Lübeck / Pforzheim:
Entscheidung für IDL.KONSIS


[5.2.2020] Die Verwaltungen der Städte Lübeck und Pforzheim erstellen ihre konsolidierten Abschlüsse künftig mit der Software IDL.KONSIS.

Mit den Städten Lübeck und Pforzheim hat die IDL-Unternehmensgruppe laut eigenen Angaben zwei weitere Kommunen für den Einsatz ihrer Konsolidierungssoftware IDL.KONSIS beim Kommunalen Gesamtabschluss (KGA) gewonnen. Die spezialisierte und nach IDW PS 880 zertifizierte Applikation lasse sich flexibel an individuelle Strukturen anpassen. Zudem profitieren die Anwender laut Hersteller von automatisierten Konsolidierungsfunktionen, einer integrierten Saldenabstimmung für Verbundbeziehungen und kontinuierlichen Plausibilitätskontrollen. Darüber hinaus würden alle Vorgänge durchgängig prüfungssicher dokumentiert und die Anwender bedienerfreundlich durch den Prozess der Abschlusserstellung geführt.
Der Einsatz von IDL.KONSIS erfolgt unabhängig von den jeweiligen Vorsystemen, teilt der Anbieter weiter mit. Bei der Hansestadt Lübeck ist das etwa das System MACH Finanzen, dessen Hersteller MACH AG und IDL eine langjährige Partnerschaft verbindet. Die Neukunden hätten sich neben IDL.KONSIS auch für die Nutzung des Excel-Add-Ins IDL.XLSLINK entschieden. Während die Stadt Lübeck ihren konsolidierten Abschluss 2020 erstmals mithilfe von IDL ermittelt, startet die Stadt Pforzheim derzeit die Einführung der Software.
„Kommunen sind heute hochkomplexe Wirtschaftsbetriebe und müssen auch als solche geführt werden. Das erfordert auch die notwendige Software für die betriebswirtschaftliche Steuerung, verbunden mit dem fachlichen Know-how eines spezialisierten Anbieters dahinter“, sagt Harald Frühwacht, Geschäftsführer bei der IDL-Unternehmensgruppe. (ba)

Weitere Informationen zu den IDL-Lösungen (Deep Link)
https://www.idl.eu

Stichwörter: Finanzwesen, IDL, IDL.KONSIS, Lübeck, Pforzheim



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Osnabrück: Digitaler Rechnungs-Workflow
[13.1.2021] In einem mehrstufigen Umsetzungskonzept hat die Stadt Osnabrück ihre Rechnungsbearbeitung digitalisiert. Das Angebot wird gut angenommen – auch aufgrund der gezielten Kommunikation mit den infrage kommenden Unternehmen. mehr...
Hamburg: Haushaltsplan-Entwurf digital verfügbar
[22.12.2020] Den Entwurf für den Haushaltsplan der Jahre 2021/2022 stellt die Hamburger Finanzbehörde erstmals interaktiv und digital zur Verfügung. Die Bürger können so beispielsweise nachvollziehen, wofür die Stadt ihre Mittel verwendet und welche Investitionen geplant sind. mehr...
Kaiserslautern: Datengestützt handeln Bericht
[17.12.2020] Um eine bessere Grundlage für Entscheidungen zu schaffen, hat die Stadt Kaiserslautern ein Business-Intelligence-System eingeführt. Ist- und Planzahlen können nun per Tastendruck ausgewertet und die Entwicklung von Budgets automatisiert überwacht werden. mehr...
Kaiserslautern modernisiert das Berichtswesen.
Hamburg: Land stellt Buchhaltung auf SAP um
[14.12.2020] Als erstes Bundesland stellt Hamburg die Buchhaltung komplett auf das System SAP S/4HANA um. Auf lange Sicht sollen auch die Systeme der Landesbetriebe, Sondervermögen und Hochschulen der Freien und Hansestadt umgestellt werden. mehr...
Oldenburg: KDO führt Infoma newsystem ein
[8.12.2020] Beim Ausschreibungsverfahren des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) der Stadt Oldenburg hat die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) überzeugt. Der IT-Dienstleister wird dort nun das Finanz-Management-System Infoma newsystem einführen. mehr...
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 1/2021
Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
IT-Guide PlusDATEV eG
90429 Nürnberg
DATEV eG
AKDN-sozial
33100 Paderborn
AKDN-sozial
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Saxess AG
04107 Leipzig
Saxess AG
Nagarro ES
51379 Leverkusen
Nagarro ES
Aktuelle Meldungen