, die Gewerbemeldungen erhalten, einlesen und auswerten. In einzelnen Bundesländern bestünden Verteilplattformen, welche die Weiterleitung an die finalen Empfänger übernehmen. Damit müssten die Gewerbeämter zwar nur einen Übermittlungsweg bedienen, diesen aber in der Regel unverzüglich und einzeln. Der geve|Verteildienst verhindere ein Vergessen des manuellen Prozesses und automatisiere die Übermittlung vollständig.
Ab XGewerbeanzeige 2.1 im Mai 2020 haben die Datenübermittlungen nach Angaben von EDV Ermtraud pro entgegennehmender Gemeinde zu erfolgen. Dadurch potenziere sich der Aufwand gerade für Verwaltungsgemeinschaften oder Ämter mit teils über zehn Gemeinden. Absehbar wachse zudem die Empfängerliste. Zum Jahresende stünden zum Inkrafttreten von XGewerbeanzeige 2.2 die Ausländerämter in den Startlöchern, wodurch die Notwendigkeit einer effektiven Software-Lösung steige.
Der Verteildienst von Anbieter EDV Ermtraud integriert laut Hersteller die Prüfung auf Schematron-Konformität. Er verschicke lediglich erfolgreich validierte Meldungen, sodass die Fehlerquote bei dateneinlesenden Kreisen und Landesbehörden reduziert werde. Der Gewerbeamtsmitarbeiter erhalte verständliche Rückmeldungen – übersichtlich und gebündelt. (ba)

https://www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Fachverfahren, EDV Ermtraud, Gewerbewesen, XGewerbeanzeige, GEVE 4, geve|Verteildienst



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Jugendhilfe: Transparente Fälle Bericht
[21.2.2020] Das Kreisjugendamt Saarlouis hat auf das SYNERGO-Verfahren OK.JUS der AKDB gewechselt. Die Arbeitsprozesse sind dadurch durchgängiger und messbarer geworden. Für die Amtsleitung ist es so viel leichter, für die Zukunft zu planen. mehr...
ITK Rheinland: Kooperation für digitale Ehrenamtskarte
[20.2.2020] Die ITK Rheinland arbeitet jetzt gemeinsam mit Vertretern von IT.NRW, dem Land, dem KDN und der Digitalagentur init an der Digitalisierung der Ehrenamtskarte. mehr...
Gemeinsam mit Vertretern von IT.NRW, dem Land Nordrhein-Westfalen, dem KDN und init beteiligt sich die ITK Rheinland an der Digitalisierung der Ehrenamtskarte.
Vitako: Verzögerungen bei i-Kfz 3
[18.2.2020] Zum Umsetzungsstand von i-Kfz 3 hat sich Vitako auf eine Anfrage des SPIEGEL geäußert. Ein Grund für Verzögerungen läge in den Anforderungen an die IT-Sicherheit. mehr...
Fachverfahren: Von PC-Wahl zum votemanager Interview
[24.1.2020] Das Unternehmen vote iT stellt den Support für seine Lösung PC-Wahl ein und präsentiert das Nachfolgeprodukt votemanager. Geschäftsführer Volker Berninger spricht im Interview über die Umstellung, neue Funktionen und den Vorteil von Kooperationen. mehr...
vote-iT-Geschäftsführer Volker Berninger
Kreis Leer: Fahrzeuge online zulassen
[9.1.2020] Als erster Landkreis in Niedersachsen bietet Leer seinen Bürgern einen Komplettservice rund um die Online-Fahrzeugzulassung an. mehr...
Wer sein Fahrzeug im Kreis Leer zulassen will, kann sich den Weg zum Straßenverkehrsamt sparen.