FITKO:
GK FIM übernommen


[19.2.2020] Die Föderale IT-Kooperation (FITKO) betreut künftig die Geschäfts- und Koordinierungsstelle Föderales Informationsmanagement (GK FIM). Damit ist der erste Schritt zur Bündelung der Strukturen des IT-Planungsrats erfolgt.

Zum 1. Januar 2020 hat die Föderale IT-Kooperation (FITKO) die Geschäfts- und Koordinierungsstelle Föderales Informationsmanagement (GK FIM) des IT-Planungsrats übernommen. Damit ist ein erster Schritt zur Bündelung der bestehenden Strukturen des IT-Planungsrats erfolgt.
Der Übernahme vorausgegangen waren nach Angaben des IT-Planungsrats enge Absprachen und ein regelmäßiger Wissensaustausch mit den Beteiligten der bisherigen GK FIM. FITKO-Präsidentin Annette Schmidt sagt dazu: „Neben der Sicherstellung einer strukturierten Übergabe wurden unsere konkreten Aufgaben definiert. Die FITKO übernimmt unter anderem die übergreifende Koordinierung sowie die Budgetverwaltung und -überwachung. Der Betrieb der zentralen technischen Systeme bleibt bei den bausteinführenden Ländern Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.“
Thorsten Maid, der das Produkt-Management FIM bei der FITKO koordiniert, kündigt an, dass es eine Neuausrichtung der GK FIM geben werde: „Wir werden einen Schwerpunkt auf die Kommunikation legen – sei es bei den Entwicklungsständen, dem Budget oder den einzelnen Abstimmungsprozessen – um einen zufriedenstellenden Fortschritt zu ermöglichen. Dabei müssen Lösungen nicht immer auf Anhieb zu 100 Prozent passen, solange das Prinzip des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses etabliert wird und so nachgesteuert werden kann.“ Im Zuge der Neuausrichtung werde die FITKO sämtliche Anforderungen und Anfragen zu FIM bündeln und damit als zentraler Ansprechpartner für FIM agieren, so Maid weiter.
Die GK FIM koordiniert laut IT-Planungsrat die Redaktionsprozesse zwischen den an FIM beteiligten Verwaltungsebenen und stellt den Betrieb der zentralen technischen Systeme sicher. Der Bündelungsplan der FITKO sieht vor, bis Ende 2021 sukzessive die verschiedenen Geschäfts- und Koordinierungsstellen des IT-Planungsrats zu übernehmen. Zum 1. Juli 2020 erfolgt die Übernahme der Geschäftsstelle des IT-Planungsrats; zu einem späteren Zeitpunkt folgen die Geschäftsstellen GovData und Behördennummer 115 (wir berichteten). (ba)

https://www.fitko.de
https://fimportal.de
https://www.it-planungsrat.de

Stichwörter: Panorama, FITKO, GK FIM, IT-Planungsrat



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Serie OZG: Hinter den Toren Bericht
[6.4.2020] Das Onlinezugangsgesetz betrifft auch die Fachverfahren: Die Hersteller müssen sie an die neuen Online-Dienste anpassen und fordern Unterstützung bei der Entwicklung und Einrichtung von Standards und Schnittstellen. mehr...
OZG hat nur Front End im Blick.
KGSt: Wie digital sind kleine Kommunen?
[1.4.2020] Im vergangenen Jahr haben sich 69 Kommunen mit bis zu 15.000 Einwohnern aus sechs Bundesländern einem interkommunalen Vergleich gestellt. Ein wichtiges Thema dabei war der Stand der Digitalisierung. mehr...
An den Vergleichsringen teilgenommen haben 69 kleine Kommunen aus sechs Bundesländern.
In eigener Sache: Kommune21 im PDF-Format
[31.3.2020] Aufgrund der Corona-Krise stellt die K21 media AG alle aktuellen Print-Ausgaben von Kommune21 bis auf Weiteres im PDF-Format kostenfrei und ohne Anmeldeschranke zum Download zur Verfügung. mehr...
Ortenaukreis: Corona-Chatbot im Einsatz
[25.3.2020] Im Ortenaukreis ist ein erster Corona-Chatbot online. Eine Ausweitung des digitalen Informationsservices auf ganz Baden-Württemberg ist geplant. mehr...
Baden-Württemberg: NINA informiert zu Corona
[24.3.2020] Aktuelle Warnungen und Handlungsempfehlungen zur Corona-Lage in Baden-Württemberg liefert jetzt die App NINA. mehr...
Baden-Württemberger erhalten jetzt auch über NINA Warnungen und Handlungsempfehlungen zu Corona.
Suchen...

 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
Aktuelle Meldungen